Mittwoch, 26. Juni 2013

Produkt-Test: Grafiktablett Bamboo Fun M

Vor etwa 4 Wochen erhielt ich das Bamboo Fun M zum Testen. Ich war mächtig gespannt, verspricht es doch einige zusätzliche Funktionen zu meinem alten Bamboo und hat eine viermal so große Bearbeitungsfläche.

Es kommt daher in schicken Grau mit schwarzen Bedienfeldern und einer Arbeitsfläche von 147x92mm.


Hier mal der direkte Vergleich zu meinem eigenen Grafiktablett:


Dabei war natürlich auch die notwendige Software. Hübsch verpackt in der braunen Stecktasche:


Das Bamboo Fun M funktioniert mit dem Stift, hat aber auch eine Touch-Funktion. Hier mal der Vergleich (link der nagelneue Stift, rechts meiner nach mehr als 3 Jahren Benutzung):


Nun kommen wir aber mal zur Bewertung:

Voraussetzungen:
Das Timing war leider mehr als mies. Just in der Woche bevor das Grafiktablett kam, verabschiedete sich mein Rechner. Grundfunktionen konnte ich noch nutzen, aber die Benutzung von Photoshop war schon hart an der Grenze und brachte ihn mehr als einmal zum Absturz. 

Wenn dann noch das Tablett benutzt wurde, ging gar nichts mehr. Ein wirklicher Test war daher kaum möglich. Zwischendrin hatte ich das Glück doch 2 Mal wirklich mit dem Grafiktablett in Photoshop arbeiten zu können. Eigentlich stellt der Treiber keine oder nur minimale Anforderungen an den Rechner, bei meiner Krücke half das jedoch nicht. Leider konnte ich daher auch nicht alle Funktionen wirklich testen.

Funktionen:
Neben der gewohnten Druckempfindlichkeit, die für das Arbeiten mit dem Stift nötig ist, bietet das Bamboo Fun jetzt auch eine Touch-Funktion. Ähnlich wie mit einem Smartphone oder Tablet-PC kann man so scrollen, verschieben und zoomen. Diese Funktion war für mich sehr interessant, ließ sich aber mit meinem Rechner leider nicht testen.

Der Stift:
Der Stift liegt gut in der Hand und lässt sich bequem bedienen. Von Vorteil finde ich die dunkle Farbgebung. Mein hellgrau-weißer Stift wurde leider sehr schnell dreckig und sah eklig aus. 
Die Minen können auch hier wieder gewechselt werden.

Die Tablett-Größe:
Besonders gespannt war ich auf den Größenunterschied. Kann ich mit mehr Arbeitsfläche auch besser arbeiten? Ich muss für mich sagen: Nein! Ich bin kurze präzise Striche auf meinem kleinen (A6) Tablett gewohnt und habe mich mit der großen Fläche sehr schwer getan. Man arbeitet nicht mehr bequem aus dem Handgelenk sondern muss wie bei einer Maus den ganzen Arm mitbewegen. Das ist für mich eher unpraktisch. Vielleicht bin ich auch einfach zu faul... wie auch immer.

Fazit:
Ich liebe es noch immer mit einem Grafiktablett zu arbeiten und würde meins nie wieder hergeben! Eine kleine Arbeitsfläche reicht mir hierfür jedoch aus. Auf A5 würde ich vielleicht noch hochgehen, aber das Bamboo Fun M ist mir definitiv zu groß. 

Das Timing war leider richtig schlecht. Aber da kann ja keiner was für. So musste ich das Testgerät zurück schicken bevor ich meinen neuen Rechner bekam und konnte das Gerät nur teilweise und nicht im täglichen Einsatz testen.

Aber wer viel Retuschiert, mit Photoshop und Co arbeitet und so weiter, sollte unbedingt mal ein Grafiktablett ausprobieren. Ein wenig Eingewöhnungszeit ist nötig aber danach ist es wirklich ein Segen!

Das Produkt wurde mir von Wacom kostenlos für eine Testphase zur Verfügung gestellt. Danke dafür!

Viele Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...