Mittwoch, 27. Juni 2012

Buchvorstellung: Die unwahrscheinlich Pilgerreise des Harold Fry

Ich habe mich bei Dani gemeldet um an Harold Frys Pilgerreise teilzunehmen. Das Buch wird beim Lesen mit Kommentaren gefüllt und dann an den nächsten Leser weitergeschickt. Hier also nun meine Rezension:

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry – Rachel Joyce

Bild: 



Seiten: 384

Preis: 18,99€

Gelesen: Juni 2012

Worum geht’s:
Harold Fry ist Rentner und lebt mit seiner Frau Maureen ein eintöniges Leben, als er eines Tages einen Brief von einer früheren Freundin, Queenie Hennessy erhält. Sie teilt ihm mit, dass sie Krebs hat und verabschiedet sich von ihm.
Harold ist aufgewühlt, formuliert ein paar Zeilen an Queenie und verlässt das Haus um den Brief in den Briefkasten zu werfen. Doch am ersten Briefkasten macht er nicht halt sondern läuft weiter. So läuft er und läuft und fasst irgendwann den Entschluss quer durch England zu Queenie zu laufen. Auf der Reise macht er sich Gedanken über Queenie, Maureen, seinen Sohn David und sein bisheriges Leben.

Fazit:
Ich fand den Grundgedanken der Geschichte spannend und hatte daher ein tolles Buch erwartet. Doch sowohl Harold als auch Maureen sind alles andere als Sympathieträger. So beginnt man bald bei jedem 2. Absatz den Kopf über ihr Verhalten und ihre Art zu schütteln. Es wird immer wieder über die Vergangenheit gesprochen, über die Zeit, in der Harold mit Queenie zusammengearbeitet hat und die Zeit, als David noch da war. Aber viele Informationen über die wirklichen Ereignisse der Vergangenheit  bleiben für den Leser bis zum Ende des Buches unklar.
Ich vermute, das Ende der Geschichte soll den Leser mit den Figuren versöhnen und ihr teilweise seltsames Verhalten erklären. Bei mir hat das leider nicht funktioniert und so war ich froh Harold und Maureen nach nicht ganz einer Woche hinter mir lassen zu können.

Wieder mal ein Buch, bei dem mir die Grundidee super gefiel, die Umsetzung aber leider nicht besonders überzeugend war. Schade.


Hier findet ihr noch Danis Rezension.

Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...