Montag, 31. Dezember 2012

Jahresrückblick 2012

Heute ist der 31.12.2012 und was ist typisch für diesen Tag? Jahresrückblicke: im TV, im Radio, im Internet, in der Zeitung.
Und weil man mit Traditionen ja nicht bricht, gibt es auch bei mir wieder einen Jahresrückblick. Und das hat gleich zwei gute Gründe:

1. Möchte ich mich für eure Besuche, Klicks, Kommentare und Teilnahme an Verlosungen bedanken. Mit dem Jahresrückblick möchte ich euch an die vielen Posts aus 2012 erinnern. Vielleicht ist ja auch euer Favorit dabei!?
2. Ist es auch für mich immer schön das Jahr noch mal zusammen zu fassen und zu sehen, was so passiert ist. Oft kommt dabei das Gefühl auf "Ach stimmt, das war ja auch noch." oder "Oh, das war auch dieses Jahr.
Scheint mir schon so lange her."

Ich hoffe also, ihr habt Spaß am Jahresrückblick. Vielleicht mögt ihr ja auch einen eigenen Rückblick machen. Wenn ja, freue ich mich über einen Link dazu in den Kommentaren!


2012:
Ich fand 2012 war ein tolles Jahr. Es gab viele Hochs und ein paar wenige Tiefs.

