Montag, 25. Dezember 2017

Frohe Weihnachten

Es ist vollbracht, nach 24 Pralinen-Rezepten ist wirklich Weihnachten und ich hoffe, ihr habt alle ein paar ruhige Tage und verbringt sie im Kreise eurer Lieben. 


Vielleicht seid ihr ja auch dazu gekommen das ein oder andere Pralinen-Rezept nachzumachen oder habt euch eins für nächstes Jahr gemerkt. Es würde mich sehr freuen und vielleicht zeigt ihr mir ja Bilder der Ergebnisse oder berichtet mal in einem Kommentar darüber.


In den nächsten Tagen wird es hier vermutlich erst mal etwas ruhiger. Denn die Pralinen-Parade hat schon viel Zeit und Aufwand gekostet. Nun sind noch ein paar Buch-Rezensionen in Arbeit, aber die schreibe ich erst fertig, wenn ich mal ein paar Tage Auszeit hatte. 

Euch alles Gute und bis bald, 
Stefanie

Sonntag, 24. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 24.12. Mandel-Praline mit und ohne Alkohol

Mandel-Praline mit oder ohne Alkohol

Es ist soweit, Weihnachten ist da. Und ihr braucht noch eine letzte Pralinen-Idee? Dann habe ich einen meiner letzten Klassiker für euch: Mandel-Pralinen. Die funktionieren super mit oder ohne Alkohol. Mit sind es dann Amaretto-Trüffel.



Rezept für ca. 20 Stück*:

Anleitung:

Zuerst stellen wir wieder die Trüffelmasse her. Dafür hacken wir die Schokolade oder Kuvertüre klein, bringen die Sahne zum Kochen und gießen diese über die Schokolade. Alles wird nun zu einer glatten Masse verrührt. 

Wenn ihr Amaretto verwendet, nehmt eventuell etwas weniger Sahne, damit die Füllung nicht zu flüssig wird - außer ihr möchtet das natürlich. 

Nun füllt ihr die Trüffelmasse mit einem Spritzbeutel in die Hohlkörper und streut gehackte Mandeln hinein. Am Ende verschließt ihr die Pralinen mit flüssiger Schokolade und schon sind eure Mandel-(Amaretto-)Trüffel fertig. 

Dekoration:

Ich habe die Hohlkörper selbst gegossen und vor dem befüllen der Silikonform zuerst ein wenig weiße Schokolade zur Deko hinein gegeben. Das sieht man dann sehr schick am Ende. Da sind eurer Kreativität natürlich keine Grenzen gesetzt.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Samstag, 23. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 23.12. Schnelle Mohn-Praline

Schnelle Mohn-Praline

Weihnachten steht direkt vor der Tür und daher wollte ich euch ein ganz einfaches und schnelles Pralinenrezept dalassen. 


Rezept für ca. 20 Stück*:

Anleitung:

Einfacher als diese schnellen Mohn-Pralinen geht es fast nicht mehr. Wir nehmen die fertigen Hohlkörper oder gießen eigene, falls wir dazu noch Zeit haben. 

Dann schneiden wir die Packung Mohn-Back auf. Das bekommt ihr im Supermarkt bei den Backzutaten. Der Mohn ist hier schon schön weich und süß und ihr könnt die Masse direkt verwenden um die Praline zu füllen. 
Ich finde es schon lecker aber doch sehr süß. Müsst ihr für euch wissen. Wer es lieber noch etwas frischer mag, ist vermutlich mit den Mohn-Quark-Pralinen besser bedient.

Am Ende verschließen wir die Hohlkörper und fertig sind die kleinen Mitbringsel für die Weihnachtsfeier. Aufmerksamkeiten für nette Nachbarn oder bei wem auch immer eure Amazon-Bestellungen immer so landen. ;-)

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Freitag, 22. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 22.12. Orange-Ingwer-Pralinen

Orange-Ingwer-Pralinen

Orangen gehören zu Weihnachten dazu. Daher wollte ich auch gerne noch eine Variation zu den weißen Orangen-Trüffeln machen. Das Grundrezept ist das gleiche, es gibt aber noch ein kleines Extra.



Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 Zartbitter-Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 100g Sahne
  • 100g Zartbitter-Schokolade oder Kuvertüre
  • Orangen-Schale
  • Kandierter Ingwer

Anleitung:

Zuerst brauchen wir wie immer die Trüffel-Masse. Dazu hacken wir die Schokolade oder Kuvertüre klein und bringen die Sahne zum Kochen. Diese schütten wir dann über die Schokolade und lassen diese schmelzen. Unter Rühren erhalten wir eine glatte Masse. Diese können wir nun mit Orangen-Schale verfeinern.

Die abgekühlte Masse füllen wir mit einem Spritzbeutel in die Hohlkörper. 

Dann schneiden wir den kandierten Ingwer in feine Würfel und verteilen diese auf die Pralinen. Ihr könnt auch einen größeren Würfel pro Praline in die Masse geben, ganz wie ihr mögt. Bedenkt nur beim Befüllen schon, dass auch der dann noch etwas Volumen bringt und füllt nicht zu Trüffelmasse ein. 

Am Ende verschließen wir die Hohlkörper mit Schokolade.

Variationen:

Statt der Orangen-Schale oder zusätzlich schmeckt hier auch ein halbes Gläschen (1-2cl) Orangenlikör super. Eventuell solltet ihr dann die Sahne-Menge etwas verringern, damit die Masse nicht zu flüssig wird. Diese Variante ist dann natürlich nur für die Naschkatzen über 18 geeignet.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 21.12. Nougat-Pralinen in 2 Varianten

Nougat-Pralinen in 2 Varianten

Pralinen mit Nougatfüllung sind natürlich auch absolute Klassiker und dürfen daher in dieser Pralinen-Parade nicht fehlen. Deswegen habe ich gleich 2 Varianten für euch. 


Rezept für ca. 20 Stück*:

Anleitung:

Okay, dieses Rezept ist wieder sehr einfach. Wir erwärmen das Nougat im Wasserbad oder vorsichtig in der Mikrowelle. Achtet nur darauf, dass es nicht zu heiß wird, sonst schmelzen die Hohlkörper an. Wir wollen ja nur, dass es etwas flüssiger wird. Dann könnt ihr es ganz einfach mit 2 Teelöffeln in die Hohlkörper füllen.

Wenn ihr es nun klassisch mögt, lasst ihr die Füllung nun pur mit Nougat. Alternativ könnt ihr aber auch noch Krokant in die Hohlkörper streuen. Dabei nehmt ihr einfach so viel wie ihr mögt. Für den Extra-Crunch finde ich es eine tolle Sache und kann gar nicht genug davon bekommen.

Am Ende verschließt ihr die Hohlkörper mit Schokolade und lasst sie auskühlen.

Dekoration:

Ich habe die fertigen Pralinen dann noch mit weißer Schokolade verziert. Dabei sind eurer Kreativität keine Grenzen gesetzt. Ich hatte auch noch silberne Perlen rumliegen, die dann zum Einsatz kamen. Natürlich sind die auch essbar. ;-)

Variationen:

Wer keinen Krokant mag, kann natürlich auch gehackte Mandeln ins Nougat streuen. Ich glaube auf dem Foto sieht man das auch. Da hatte ich auch Mandeln statt Krokant drin.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 20.12. Nutella-Türmchen

Nutella-Türmchen

Trüffel sind eine einfache Sache. Doch es geht noch einfacher. Man nimmt statt dessen einfach Nutella und hat direkt eine nussig-cremige Grundmasse.


Rezept für ca. 20 Stück*:

Anleitung:

Zuerst erwärmt man die Nutella, das geht super im Wasserbad oder in der Mikrowelle. Sie sollte nur nicht zu warm werden, damit sie nachher nicht die Hohlkörper zum schmelzen bringt. Wichtig ist nur, dass sie etwas flüssiger wird. 

