Freitag, 5. Februar 2016

Chama-Chama-Chama-Chama-Chama-Chamäleon

Ihr wisst, ich habe ja eigentlich immer irgendein Projekt am Laufen. Da das Wetter aktuell nicht optimal ist um an der Hütte am See weiter zu arbeiten, gibt es daher ein anderes tolles Thema, von dem ich berichten möchte. 

Nachdem im Oktober mein Hamster gestorben ist, habe ich mich nach einem neuen Haustier umgesehn. Katzen sind ja nicht so meins, für einen Hund habe ich keine Zeit und grundsätzlich sollte es schon etwas Besonderes sein.

Da kam mir wieder in den Kopf, was ich schon lange abgehakt hatte. Seit der Schulzeit möchte ich ein Chamöleon halten. Es hieß aber immer, das wäre kein Einsteiger-Reptil. Aber wieso genau soll ich Erfahrungen mit Schlangen, Bartagamen oder Geckos sammeln, wenn es gar nicht um die geht? Ich habe mich jetzt also schlau gemacht, mit einigen Freunden gesprochen und mich dann an das Projekt gewagt.

Zuerst ging es also um die Suche nach einem passenden Terrarium und dem Unterbau dafür. Leider war die Kommode zu hoch, aber wir haben sie einfach gekürzt und damit hat sie jetzt die optimale Höhe.


Vor 3 Wochen habe ich dann die Rückwand eingeklebt. So konnte sie lange genug ausdünsten. Denn auch wenn der Aquarienkleber unbedenklich sein soll, er stinkt auf jeden Fall wie Hölle!


Und dann kamen nach und nach die Pflanzen. Zuerst sah es noch etwas leer aus, aber ich konnte da noch nicht einschätzen, wie viel Platz im Terrarium ist. So hatte ich dann aber schon mal einen guten Eindruck.


Natürlich mussten es Pflanzen sein, die das Klima aushalten
sowohl was Temperatur als auch Luftfeuchtigkeit angeht. Da muss man sich auch erst mal einlesen, damit in 2 Wochen nicht alle Pflanzen im Eimer sind.


Ich war dann noch mal einkaufen und habe weitere Pflanzen dazugeholt und nun ist es wirklich ziemlich voll im Terrarium. Der kleine Bewohner wird sich freuen. Es fehlen jetzt nur noch einige Kletteräste, die ich zwischen die Pflanzen stecken, hängen und binden werde.


Das Tierchen kann ich euch noch nicht zeigen. Es zieht erst morgen bei mir ein. Dann wird es natürlich auch Bilder geben. Bis dahin dürft ihr dieses leuchtende Exemplar von der Christmasworld bewundern. Etwas 3m lang ist es und wechselt die Farbe in Endlosschleife. 
Das ist natürlich kein Ersatz und das echte Tierchen wird viel niedlicher sein. Aber dazu berichte ich dann im Detail noch mal gesondert, wenn es da ist.


Liebe Grüße - ich bin jetzt schon ganz aufgeregt wegen morgen,
Stefanie

Montag, 1. Februar 2016

mint monday #80



 
Mint und Beton, eine tolle Kombination.
Fotografiert auf der Tendence 2015.
 
Die gesammelten mint monday Bilder findet ihr auf meinem Pinterest-Board.


Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 28. Januar 2016

Wer im Raum? - Kartenspiel



Dass ich ein Freund von Kartenspielen für lustige Partyabende bin, müsstest ihr ja langsam wissen. Bei "Wer im Raum?" geht es darum einzuschätzen, auf wen der Anwesenden eine Aussage am ehesten zutrifft. Da darf wild spekuliert werden und es hilft die Gäste alle halbwegs gut zu kennen. Lustig ist es aber auch, wenn sich alle noch gar nicht so gut und/oder lange kennen, dann wird geraten und der Sitznachbar einfach mal dreist in eine Schublade gesteckt. "Du siehst so aus als hättest du mit deinem letzten Freund per SMS Schluss gemacht!"