1: Im Januar war die tolle Pyjama-Party mit den Mädels. Wir hatten einen lustigen Abend und (zumindest wenn es nach mir geht) wird das auch 2013 wiederholt. >> mehr hier
2: Ich habe einen großen Schritt gemacht und ab Januar aktiv an meiner "Fotografen-Karriere" gearbeitet. Mit das erste Shooting in diesem Jahr war ein Doppelshooting mit Sandy und Eva. >> mehr hier
3: Auch vor der Kamera stand ich mal wieder. Nachdem Kitara mich absolut genial gestylt hat, durfte BB-Foto mich ablichten. Ein tolles Shooting! >> mehr hier
4: Auch Blümchen wurden mal wieder fotografiert und ich musste dafür nicht mal weiter laufen als bis in unseren Garten. >> mehr hier
5: Und ich habe es geschafft einen Schwung Bilder in A4 ausbelichten zu lassen und sie im Treppenhaus aufzuhängen. Jetzt freue ich mich immer darüber, wenn ich heim komme und kann die Bilder je nach Saison austauschen. >> mehr hier
6: Vor Ostern stand dann auch noch ein Stampin'Up Workshop an. Da wurde gewerkelt und gequatscht. Und nebenbei gab es bestempelte Cupcakes. Auch eine Premiere! >> mehr hier
7: Das vorletzte Zimmer wurde renoviert, was mich einiges an Nerven gekostet hat. Aber jetzt ist es fertig und für dieses Jahr stehen nur noch das Gästezimmer und der Flur an. >> mehr hier
8: Der nächste große Schritt für Stefanie Hombach Fotografie war das erste "richtige" Kinder-Shooting. Danke an Anna, Michael und Yanno! >> mehr hier
9: Ich habe meine Liebe zu Chai Latte entdeckt. Danke an all die Blogger, die so oft davon geschrieben haben, bis ich es auch probieren musste! >> mehr hier
10: Vor der Filmkamera stand ich auch mal wieder. Zusammen mit Sandy war ich bei einem Filmdreh in Frankfurt dabei. Wir hibbeln schon auf die Info, wann er endlich ausgestrahlt wird. Anfang 2013 sollte es irgendwann soweit sein. >> mehr hier
11: Gebacken wurde 2012 natürlich auch. Wenn auch etwas weniger als in den Vorjahren. >> mehr hier
12: Im Mai habe ich mich fotografisch dann bei Hessen Tanzt ausgetobt. Einen halben Tag lang habe ich dort die Tänzer abgelichtet und für 2013 steht das auch unbedingt wieder auf der To-Do-Liste. >> mehr hier,
hier und hier
13: Ein weiterer wichtiger Termin: Ich war mit Sandy bei einem Make-Up-Workshop von LR und habe mich am nächsten Tag als Partner eintragen lassen. >> mehr hier
14: Ich habe mich an Petit-Fours versucht. Wunderschön, super lecker aber irgendwie mega viel Arbeit.
>> mehr hier
15: Neuen Schmuck gab es auch. Ich habe mich wie Keks über ein neues Armband für ein paar Euro gefreut. [Memo an mich: Könnte ich mal wieder anziehen.] >> mehr hier
16: Bei Beauty is where you find it versuche ich jetzt auch halbwegs regelmäßig mitzumachen. Beim Thema Groß vs. Klein habe ich mir besonders viel Mühe gegeben und liebe das Bild wirklich sehr. Ja, Eigenlob stinkt. Mir doch egal. >> mehr hier
17: Einen Portrait-Workshop habe ich auch besucht. Es sind einige hübsche Bilder von Susi entstanden. Inhaltlich hat mich der Workshop aber nicht wirklich weiter gebracht. >> mehr hier
18: Es wurde natürlich fleißig die EM verfolgt. Daher habe ich einen Deutschland-Kuchen gebacken. Sieth schick aus, nächstes Mal nehme ich aber ein anderes Rezept für den Teig. >> mehr hier
19: Ich habe bei Post aus meiner Küche mitgemacht und dafür wieder Petit-Fours gebacken und hübsch verpackt verschickt. >> mehr hier
20: Wir haben eine Balkonparty gefeiert. Mit Picknickdecken, leckerem Essen und viel Spaß. Kann man auch wiederholen! >> mehr hier und hier
21: Die Supercraft-Box kam und wir für mich leider eher eine Super-Enttäuschung. Brauch ich nicht noch mal! >> mehr hier
22: Beim 2. Mal Post aus meiner Küche habe ich ein ganzes Picknick-Set von Jasmin bekommen. Wow!
>> mehr hier
23: Ich habe mich an ein Kürbis-Suppe-Rezept gewagt. War sehr lecker und gab es dann später auch noch mal. Und bei Meike und Sophie auch =) >> mehr hier
24: Mit Meike und Heike (blöder Zungenbrecher immer) ging es nach Hagen aufs Stempel-Mekka. Wir waren echt enttäuscht. Da fahre ich nicht noch mal hin. >> mehr hier
25: Leonie war mein bisher jüngstes Model. Ganze 19 Tage war sie am Shooting-Tag alt. >> mehr hier
26: Ich habe bei nicest things die Teilnahme an einem Workshop auf der Photokina gewonnen. Super, ich hatte ja eh vor hin zu fahren. >> mehr hier
27: Der Wacom-Workshop war auch echt schön. Toll mal so einige Blogger persönlich kennen zu lernen. Mit Juli bin ich schon vorher über die Messe gezogen. Toll dich kennengelernt zu haben! >> mehr hier
28: Ich habe endlich ein eigenes Auto! Nach langem Suchen und totaler Verunsicherung, was ich nun brauche und haben will, sprang mich der Honda Jazz quasi zufällig an und wurde kurz darauf mein. >> mehr hier
29: Zu Halloween wurde wieder viel dekoriert und gebastelt. Eine Party gab es dieses Jahr leider nicht aber immerhin eine Halloween-Chorprobe. Und es hat ein Kind bei uns geklingelt - ein winziger Teufel. So süß! >> mehr hier
30: Mit Meike hatte ich einen Stand auf dem Kreativmarkt in Dietzenbach. Mehr als frustrierend.
>> mehr hier
31: Weihnachtsdeko wurde vorbereitet und aufgebaut. So schöne Advents-Wohnung. =) >> mehr hier
32: Eine "kleine" Dekolieferung kam bei mir an. Tolle Sachen und ich freue mich schon nächstes Jahr die Wohnung damit zu dekorieren. >> mehr hier
33: Dann ging es in die Weihnachtskarten-Produktion. 30-40 Karten habe ich etwa für den Eigenbedarf gewerkelt. >> mehr hier
34: Mein erster Blog-Adventskalender ging online. Mit einigen Gastbeiträgen und einigen Ideen von mir. Vielen Dank für eure Gastbeiträge, Kommentare und auch einfach fürs Lesen. >> mehr ab hier
35: Ich habe auch wieder neue DIY-Projekte ausprobiert und vorgestellt. Ich glaube nach den Glitzerkugeln glitzert mein Bastelzimmer immer noch. ;-) >> mehr hier

So, das war also mein 2012. Ein gelungenes Jahr, wie ich finde.
Und was war so euer Lieblingspost hier auf dem Blog?