Dann geben wir so viele gehackte Mandeln in die Masse, wie wir mögen. Es kann nur ein leichter Crunch sein oder aber zum Grundbestandteil der Masse werden. Dann reichen auch 100g Nutella aus. 

Die Masse füllt man anschließend mit 2 Teelöffeln in die Hohlkörper und verschließt diese mit Schokolade.



Dekoration:

Ich habe hier noch einen kleinen Fleck weiße Schokolade auf die Praline gegeben und süße Schneeflocken aus Esspapier in diesen Schoko-Fleck gesteckt. Damit sieht die Pralinen gleich noch winterlicher aus.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Dienstag, 19. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 19.12. Lebkuchen-Trüffel

Lebkuchen-Trüffel

Lebkuchen gehören natürlich absolut zur Weihnachtszeit dazu. Daher darf eine Lebkuchen-Praline hier auch nicht fehlen. Wie verwandelt man nun aber ein Gebäck in eine Praline? Ich zeige es euch!


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 Zartbitter-Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 100g Sahne
  • 100g Zartbitter-Schokolade oder Kuvertüre
  • Lebkuchengewürz

Anleitung:

Zuerst stellen wir die Trüffelmasse her. Dafür hacken wir die Schokolade oder Kuvertüre klein und bringen die Sahne zum Kochen. Die heiße Sahne gießen wir dann über die Schokolade. Diese rühren wir so lange unter bis sich die Schokolade komplett in der Sahne aufgelöst hat. Dann geben wir so viel Lebkuchengewürz in die Masse, wie es uns schmeckt. Ich mag den Geschmack sehr gerne, da darf es ruhig etwas mehr sein. Das solltet ihr aber Schritt für Schritt selbst testen. 

Wenn die Masse abgekühlt ist können wir sie mit einem Spritzbeutel in die Hohlkörper füllen und diese danach mit Schokolade verschließen.

Dekoration:

Ich habe hier noch kleine Kleckse weiße Schokolade in die Aussparung in den Hohlkörpern gegeben. Das sieht schick aus und ist ganz einfach. Dafür könnt ihr ganz einfach 1-2 Stück weiße Schokolade in einen Frühstücksbeutel geben und im Wasserbad schmelzen lassen. Schaut nur, dass es nicht zu warm wird. 

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Montag, 18. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 18.12. Amarettini-Pralinen

Amarettini-Pralinen

Heute habe ich noch eine Trüffel-Variante für euch. Ich mag diese kleinen italienischen Amarettini-Kekse super gerne. Daher mussten auch sie in eine Pralinen-Version verwandelt werden.


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 Zartbitter-Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 100g Sahne
  • 100g Zartbitter-Schokolade oder Kuvertüre
  • 2-3 Amarettini-Kekse

Anleitung:

Auch hier wird die Schokolade oder Kuvertüre zuerst klein gehackt und die Sahne zum Kochen gebracht. Anschließend gießen wir die Sahne über die Schokolade und verrühren beides bis es eine homogene Masse ist. Die Schokolade muss komplett geschmolzen sein. 

Danach wird die abgekühlte Masse mit einem Spritzbeutel in die Hohlkörper gefüllt. Lasst dabei etwas mehr Platz zum Rand als sonst.

Dann bröseln wir die Kekse klein und lassen ein paar davon in jede Praline fallen. Achtet dabei darauf, dass trotzdem noch genug Platz im Hohlkörper bleibt um ihn am Ende zu verschließen. 

Abschließend werden die Pralinen mit Schokolade verschlossen. 

Variationen:

Ich mag die Pralinen gerne in dieser Form. Wer noch ein wenig Amaretto beimischen möchte, kann dies auch tun. Dann sollte man den Schokoladen-Anteil in der Trüffelmasse ein klein wenig erhöhen oder etwas weniger Sahne nehmen, damit die Füllung nicht zu flüssig wird. Mehr als 2-3cl würde ich aber auch nicht dazu geben.