Dabei bieten die Karten an sich aber schon reichlich Diskussionsgrundlage. Denn wenn die Frage heißt "Wer im Raum hat den seltsamsten Musikgeschmack?" muss sicher erst einmal bestimmt werden, was nun seltsamer Musikgeschmack ist. ;-)

Für andere Fragen muss man dann aber nicht nur die Freunde sondern sogar deren Familie kennen. Woher sonst soll man wissen, wer seinen Eltern am unähnlichsten ist.

Gar nicht so einfach da richtig zu schätzen. Aber das Spiel macht doch wirklich Spaß und gerade nach 1-2 Gläsern Sekt kommt man aus dem Lachen nicht mehr raus. Und ich überlege gerade, ob es nicht witzig wäre eine eigene Version oder zumindest einige eigene Karten zu gestalten mit speziellen Fragen. Mich würde zum Beispiel interessieren, wer die meisten Bücher gelesen hat, wer am längsten am Stück gezockt hat und wer wohl am längsten ausgesetzt im Wald überleben würde. 





Viele Grüße,
Stefanie

Montag, 25. Januar 2016

mint monday #79


Mint geht auch in gedeckt und wenig knallig.
Fotografiert auf der Tendence 2015.


Die gesammelten mint monday Bilder findet ihr auf meinem Pinterest-Board.

Liebe Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 20. Januar 2016

2015 vs. 2016

Ich weiß, es ist reichlich spät für euch einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen. Die letzten Wochen war es hier auch ungewohnt ruhig und das möchte ich jetzt dringend wieder ändern. 

Leider fing mein neues Jahr ähnlich turbulent an wie das vorige. Nämlich mit einer "Trennung", wenn man das so nennen kann. Eher unlustig, schon nervenaufreibend und alles Andere als schön.

Aber ich bin einfach nicht der Typ Mensch, der den Kopf in den Sand steckt und deswegen geht mein Leben auch weiter und zwar mit Vollgas, wie immer. 

Auch wenn der Januar jetzt schon fast rum ist, möchte ich noch ein Resumee über das vorige Jahr ziehen.



2015 habe ich...
  • die Hütte am See abgerissen und neu gebaut, auch wenn sie immer noch nicht ganz fertig ist.
  • weiter den Pole Sport geliebt und tatsächlich meinen Trainerschein gemacht. 
  • fleißig Unterricht und vor allem Privatstunden gegeben.
  • flüchtige Bekanntschaften im Netz wiedergefunden und sie zu engen Freunden gemacht.
  • einen neuen Freundeskreis aufgebaut.
  • meine Zockerliedenschaft wiederentdeckt. Es lebe Fallout 4!
  • leider meinen Hamster beerdigt und dann beschlossen, das war vorerst der letzte.  
  • dann entschieden im neuen Jahr gibt es dafür endlich ein Chamäleon.
  • Dinge getan, von denen ich nie geglaubt hätte, dass ich sie mich traue und dann gemerkt, ist gar nicht so schlimm, sollte ich öfter tun. 
  • wieder ein bisschen mehr herausgefunden, wer ich bin und mich darüber gefreut.
  • für jemanden mehr gegeben als ich je geplant hatte und am Ende festgestellt, dass er es leider nicht wert war. Aber Haken dran, auch solche Erkenntnisse müssen sein.

Auch wenn in 2015 nicht alles glatt gelaufen ist, war es doch ein schönes und wichtiges Jahr für mich. Ich freue mich vieles in 2016 beibehalten zu können und trotzdem neue Schritte zu gehen.
Es gibt daher keine großen Vorsätze für 2016 sondern nur die Pläne
  • weiter Pole zu trainieren und zu unterrichten (ab März auch feste Kurse)
  • viel mit meinen Freunden zu unternehmen
  • deutschlandweit meine Freunde zu besuchen und so mal wieder etwas rum zu kommen
  • dieses Jahr wirklich die Küche zu renovieren
  • nur noch zu tun, was mir gut tut. Keine Kompromisse mehr und schon gar nicht für irgendwelche Kerle, die einen am Ende dann doch nur verarschen und ausnutzen. 
Ich freue mich also auf 2016 und hoffe, ihr seid weiterhin dabei auf Dassis Dreamworld.

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...