Viele Grüße,
Stefanie

Sonntag, 30. Dezember 2012

Geburtstagsfeierei

Auch dieses Jahr gibt es wieder Bilder vom Geburtstagsgefeier am 27.12. Wir haben wieder die große Tafel gedeckt und leckere Kuchen und andere Süßeleien aufgetischt.


Meine Etagere war wieder gut gefüllt:


Es gab Oreo-Cheesecake-Cupcakes:


Finnische Apfeltorte:


Eine Marzipantorte mit meinen Kerzchen:


Ach ja und mich gab es auch noch ;-)


Ich habe einen schönen Tag mit meinen Lieben verbracht, auch wenn ich etwas traurig war, dass einige Leute spontan doch nicht kommen konnten.

Ich habe viele tolle Geschenke bekommen und hatte viel Spaß. Von daher freue ich mich schon aufs nächste Jahr. Und Anfang 2013 wird es dann wohl auch wieder eine Pyjama-Party geben, ich hoffe zumindest, wir finden einen Termin.

Liebe Grüße und danke an alle, die mir so lieb gratuliert haben!
Stefanie

Samstag, 29. Dezember 2012

Verlosung: ideenMagazin Sammel Edition 2013

Die letzten beiden Tag war es ruhig hier, allerdings nur hier, denn bei mir daheim ging die Post ab ;-) Am 27. hatte ich ja Geburtstag und gestern war eine liebe Freundin zu Besuch, die ich schon eine gefühlte Ewigkeit nicht mehr gesehen hatte.

Außerdem wollten die neuen Fotobücher und DVDs, die es zu Weihnachten gab, bestaunt werden.

Heute habe ich allerdings direkt die neue Ausgabe des ideenMagazins für euch. Es ist eine Sammel Edition und zeigt tolle Werke für alle Jahreszeiten.


Besonders gefallen haben mir die Kräuter-Oster-Suppe:


Diese süße Ei-Deko-Idee:


Der ultimative Tulpen-Test (wir erinnern uns an dieses Drama):


Alles mit Zitronen ist eh gut:


Grüner Spargel vom Grill? Wird sicher getestet!


Ideen für die Staubsauger-Aufbewahrung:


Türkränze, mal wieder:


Handgemachte Karten:


Auch dieses Mal gibt es wieder eine Ausgabe des ideenMagazins zu gewinnen. Schreibt mir doch bitte bis zum 1.1.2013 welche eure Lieblingsjahreszeit ist. Ich werde dann wieder einen Gewinner ziehen.

Viele Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 26. Dezember 2012

Weihnachtspralinen

Als hätte man nicht schon genug zu tun, packt es mich kurz vor Weihnachten immer noch mal und ich muss noch irgendeine leckere Kleinigkeit in der Küche zaubern. Inspiriert und angestachelt werde ich da meist durch die tollen Bilder und Rezepte von anderen Bloggern oder Zeitschriften.

Dieses Jahr war es eine Kombination aus andere Blogger und "Dinge in der Speisekammer, die verarbeitet werden müssen". Am 17.12. habe ich mich dann also in die Küche gestellt und drauflos gewerkelt.

Für meine Mitmenschen hat dies den großen Vorteil, dass es dann für Nachbarn, Freunde, Bekannte und Kollegen kleine süße Überraschungen gibt, die ich kurz vor Weihnachten verteile. 

Dieses Jahr sind gleich 3 Sorten entstanden:


Nummer 1:
Zimt-Rosinen-Spekulatius-Crossies

Hierfür habe ich eine großzügige Portion Spekulatius klein gebröselt und mit Rosinen (halbe Packung aus der Speisekammer, musste weg) vermengt. Dann kamen Cornflakes dazu. Anschließend wurde Vollmilchschokolade geschmolzen und dann Zimt und die Conrflakesmischung untergerührt. 
Aus der Masse formt man dann kleine Häufchen (geht gut mit 2 Löffeln) auf Backpapier und lässt sie trocknen.

Nummer 2:
Nougat-Marzipan-Nippel (den Name konnte ich mir bei dem Aussehen nicht verkneifen)

Hierfür wird Nougat (aus der Speisekammer, musste weg) in Stücke geschnitten. Dann ummantelt man das Nougatstück mit Marzipan (Rest aus der Speisekammer musste weg, hatte aber noch zugekauft) und rollt alles zu einer Kugel. 
Dann habe ich Kuvertüre im Wasserbad geschmolzen und die Marzipankugeln damit überzogen. Am Ende kam dann noch eine Silberperle obendrauf - rein für die Optik. 