Sehr lecker sind die Pralinen auch, wenn ihr die Füllung aus Vollmilch-Schokolade und Sahne herstellt. Das macht jeder, wie er es lieber mag.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Sonntag, 17. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 17.12. Mohn-Quark-Pralinen

Mohn-Quark-Pralinen

Diese Mohn-Pralinen habe ich vor einer ganzen Zeit schon mal gemacht. Die Aufgabe war eine Mohnfüllung und anfangs hatte ich irgendwie keinen Ansatz. Am Ende war es viel einfacher als gedacht aber lest selbst:


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 weiße Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 100g Mohnback
  • 50-100g Magerquark

Anleitung:

Die Füllung ist wirklich easy. Ich habe fertiges Mohnback gekauft, das ist schon zubereitet und sehr lecker. Damit die Füllung etwas frischer wird, habe ich das Ganze mit Magerquark verrührt. Dabei könnt ihr so viel oder wenig Quark nehmen, wie ihr mögt. Dabei solltet ihr den Geschmack und die Konsistenz im Blick behalten.

Die Masse füllt man am besten mit einem Spritzbeutel in die Hohlkörper. Da die Masse leicht klebrig ist, würde ich hier nicht mit Teelöffeln arbeiten, aber auch das geht mit etwas mehr Geduld natürlich auch.

Abschließend werden die Hohlkörper mit Schokolade verschlossen.

Dekoration:

Da ich die hübsche Pralinenform "Toffee" von Birkmann verwendet habe, hatte ich eine tolle Grundlage für die einfache Deko. Mit einem Lebensmittel-Stift habe ich XMAS auf die Kreise geschrieben. Dabei könnt ihr den Text oder die Symbole frei wählen und so süße Botschaften für eure Liebsten hinterlassen.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Samstag, 16. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 16.12. Schokotaler

Schokotaler

Am 13. habe ich euch bereits die niedlichen kleinen Schokoladentäfelchen gezeigt. Heute wird es noch einfacher, wir machen Schokotaler. Dafür brauchen wir nicht einmal eine Form, die Taler können wir auch einfach auf einem Backpapier oder einer Silikonmatte formen. Aber fangen wir langsam an.


Rezept für 20 Stück:

  • 100g Zartbitter-Schokolade
  • eine kleine Portion Streugut nach Wahl

Anleitung:

Die Schokolade hacken wir klein und schmelzen sie. Im Idealfall temperieren wir sie ordentlich. Dann werden die Kleckse auf ein Backpapier oder eine Silikonmatte gegeben. Wenn ihr eine Macaron-Matte habt, ist diese besonders gut geeignet. Hier werden die Kreise perfekt und alle gleich groß.

Nun können wir das "Streugut" verteilen. Dafür eigenen sich Spekulatiusbrösel, Zuckerstreusel und alle schicke Deko, die es im Supermarkt inzwischen so gibt. Ich habe hier zum Beispiel Schneeflocken aus Esspapier benutzt. Da könnt ihr wirklich kreativ werden. Dieser Step lässt sich auch super mit Kindern umsetzen. Dann bereitet ihr einfach die Schokotaler vor und die Kleinen dürfen sie dekorieren.

Variationen:

Natürlich könnt ihr die Taler auch aus Vollmilch- oder weißer Schokolade machen. Da seid ihr frei. Auch Kuvertüre eignet sich. 

Wer mag kann auch ein paar weihnachtliche Gewürze in die Schokolade rühren. Ich mag vor allem Zimt, Spekulatiusgewürz, Lebkuchengewürz oder eine kleine Prise Kardamon sehr gerne. Probiert da einfach aus, was euch schmeckt!

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie

Freitag, 15. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 15.12. Honig-Trüffel

Honig-Trüffel

Die klassische Trüffelmasse (oder eher meine Trüffelmasse, denn sonst ist ja noch Butter mit drin) ist schon sehr lecker. Aber Honig-Trüffel, das klang schon beim ersten Lesen wunderbar und musste daher unbedingt ausprobiert werden.


