Dienstag, 2. April 2013

Back-Parade: Küken-Kekse


Heute startet sie also endlich die Backparade auf Dassis Dreamworld. Ich freue mich sehr euch die ganzen Rezepte und Fotos endlich zeigen zu können.

Es wird in den nächsten Wochen immer Montag bis Mittwoch je einen Post zur Back-Parade geben, dann könnt ihr über die Woche schon mal Ideen sammeln und am Wochenende etwas nachbacken, wenn ihr Lust habt!

Ich starte heute mit einem Oster-Post. Es gibt Küken-Kekse!


Ich habe sie schon vor Wochen in einer Backzeitschrift (Name) gefunden und wusste sofort, die muss es zu Ostern geben.

Rezept

Zuerst wurden die runden Kekse gebacken. Dafür benötigt ihr:

125g Butter
1 Prise Salz
275g Mehl
120g Zucker
1 Ei
1 Päckchen Vanillezucker
(ich habe noch etwas Zitronenschale für das Aroma dazu gegeben)

Zuerst schneidet ihr die Butter in Stückchen und verknetet sie dann mit den restlichen Zutaten. Danach wird der Teig in Frischhaltefolie gewickelt und für mindestens eine halbe Stunde in den Kühlschrank gelegt.

Danach könnt ihr ihn ausrollen (ca. 2-3mm dick) und dann stecht ihr Kreise aus. Ich habe einen runden Plätzchen-Ausstecher verwendet, je nach gewünschter Größe geht aber auch ein großes oder kleines Glas oder was auch immer ihr zur Hand habt.


Dann kommen die Keks-Kreise bei 175°C für ca. 8 Minuten in den Ofen. Sie sollten auf keinen Fall zu lange im Ofen bleiben. Wenn sie am Rand langsam goldgelb werden, können sie schon raus.

Ich habe sie dann über Nacht auskühlen lassen und am nächsten Tag dekoriert. 


Für den Guss nimmt man ein Eiweiß, ca. 250g Puderzucker und Zitronensaft (ich habe das Eiweiß aus Gewohnheit weggelassen). Dieser wird gelb eingefärbt und auf den Kreisen verteilt. Wenn dieser Guss halbwegs getrocknet ist, setzt man weiße Kleckse für die Augen auf und "malt" mit orangem Guss die Füße und Schnäbelchen auf.


Die kleine schwarze Pupille kann man entweder mit einem Tröpfchen Schokolade machen, im Originalrezept wird ein Leinsamen benutzt, ich habe einen halben Schokostreusel verwendet und bei einigen Versuchs-Küken meinen schwarzen Lebensmittelfarbe-Stift verwendet. Geht alles.

So sah es dann am Ende inklusive Deko aus:


Und jetzt viel Spaß beim Nachbacken!

Liebe Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Die sehen ja zu niedlich aus :)
    Leider ist Ostern ja jetzt schon vorbei und leider hab ich noch viel weniger Zeit zum backen. Freu mich aber schon auf die anderen Sachen die du vorstellen wirst.

    AntwortenLöschen
  2. Ich arbeite total gerne mit Eischneeguss. Ich komme damit besser klar als mit "normalem" Zuckerguss... Irgendwie hat der gerade für feine Linien eine bessere Konsistenz und er wird schön beim Trocknen schön fest, anders als bei Zuckerguss, der nur mit Wasser oder Saft angerührt wird.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...