>> Memo fürs nächste Mal: Pralinen nicht auf einem Teller auskühlen lassen, da kleben sie fest. Lieber Backpapier nehmen, dass kann man im Notfall von der Unterseite her leicht befeuchten, dann lösen sich die Sachen meist ganz einfach.

Nummer 3:
Macadamia-Nougat-Herzen

Die Herzen entstanden, weil ich noch geschmolzene Kuvertüre und Nougat übrig hatte. Daher habe ich das restliche Nougat in der Kuvertüre aufgelöst und gehackte Macadamia-Nüsse in meine Pralinenform gegeben. Darauf kam dann einfach das Kuvertüre-Nougat-Gemisch. Einmal leicht geschüttelt, damit die Luftblasen rausgehen und dann ab in den Kühlschrank.

>> Memo fürs nächste Mal: Erst einen Klecks Kuvertüre, dann die Nüsse, dann den Rest in die Form geben. Sonst liegen die Nüsse nur oben auf und fallen leicht ab.

Die Pralinen wurden dann noch verpackt und wie schon erwähnt, an liebe Mitmenschen verschenkt. Insgesamt habe ich etwa 2 Stunden in der Küche gestanden und den Aufwand finde ich wirklich überschaubar. Daher werden die Pralinen sicher noch mal wiederholt im Frühjahr. 

Vielleicht mögt ihr ja auch eins der Rezepte nachwerkeln. Eine Mengenangabe kann ich leider nicht bieten, ich mache das immer frei Schnauze. Aber falls jemand doch ungefähre Angaben braucht, schreibt mir einen Kommentar. Dann grüble ich noch mal, wie viel es etwa war. 

Süße Grüße,
Stefanie

Dienstag, 25. Dezember 2012

Buchvorstellung: Wunder einer Winternacht


Wunder einer Winternacht - Marco Leino

Bild:


Seiten: 288

Preis: 8,99€

Gelesen: Dezember 2012

Worum geht’s:
Nikolas ist 5 Jahre alt und lebt mit seinen Eltern und der kleinen Schwester Ada auf einer einsamenen Insel vor der Küste XYs. Am Vorweihnachtsabend wird seine Schwester plötzlich schwer krank und die Eltern
beschließen zum Festland zu rudern um die Kleine dort zum Arzt zu bringen. Nikolas bleibt als Bewacher des Hauses zurück und sein Vater überlässt ihm die silberne Taschenuhr, damit er sehen kann, wie die
Zeit vergeht. Doch die Eltern kehren nicht zurück. Sie erleiden Schiffbruch und werden im Städchen XY angespühlt, von der kleinen Ada fehlt jede Spur.
Nikolas wird von den Dorfbewohnern zu sich gehohlt und verbringt nun jedes Jahr bei einer anderen Familie. Immer am Weihnachtstag zieht er bei der neuen Familie ein. Um sich zu bedanken, beginnt er Weihnachtsgeschenke für die Kinder der Gastfamilien zu schnitzen, was bald sein ganzes Leben bestimmen wird.

Fazit:
Ich kannte die Geschichte noch nicht und habe auch erst im Buch erfahren, dass es ebenfalls eine Verfilmung gibt.

Das Buch hat mir auf jeden Fall sehr gut gefallen. Die Geschichte ist schön erzählt und versetzt einen sofort in Weihnachtsstimmung.
Auch wenn die Geschichte immer wieder traurige oder tragische Elemente aufweist, ist die Grundstimmung sehr positiv.

Gut gefallen hat mir auch, dass das Buch nicht in Kapitel sondern in 24 Türchen aufgeteilt ist. Eine tolle Adventskalender-Möglichkeit, vielleicht auch für Kinder zum Vorlesen, jeden Abend ein Türchen.

Ich kann das Buch auf jeden FAll empfehlen. Es liest sich einfach und schnell, bietet einige Ansätze zum Nachdenken und stimmt auf die Weihnachtszeit ein. Wirklich empfehlenswert!