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 Zartbitter-Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 25g Sahne
  • 75g dunkle Schokolade oder Kuvertüre
  • 50g (flüssiger) Honig

Anleitung:

Zunächst wird die klassische Trüffel-Masse hergestellt. Dafür hacken wir die Schokolade oder Kuvertüre klein oder verwenden fertige Callets. Dann kochen wir die Sahne auf und gießen diese über die Schokolade. Alles wird nun so lange gerührt bis sich eine homogene Masse ergeben hat und alle Schokolade geschmolzen ist. 

Jetzt wird direkt auch der Honig zugefügt. Es hilft ihn ein wenig in der Mikrowelle oder im Wasserbad zu erwärmen, wenn es kein flüssiger Honig ist. Ansonsten reicht es aber auch noch ein wenig länger zu rühren, sofern die Masse sowieso noch Temperatur hat. 

Bevor wir sie nun in die Hohlkörper geben, sollte die Masse heruntergekühlt sein, damit sie die Schokolade der Hohlkörper nicht anschmelzen kann. Abschließend werden die Pralinen mit Schokolade verschlossen.

Dekoration:

Ich habe die Herzchen mit Bronze-Farbe bestrichen. Erst war ich sehr enttäuscht, dass sich die Farbe, die ich in Alkohol aufgelöst hatte, nicht auf die Schokolade malen ließ. Sie hat kleine Tropfen gebildet. Am Ende sah das aber tatsächlich total super aus. Na manchmal muss man ja auch einfach Glück haben. :-D

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 14.12. Darth Erdnussbutter + Karamell

Darth Erdnussbutter + Karamell

Heute ist es soweit, der neue STAR WARS Film "Die letzten Jedi" kommt in die Kinos und natürlich musste ich dazu noch mal Pralinen in der Darth Vader Form für euch machen. Sie sind natürlich wieder in schwarzer Schokolade gehalten, wie könnte es auch anders sein. ;-)




Rezept für ca. 20 Stück*:

  • selbst gegossene Pralinen in Darth Vader Form
  • 100g Erdnussbutter
  • 100g Karamell

Anleitung:

Aus der dunklen Schokolade stellt ihr zuerst die Hohlkörper her. Achtet dabei darauf, dass ihr die Form genug schüttelt oder aufschlagt, damit keine Luftblasen in der Schokolade bleiben, sonst zerstört es euch die sonst so filigrane und detailreiche Form. 

Wenn die Hohlkörper ausgekühlt sind, können sie gefüllt werden. Dafür habe ich Erdnussbutter (ohne Stückchen) und Karamell verwendet. Man kann beides auch super in einer Praline schichten, wir wollten dieses Mal aber gerne reine Karamell- und reine Erdnussbutter-Pralinen haben.

Damit sich die Füllungen gut einfüllen lassen, stellt man die Gläser jeweils kurz in die Mikrowelle. Achtet dabei aber darauf, dass sie nicht zu warm und flüssig werden, denn dann können die Hohlkörper anschmelzen und alle Arbeit war umsonst. Befüllt habe ich die Vader-Hohlkörper mit 2 Teelöffeln, das ging sehr gut. 

Und anschließend wird alles mit Zartbitter-Schokolade verschlossen. Achtet auch hier darauf, dass die Füllung schon wieder etwas abgekühlt ist, dann härtet die Schokolade auch besser und schneller aus. 


Variationen:

Wie Variationen? Also ausnahmsweise sage ich euch, diese Pralinen KÖNNT ihr leider in keiner anderen Schokoladen-Art machen.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Mittwoch, 13. Dezember 2017

Adventskalender * Pralinen-Parade: 13.12. Weihnachtliche Täfelchen

Weihnachtliche Täfelchen

Es müssen nicht immer aufwändig gefüllte Pralinen sein. Es geht auch viel einfacher. Wenn ich mal keine Zeit habe Hohlkörper zu gießen, aber eine Kleinigkeit mitbringen möchte, mache ich diese schnellen weihnachtlichen Täfelchen. Und dabei kann man sie perfekt auf den Beschenkten anpassen.


