Donnerstag, 17. Januar 2013

BIWYFI: Bike Love + Story

Bei Beauty is where you find it heißt das heutige Thema: Bike Love und da muss ich natürlich auch mitmachen. Auch wenn ich mit meinem Rad in den letzten Wochen nicht so viel Gutes erlebt habe, bedeutet es mir doch viel. 

Hier also erst mal mein Bild zum Thema. Da das Rad aktuell ungeputzt und in der Garage ziemlich zugestellt ist, habe ich alternativ den Fahrradhelm fotografiert... und ja, ich trage den auch - sofern ich nicht nur kurz 5m zur Post fahre:


Und dann für die Interessierten noch die aktuelle Fahrrad-Story:

Freitag 07.12.2012:
Dassi macht einen Werkstatt-Termin fürs Fahrrad aus. Es soll mal wieder gecheckt werden. Bremsen nachziehen, Gangschaltung richtig einstellen. Das Rad wird also am Freitagmittag zur Werkstatt geradelt und irgendwie beginnt da schon der blöde Teil: Der Freund hat irgendwie vergessen, dass er mich abholen sollte und ist jetzt überhaupt nicht daheim. Zum Glück kann der Bruder einspringen und ich laufe daher nur ein paar hundert Meter zur Tankstelle, wo er mich einsammelt. 

Ein paar Tage später:
Anruf auf dem Handy, die Werkstatt ist dran. Check ist soweit durch, aber die Kette ist nicht mehr wirklicj in Ordnung. Mir wird geraten sie tauschen zu lassen. Vorraussichtliche Kosten für Material, Arbeit und Check: etwas 150€. Was soll man tun, ich bin geschockt, aber sage zu.

Freitag 14.12.2012:
Dassi fährt mit dem Bus zur Werkstatt (also bis zum Bahnhof den Rest zwangsweise zu Fuß). Es ist schweinekalt. In der Werkstatt nehme ich mein liebes Rad entgegen, zahle brav meine 150€ und nehme noch eine warme Fahrradmütze mit, die ich unter dem Helm tragen kann - welche Vorahnung!
Ich steige auf mein Rad und radle durch die Kälte Richtung Heimat. Da fängt es zu schneien an, zum ersten Mal in diesem Jahr und zwar so richtig heftig. Ich beiße die Zähne (und Augen) zusammen und fahre weiter. Auf halber Strecke merke ich, die Vorderradbremse greift nur schlecht und einige Gänge scheinen zu schleifen. Ich drehe jetzt aber nicht noch mal um, nicht bei dem Wetter!

Montag 17.12.2012:
Ich rufe die Werkstatt an und erkläre die Probleme mit dem Rad. Ich kann es gerne zum Nachbessern vorbei bringen, aber nur noch bis Freitag, dann ist über Weihnachten zu. Das werde ich zeitlich nicht schaffen, daher machen wir aus, dass ich das Rad dann direkt im Januar bringe.

Freitag 04.01.2013:
Eigentlich passt es mir heute gar nicht in den Kram, aber ich will das Rad schnell zum Nachbessern bringen. Ziemlich in Eile, weil zum Geburtstagskaffee bei Meike eingeladen, radle ich wieder in Eiseskälte zur Werkstatt. Vorher extra noch geguckt, ob die über Mittag zu haben, nö. An der Werkstatt dann ein Zettel: Betriebsferien bis zum 7.1.2013. Och nö! Wieder zurück radeln und über die vergeudete halbe Stunde ärgern.

Freitag 11.01.2013:
Neuer Versuch, ich radle zur Werkstatt. Dies Mal vorangekündigt per Anruf. Ich komme direkt dran und mein Rad wird direkt verarztet. Die Vorderradbremse wird nachgezogen, an der Gangschaltung ist angeblich nichts. 
Ich gebe mich damit zufrieden und ziehe von dannen, nachdem ich ein paar neue Fahrradhandschuhe gekauft habe. Was bin ich ein toller Kunde, komme einmal mit Bauchweh wegen hoher Rechnung und einem mit einer Beschwerde und kaufe dann auch noch jedes Mal was. 

Aber egal, Hauptsache mein Rad ist jetzt wieder in Schuss. Nun muss ich mich nur noch um den Wackelkontakt im Fahrradtacho-Kabel kümmern. Aber auch ohne Tacho kann ich - sobald das Wetter wieder etwas passender ist - bald wieder Radfahren gehen. Da freue ich mich schon drauf. Und außerdem will ich bis November (also bis zu meiner Thailand-Reise) ja wieder fit sein. 

So, genug Fahrrad-Gejammer. Mehr Bike Love findet ihr bei Luzia Pimpinella

Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...