Buch kaufen:
Ich werde euch zu den meisten Buchvorstellungen ab sofort direkt einen Link für Amazon angeben, wenn jemand Interesse daran hat, es auch zu kaufen. Ich möchte euch ganz ehrlich sagen, dafür bekomme ich pro Kauf einen Mini-Betrag. Also wenn ihr das Buch sowieso kaufen wollt, würde ich mich freuen, wenn ihr das über meinen Link tut:

Viele Grüße,
Stefanie

Montag, 24. Dezember 2012

Frohe Weihnachten

Die Meisten von euch werden vermutlich schon im Weihnachtsabendstress sein. Da muss noch das Essen gekocht werden, der Zeitschriftenstapel vom Wohnzimmertisch verschwindet vorübergehend in einer Schublade und das Weihnachts-Make-Up wird aufgetragen.

Vermutlich wusel ich auch gerade so in der Gegend herum oder ich sitze schon bei der Verwandschaft am Kaffeetisch. Aber Blogger macht es ja möglich, dass ich euch trotzdem frohe Weihnachten wünschen kann.


Ich hoffe, ihr habt einen schönen Abend mit euren Lieben und kommt ein wenig zur Ruhe. Und vielleicht liegt ja dann auch noch was Tolles unterm Weihnachtsbaum für euch.


Ich freue mich schon riesig nach dem Abendessen meine Geschenke zu verteilen, denn ich habe dieses Jahr einige Sachen zu verschenken, die ich wirklich klasse finde. Da bin ich schon ganz gespannt auf die Reaktion der Beschenkten.

GROßES DANKESCHÖN
✩ Bei euch möchte ich mich für euren Besuch meines Blog-Adventskalender bedanken und natürlich auch für die lieben Kommentare. Mir hat es viel Spaß gemacht und ich denke 2013 wird es wieder einen Adventskalender bei mir geben.
✩ Großes Lob auch an meine Gastblogger, die mich mit super Inhalten unterstützt haben! Alleine wäre es doch knapp geworden.

Liebe Grüße also und euch einen tollen Weihnachtsabend,
Stefanie

Türchen 24: Weihnachtskarten


Heute ist dann also schon der letzte Tag des Blog-Adventskalenders. Ich hoffe ihr hattet Spaß!

Ich möchte euch schon mal frohe Weihnachten wünschen und überschütte euch an dieser Stelle einfach mal mit Bildern meiner Weihnachtskarten. Ich habe sie schon in Kollagen zusammengefasst, damit es übersichtlich bleibt, aber es sind schon eine Menge. Einzelne fehlen sogar, aber die sind teilweise schon verschickt und scheinbar entkommen, ohne vorher vor die Kamera zu hüpfen.






Na dann erzählt mal, welche Karte gefällt euch am Besten? Und wie viele habt ihr so verschickt dieses Jahr?

Liebe Grüße,
Stefanie

Sonntag, 23. Dezember 2012

Dassi bei den Grünen

Heute habe ich mal eine Info für euch weit ab und von Bastelwerken und Weihnachtsdeko. Mehr oder weniger zufällig habe ich heute in den frühen Morgenstunden herausgefunden, dass auf der Website der Grünen Fraktion Bayern ein Foto von mir verwendet wird. 

Zu einem Artikel mit dem Titel "Bayern scheitert beim Krippenausbau" haben sie sich bei Flickr ein Teddybär-Bild von mir kopiert. Da ich da bisher die Creativ Commons Lizenz eingestellt hatte ist das erst mal legal - es war für nicht kommerzielle Nutzung freigegeben. Mh, sind die Grünen nicht-kommerziell?
Na immerhin wurde ich namentlich genannt =)


Auf jeden Fall finde ich das super witzig und musste es erst mal allen im Umkreis erzählen und nun auch euch :-D

Ich habe die Lizenz jetzt aber umgestellt, da ich noch andere Bilder im Netz auf anderen Websites gefunden habe, wo sie mir weitaus weniger gefallen haben. Das möchte ich in Zukunft unterbinden. Daher dürfen meine Bilder nur noch in Absprache mit mir verwendet werden.

Und wie findet ihr das so? Macht sich doch süß dort mein Bärchen oder?

Liebe Grüße,
Stefanie


Türchen 23: Fenster Deko


Heute zeige ich euch Impressionen aus dem Hause Dassi. Ich liiiiebe Weihnachtsdeko, aber irgendwie fehlt ja meist die Zeit (und das Geld) alles so toll zu dekorieren, wie man sich das ausgedacht hat. 