Rezept für 12 Täfelchen:

  • 65g Zartbitter-Schokolade 
  • "Streugut" nach Wunsch

Anleitung:

Ich nutze die Silikonform von Silikomart für meine Täfelchen. Da weiß ich, dass ich etwa 65g Schokolade benötige. Je nach Form kann es aber auch mehr oder weniger sein, das müsst ihr testen. Im Zweifelsfall macht man einfach etwas mehr, übrige Schokolade darf am Ende nämlich immer vernascht werden. ;-)

Ihr schmelzt also eure Schokolade, im Idealfall temperiert ihr sie ordentlich und gießt sie in die Silikonform. Diese schlagt ihr dann vorsichtig auf eine glatte Oberfläche auf oder rüttelt etwas, damit alle Luftblasen aufsteigen. Nun könnt ihr sie nach Lust und Laune bestreuen. Ich habe hier gehackte Mandeln und Spekulatiusbrösel genommen. Beachtet vorab, dass wirklich wenig auf diese winzigen Täfelchen passt. Wobei natürlich auch überschüssiges Streugut geknabbert werden kann. Könnte also auch Berechnung sein, wenn am Ende viel übrig bleibt.

Dekoration:

Das Streugut ist natürlich schon die Dekoration. Mehr braucht ihr da also gar nicht machen.

Variationen:

Ihr könnt ganz frei auswählen, ob ihr Zartbitter-, Vollmilch- oder weiße Schokolade nehmen möchtet. Überlegt da einfach, was der Beschenkte am liebsten mag. Und dann habt ihr natürlich auch die freie Wahl was ihr drauf streuen möchtet. Neben den erwähnten Mandeln oder Spekulatiusbröseln sind auch Kokosflocken, Lebkuchenbrösel, bunte Zuckerstreusel oder Nüsse jeder Art eine tolle Option. 

Optisch sehr schick sind auch kleingehackte Zuckerstangen. Geschmacklich mag ich das allerdings nicht.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Dienstag, 12. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 12.12. Marzipan-Vader

Marzipan-Vader

Dieser Post enthält Werbung

Am Donnerstag ist es soweit, der neue STAR WARS Teil kommt in die Kinos. Und passend dazu sollte es natürlich auch Pralinen geben. Die Füllung könnte euch bekannt vorkommen, denn die Marzipan-Füllung haben wir schon für die Herzchen hinter Tür 3 verwendet. Hier geht es also mehr um die geniale Darth Vader Form von Close Up. Ich bin immer noch total fasziniert von den feinen Details und kann  euch versichern, diverse STAR WARS Fans in meinem Umfeld waren sehr angetan von den Pralinen.


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 selbst gegossene Hohlkörper in Darth Vader Form
  • 150g Marzipan
  • ca. 50g-75g Puderzucker
  • Etwas Wasser

Anleitung:

Für die Füllung reiben wir 100g Marzipan oder schneiden es sehr fein. Dann geben wir den Puderzucker und etwas Wasser dazu und verkneten alles. Das geht super mit dem Mixer oder einem Pürierstab. Wir geben dazu so viel Wasser dazu bis die Marzipancreme die Konsistenz hat, die wir haben wollen. Ich finde es dabei schön, wenn sie etwas weicher wird, aber das ist echt überlassen. Wer mag kann auch statt dem Wasser einen Schuss Amaretto zugeben oder beides mischen.

Die Masse füllen wir dann am besten mit einem Spritzbeutel in die Darth Vader Hohlkörper. Dabei ist zu erwähnen, dass in die Hohlkörper recht viel Füllung geht. Bereitet hier also nicht zu wenig Füllung zu.

Am Ende werden die Hohlkörper verschlossen und schon habt ihr die perfekte Süßigkeit für die dunkle Seite der Macht.
---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Montag, 11. Dezember 2017

Adventskalender * Pralinen-Parade: 11.12. Schneeflocken mit Schoko-Krokant-Füllung

Schneeflocken mit Schoko-Krokant-Füllung

Schneeflocken sind natürlich weiß, doch sie können durchaus mit leckerer Schokoladen-Krokant-Masse gefüllt sein. 


