Freitag, 3. Juli 2015

Corporate-Cake


Vor mehr als einem Jahr hatte ich schon einmal einen Kuchen für die Kollegen gebacken, der in den Firmenfarben gehalten war. Als im Juni dann unsere neue Agentur zu einem Workshop bei uns war und wir über die Neugestaltung unserer Marke gesprochen haben, fand ich es sehr passend wieder einen Corporate-Cake zu backen.

In der hübschen gewellten Backform, mit Schokolade überzogen und dann mit Zuckerperlen in der passenden Farbe verziert:



Aber das war es natürlich nicht. Denn auch der Teig (ein klassischer Mamorkuchen) wurde Türkis eingefärbt. Und auch wenn man das vor dem Backen nicht final einschätzen kann, habe ich die Firmenfarben ziemlich genau getroffen und bin schon ein wenig stolz.


Auch die Kollegen aus der Agentur und unser Moderator war über so viel Marken-bewusstsein, das bis zum Essen reicht, begeistert. Und ein Foto eines Kuchenstücks ist daher sogar in der offiziellen Abschlusspräsentation des Meetings zu finden. 

Ach ja, lecker war er nebenher auch. Ich liebe ja dieses Crunch-Gefühl von Zuckerperlen in der Schokolade. 

Liebe Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 1. Juli 2015

Erdbeers-Karte

Meine Liebe Kollegin Vanessa hatte Geburtstag und da man sie in den letzten Wochen oder schon Monaten fast keinen Tag ohne ihr Schälchen "Erdbeers" auf der Arbeit antrifft, musste die Karte natürlich auch entsprechend gestaltet sein.


Das passende Designpapier hatte ich zufällig zur Hand und auch einen Erdbeerstempel habe ich in meinem Sortiment gefunden. Ein ganz klassisches Kärtchen, das einfach perfekt für den Anlass passte. 

Den Rest vom Erdbeers-Geschenk zeige ich euch nächste Woche!
Und ja, auch wenn die letzte Zeit vermehrt Buchvorstellungen (ich lese aktuell eben viel) und mint monday Beiträge (ich liebe Mint einfach) online gehen, ich habe meinen Ursprung nicht vergessen und bastle nach wie vor.

Liebe Grüße,
Stefanie

Montag, 29. Juni 2015

mintmonday #49


Die Kombination aus Mint, Petrol und Kupfer liegt ja voll im Trend. Mir gefällt sie auf jeden Fall ausgesprochen gut. Gesehen auf der Ambiente 2015.


Die gesammelten mint monday Bilder findet ihr auf meinem Pinterest-Board.

Liebe Grüße,
Stefanie

Freitag, 26. Juni 2015

Buchvorstellung: Die Tote vom Nachmarkt

Die Tote vom Nachmarkt - Beate Maxian

Bild:



Seiten: 352

Preis: 8,99€

Gelesen: Juni 2015

Worum geht's:
Sarah Pauli ist Journalistin und schreibt für den Wiener Boten eine Kolumne über Aberglauben. Dafür wird sie gerne belächelt, doch als nach einem Mord plötzlich 3 abgetrennte Finger des Opfers auf ihrem Tisch landen, dreht sich dies schnell.
Die Tote sagte kurz zuvor als Zeugin in einem Vergewaltigungsprozess aus und der Schluss liegt nahe, dass es da einen Zusammenhang gibt.


Fazit:
Ich habe mich vorab schon sehr auf den nächsten Wien-Krimi gefreut. Ich hatte vorher schon "Der Tote vom Stephansdom" gelesen und mochte den Schreibstil von Beate Maxian sehr gerne. Auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht, ein spannender Krimi mit vielen Irrungen und Wirrungen. Leider war ich selbst noch nie in Wien und kann die Ortsangaben daher nicht nachvollziehen. Aber das muss ich irgendwann sowieso mal nachholen!

Durch die Vielzahl an Charakteren ist die Geschichte wirklich spannend. Kommt eine Person mal nicht weiter, wird eine andere Zeuge einer Unterhaltung, bekommt einen Beweis zugestellt oder von der Polizei befragt. Es wird nie langweilig und man fragt sich beständig, wer nur wie mit wem zusammen unter einer Decke steckt. 

Die Geschichte ist fesselnd erzählt und man bleibt immer neugierig, wie es nun wohl weitergehen wird. Komplett in seinen Bann gezogen hat mich das Buch nicht. Vielleicht mal wieder nicht gruselig und schockierend genug. Es ist aber ein bodenständiger Krimi mit den klassischen Verschwörungen und einer überraschenden Auflösung am Ende.


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!


Buch kaufen:
Das Buch könnt ihr hier bei Amazon bestellen:



Liebe Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 24. Juni 2015

You're awesome

Es gibt Menschen, die machen einen einfach glücklich. Und denen muss man das manchmal auch einfach sagen.

Als ich bei Julia dieses grandios süße Stempelset von Mama Elephant gesehen habe, musste ich es einfach benutzen. Man kann bei den Tierchen zwischen Fuchs, Waschbär und Kätzchen wählen und dann den Spruch der Wahl auf das leere Zettelchen in ihren Pfoten stempeln. Da gibt es so viele tolle Kombinationsmöglichkeiten.

Auf meine Karte durften dann gleich 3 der niedlichen Füchse hüpfen:


Ich hatte kurz überlegt den Spruch noch mit weiß auf die Vorderseite zu embossen, war dann aber irgendwie zu faul (das war die letzte Karte des Abends) und fand, der Spruch macht sich auch hell abgesetzt im Innenteil sehr gut.


Ich bin gespannt, ob die beschenkte Person die Füchse auch so süß findet oder eher denkt, ich habe nun komplett einen an der Waffel. :-D Mir eigentlich egal. 

Liebe Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...