Dieses Jahr hatte ich zum Beispiel diese süßen Glasornamente in Eichel-Optik gekauft und wusste ewig nicht, was ich damit machen soll. Nun zieren sie meine kleine Glasglocke:


Diese steht auf unserem Kamin, der auch wieder mit Kunsttanne geschmückt ist. Außerdem stehe dort schon seit 2 Wochen alle eingepackte Geschenke und das rote Strohherz hängt auch wieder:


Unsere Erkerfenster habe ich dieses Jahr mit LIchterketten gescmückt. Diese habe ich im Januar günstig im Weihnachts-Sale bekommen:


Am mittleren Fenster hängen dann noch diese Glasornamente:


Ich finde es wunderbar weihnachtlich in unserem Wohnzimmer und inzwischen steht sogar schon der Weihnachtsbaum. Geschmückt haben wir ihn auch schon =) Weihnachten kann also kommen.

Und welchen Stil habt ihr so bei der Weihnachtsdeko? Lieber klassisch in rot, grün und gold oder eher knall bunt oder doch ganz anders?

Liebe Grüße,
Stefanie

Samstag, 22. Dezember 2012

Türchen 22: Einpacken



Auch wenn mancher es leugnen möchte, die Geschenke sind doch ein ganz wichtiger Teil von Weihnachten. Wenn man endlich etwas Schönes für jeden gefunden hat, geht es an die nächste Aufgabe: das Einpacken.


Ich versuche meine Geschenke jedes Jahr anders einzupacken. Dafür besorge ich mir möglichst zeitig mehrere Rollen vom gleichen oder wenigstens ähnlichen Geschenkpapier und passende Bänder oder Deko.

Letztes Jahr sahen meine Päckchen so aus:

[Ja, hier sollte jetzt ein Bild sein, aber ich habe scheinbar kein Bild gemacht - ich werde noch mal die Festplatte durchstöbern.]

Sie waren mit Packpapier eingepackt, dann mit Paketschnur umwickelt und mit einem Anhänger versehen.

Meine Geschenke für dieses Jahr sind auch schon komplett verpackt und so sehen sie aus:




Zusätzlich möchte ich euch ein paar Ideen zusammenstellen, wie man Geschenke hübsch und ganz individuell verpacken kann:

  • Geschenke in Zeitungspapiers einwickeln und mit farbigen Bändern dekorieren
  • Geschenke in Packpapier (z.B. von IKEA) einpacken und dieses vorher selbst bestempeln
  • Zwei Papiersorten pro Geschenk kombinieren
  • Geschenk in einfarbiges oder gemustertes Papier einwickeln und mit Deko z.B. Mini-Kuchendeckchen oder ausgestanzten Schneeflocken verzieren
Viel Spaß beim Geschenkeeinpacken!
Stefanie

Freitag, 21. Dezember 2012

Foto-Frage-Freitag ohne Weltuntergang

Yeaha, ich verfolge Steffis Foto-Frage-Freitag jetzt schon ne ganze Weile und zum letzten FFF in 2012 bin ich nun auch endlich mal dabei! =)

Für alle, die es noch nicht kennen:
Steffi gibt donnerstags 5 Fragen vor, die man mit einem Foto beantworten soll. 

Hier also nun die Fragen und meine Antworten für diese Woche:

1.) Was willst du 2012 noch sagen?


Ich habe 2012 viel gearbeitet, im Büro und in der Fotografie. Nach einigen doch Recht spontanen Weihnachtsshootings und späten Bildbestellungen, die natürlich noch vor Weihnachten beim Kunde sein müssen, habe ich ab heute 13:00 endlich URLAUB! Daher lautet meine Antwort auf alle Fragen, die mit "Steffi, kannst du mal..." anfangen, ab heute: "Neine! Ich hab Urlaub!"

2.) Wie geht's dir?


Gut mit kleinen Wehwehchen. Aktuell vor allem Muskelkater vom Training im Fitness-Studio.



3.) Hast du dir schon mal selbst geschenkt?




Ja und es ist noch keine 2 Wochen her. Auf dem Bild kommt das Armband gar nicht wirklich rüber. Ich zeige es euch die Tage noch mal genauer. Es sind metallic-braune geflochtene Lederbänder und eine rot goldene Blume des Lebens aus Edelstahl.

4.) Was isst du die nächsten Tage?