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 selbst gegossene Hohlkörper in Schneeflockenform
  • 100g Vollmilch-Schokolade oder Kuvertüre
  • 100g Sahne
  • Haselnuss-Krokant nach Wunsch

Anleitung:

Die Schokolade bzw. Kuvertüre wird klein gehackt und die Sahne aufgekocht. Anschließend gießen wir die heiße Sahne über die Schokolade und rühren bis sich alle Schokolade aufgelöst hat. 

Dann füllen wir die abgekühlte Masse in die Hohlkörper und streuen das Krokant hinein. Das hat den Vorteil, dass wir genau steuern können, wie viel Krokant in jeder Praline ist. Wenn man das Krokant nämlich vorher in die Trüffel-Masse gibt, hat man meist einige Pralinen mit sehr viel und einige ganz ohne Krokant, wie man am Foto unten sehen kann.

Danach werden die Pralinen verschlossen und dürfen auskühlen.



Variationen:

Für mich passt Krokant am beten in Vollmilch- oder Zartbitter-Schokolade. Aber ihr könnt natürlich auch weiße Schoki nehmen, die passt optisch noch besser zu den Schneeflocken.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Sonntag, 10. Dezember 2017

Adventskalender * Praline-Parade: 10.12. Speculatuis-Trüffel

Speculatuis-Trüffel

Dass ich ein großer Speculatius-Fan bin, habe ich euch ja schon gestern schon erzählt. Daher gibt es heute direkt noch eine zweite Version der Speculatius-Pralinen, nämlich eine Trüffel-Variante.


Rezept für ca. 20 Stück*:

  • 20 Zartbitter-Hohlkörper oder selbst gegossene Hohlkörper
  • 100g Zartbitter-Schokolade oder Kuvertüre
  • 100g Sahne
  • Speculatius-Gewürz

Anleitung:

Zuerst hacken wir die Schokolade oder Kuvertüre. Das ist notwendig, damit sie gleichmäßig schmilzt, wenn wir anschließend die aufgekochte Sahne darüber gießen. Wenn alles verrührt ist, könnt ihr die Masse mit Speculatius-Gewürz abschmecken. Dabei könnt ihr so viel nutzen, wie ihr mögt.

Die erkaltete Masse füllt ihr in die Hohlkörper und verschließt diese mit Schokolade. Schon sind die Pralinen fertig.



Variation:

Besonders lecker finde ich es, wenn man noch ein paar kleine Speculatius-Brösel in die Pralinen streut bevor man sie verschließt. Das sorgt für den extra Crunch.

---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, 
Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Samstag, 9. Dezember 2017

Adventskalender * Pralinen-Parade: 09.12. Speculatius-Creme

Speculatuis-Creme

Speculatius sind unter den gekauften Keksen mit meine liebsten. Daher wollte ich unbedingt auch Speculatius-Pralinen machen. Hier habe ich dafür die denkbar einfachste Version für euch. Es gibt nämlich diesen super leckeren Speculatius Brotaufstrich und der eignet sich perfekt als Pralinen-Füllung.



Rezept für ca. 20 Stück*:

Anleitung:

Diese Pralinen sind wirklich schnell gemacht. Ihr erwärmt den Brotaufstrich leicht, damit er etwas flüssiger wird und füllt ihn dann in die Hohlkörper. Passt nur auf, dass die Masse nicht zu warm wird, sonst schmelzen die Hohlkörper an. 

Danach werden die Hohlkörper verschlossen und schon sind die Pralinen fertig. Viel leichter geht eigentlich gar nicht mehr oder?


---

Viel Spaß beim Ausprobieren und schickt gerne mal ein Bild eurer Pralinen an dassi87@web.de oder berichtet in den Kommentaren von euren Ergebnissen oder weiteren möglichen Varianten. 

Ich freue mich von euch zu lesen, Stefanie


* Wie viele Pralinen das Rezept ergibt, hängt sehr von der Größe der Hohlkörper und der entsprechenden Füllmenge ab.

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...