Samstag, 30. März 2013

Yammie... Lachsrolle

Bei SHELIKES habe ich vor einiger Zeit dieses tolle Rezept für Lachsrolle gefunden und musste es einfach nachkochen. 


Ich gebe zu, das Bild ist nicht besonders hübsch, aber es war so lecker, dass ich gar nicht dazu kam aufwändige Bilder zu machen.

Man braucht dazu: 
  • 150g Tiefkühl Blattspinat
  • 4 Eier
  • Reibekäse
  • 200g Frischkäse
  • 300g Räuscherlachs
  • Pfeffer & Salz
Zuerst lässt man den Spinat auftauen. Ich habe ihn einfach einen Moment in die Mikrowelle gestellt. Dann verquirlt man die Eier mit Salz und Pfeffer.

Auf ein Backblech legt man Backpapier aus und verteilt erst den Spinat darauf und gibt dann die Rühreimasse darüber. Nun wird noch Reibekäse nach Wunsch drüber gestreut.

Bei 180°C darf die Masse im Ofen dann stocken. Im Original-Rezept steht was von 10 Minuten, bei mir hat es aber eine ganze Weile länger gedauert. Am Besten schaut man immer wieder in den Ofen und stellt sicher, dass die Masse nicht zu dunkel wird.



Anschließend stürzt man sie auf ein Brett/Küchenhandtuch/Backpapier und lässt sie etwas auskühlen. Dann bestreicht man sie mit dem Frischkäse (wer mag nimmt Kräuter-Frischkäse oder streut Dill über den normalen Frischkäse) und legt dann den Lachs darüber.


Und darf das Gnaze gerollt werden. Jetzt kommt es entweder in den Kühlschrank oder wird direkt warm gegessen. Das ist ebensfalls Geschmackssache.


Bei mir wurde das Ganze nicht wirklich gleichmäßig, aber super lecker war es und die Menge reicht für 2-3 Leute, denn sie macht schon recht satt. 
Und beim nächsten Mal arbeite ich etwas ordentlicher und mache dann noch mal bessere Bilder. Aber ihr kennt das sicher, wenn der Hunger größer ist als die Kamera schnell sein kann. ;-)

Viele Grüße,
Stefanie

1 Kommentar:

  1. Ich bin zwar kein Fan von Eiermassen, aber das Rezept hat mir Inspiration für was ähnliches gegeben. Das muß ich dann mal machen, wenn wir uns wieder treffen, denn der Mann ist ja keinen Lachs. Aber zuerst wird mal wieder Sushi gegessen, gell?
    LG Meike

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...