Vor allem viel :-D Gestern war ich einkaufen für die kommenden Tage. Und obwohl wir fast jeden Tag zum Essen eingeladen sind, ist der Kühlschrank gut gefüllt. Vor allem mit Backzutaten und Leckereien für den Weihnachtsbrunch und das Reinfeiern in den Geburtstag.

5.) Und jetzt?



Endlich Füße hochlegen. zumindest mal für einen Moment. Und die Vorfreude auf Weihnachten genießen. Und natürlich dabei zusehen, wie die Welt heute NICHT untergeht!

Alle Bilder aufgenommen mit der App Retro Cam. Mehr davon bei Steffi.

Viele Grüße,
Stefanie

Türchen 21: Kokos-Kakao-Kugeln

Heute gibt es mal wieder eine kleine Leckerei aus meiner Küche:



Viele werden die leckeren Kokos-Kakao-Kugeln vom Möbelschweden kennen. Ich habe sie früher immer auf dem Weihnachtsmarkt gekauft bzw. gegessen. Dort gab es sie am Stand der Schule, wo meine Tante arbeitet. Sie sind unglaublich lecker und man bekommt gar nicht genug davon.


Ich war schon einige Jahre nicht auf diesem Weihnachtsmarkt und hatte die kleinen Köstlichkeiten daher dast völlig vergessen. Als ich letzt dann bei "live life deeply now" über das Rezept gestolpert bin, habe ich mich also direkt doppelt gefreut. Endlich kann ich die kleinen Kalorienbomben selber machen. 


Das musste natürlich ausprobiert werden!

Ihr braucht:
  • 100g zimmerwarme Butter
  • 100g Haferflocken
  • 30g Kokosflocken
  • 100g Zucker
  • 1 Pkg. Vanillezucker
  • 2 EL kalter Espresso (oder Milch)
  • 2EL Kakaopulver
  • + 100g Kokosflocken zum Wälzen
Zuerst werden alle Zutaten verknetet und zu Kugeln geformt und anschließend in den restlichen Kokosflocken gerollt.

Ein schönes Mitbringsel für die Adventszeit (aber eigentlich auch sonst für das ganze Jahr). 


Noch hübsch verpackt in einem Tütchen, vielleicht mit Washi-Tape aufgehübscht, bestempelt  oder anderweitig dekoriert... hätte ich euch auch gerne gezeigt, aber die Kakao-Bällchen waren weg, bevor ich dazu kam. Zum Glück hatte ich die kleinen Kalorienbomben an sich wenigstens schon fotografiert. Aber ich werde sie auf jeden Fall noch mal machen!

Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 20. Dezember 2012

Türchen 20: Moment der Ruhe



Heute gibt es ein Kalendertürchen von Sandy. Viel Spaß damit und ein großes Dankeschön an Sandy!


Liebe Leserinnen und Leser, 

es freut mich, dass ich heute für euch auf dem Blog der lieben Stefanie schreiben darf. Ich möchte mich kurz vorstellen: Mein Name ist Sandra, hauptsächlich Beautybloggerin, aufgrund meiner Arbeit als Visagistin. Und da ich heute für euch schreibe, bekommt ihr natürlich etwas  aus meinem Bereich zu lesen. 

Noch vier Tage bis Weihnachten. Freut ihr euch schon? Seid ihr in festlicher Stimmung, oder doch eher im Stress? Die letzten Geschenke werden gekauft und verpackt, im Job geht es nochmal heiß her, und die aktuellen Lichtverhältnisse lassen uns auch nicht viel munterer werden. Haben wir denn nun so kurz vor den Festtagen auch an alles gedacht? Nichts vergessen? Nein? Auch euch selbst nicht? Ihr lest richtig. Zig Geschenke werden gekauft, an alles und an jeden denken wir – im Freundeskreis, in der Familie, im Job – doch denken wir auch an uns selbst? Auch wir können uns mal eine kleine Freude machen.  

Wie wäre es da mit einem entspannenden Bad? Super Idee, so ein kleiner Moment der Ruhe und Gelassenheit! Doch leider muss ich euch sagen: Da ist Vorsicht ist geboten! Gerade im Winter ist unsere Haut sehr trocken und oftmals mit Juckreiz verbunden.  Daher sollte man folgendes unbedingt beachten: Das Wasser sollte nur max. 37 Grad warm sein, und man sollte nicht länger als 10 Minuten in der Wanne bleiben. Auf Schaumbäder sollte man leider auch komplett verzichten, da die darin enthaltenen Tenside die Haut zusätzlich austrocknen. Nach dem Bad sollte man entsprechende Pflegeprodukte benutzen, die lediglich auf ihren Wirkstoff reduziert sind, anstatt auf allerlei Duftstoffe zu setzen. Wenn ihr die Hinweise beachtet, steht dem Wohlfühlmoment nichts mehr  im Wege. 

Nun habe ich noch einen Geheimtipp für euch. Wer in der kalten Jahreszeit einen Moment der Ruhe zu Hause auf dem Sofa oder dem Bett mit einer leckeren Chai Latte verbringen möchte, für den gibt es hier noch ein Rezept unter unten stehendem Link. Viel Spaß beim Nachmachen und Frohe Weihnachten für euch und eure Lieben! 

http://www.chefkoch.de/rezepte/1258961231330890/Chai-klassisch.html

Mittwoch, 19. Dezember 2012

Türchen 19: Glitzerkugeln

Heute habe ich hinter Türchen 19 wieder mal eine Bastelanleitung für euch.


In meiner heutigen Anleitung geht es um Glitzerkugeln. Für mich gehört Glitzer zu Weihnachten einfach dazu. Ich mag es in der Deko, auf Weihnachtskarten oder auf der Kleidung ABER ich mag es nicht, wenn es überall in der Wohnung herumfliegt. Daher heute eine tolle Lösung.

Ihr braucht dafür durchsichtige (Glas-)Kugeln. Wichtig: sie müssen oben offen sein!


So sieht die nackige Kugel dann aus:


Außerdem braucht ihr loses Glitzer. Das hat (fast) jeder Bastler sicher herum liegen. Ich habe auch jede Menge davon und wusste nie so recht, was ich damit machen sollte.


Und ihr braucht eine Art Klebemittel. Ich habe emsal Bodenpflege genommen, habe aber gelesen, flüssiges Haarspray würde beispielweise auch gehen:


Als Erstes öffnet ihr die Kugel, in dem ihr die Aufhängung abzieht. Achtung! Glaskugeln haben darunter manchmal scharfe Kanten!


Dann setzt ihr eure Kugel auf etwas drauf, sodass sie stehen bleibt. Ich habe eine Rolle Washi-Tape genommen. Natürlich habe ich dann gesaut und das Washi-Tape durchnässt. Besser geeignet ist also eine Tesafilm-Rolle.

Nun füllt ihr vorsichtig einen großen Schwupp von der Bodenpflege in die Kugel und verteilt sie durch Schwänken gleichmäßig. Den Rest kippt ihr zurück in die Flasche:


Wenn man zu viel schüttelt, entstehen unpraktische Blasen in der Kugel, das sollte man eher vermeiden:


Nun baut ihr euch aus Papier einen kleinen Trichter. Wenn man stärkeres Papier nimmt (zB eine Karteikarte) hält der Trichter auch länger als nur eine Kugel:


Diesen steckt ihr in die Kugel und füllt langsam Glitter eurer Wunschfarbe hinein. Nehmt ruhig mehr als weniger, man braucht recht viel und den Überschuss bekommt ihr wieder heraus:


Nun wird die Kugel geschüttelt, damit sich das Glitter gleichmäßig darin verteilt:



Anschließend könnt ihr das überschüssige Glitter herausschütten und die Aufhängung wieder anbringen und fertig ist die erste Kugel:


In Rot sieht das auch super aus:


Ich habe das Ganze auch noch mit diesen süßen Ornamenten gemacht:


Allerdings muss ich zugeben: Nachher sieht es unter Umständen nicht so toll aus. Ich habe die Glitterreste dann aber mit einem nassen Lappen aufgenommen und so das meiste erwischt:


Meine Hose glitzert aber auch noch ein wenig:


Und natürlich habe ich das Glitter erst mal überall verteilt:


Aber die Arbeit lohnt sich! Ich habe nun folgende neuen Dekoelemente:



Der Glitter ist IN DER KUGEL und sobald die Aufhängung wieder dran ist, kann nichts mehr nach außen gelangen. Sehr praktisch!
Ich werde vielleicht auch mal ein paar bunte Exemplare für einen Geburtstag oder eine Party machen. Mal sehen.

Viel Spaß beim Nachbasteln!

Liebe Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...