Mittwoch, 21. November 2012

Buchvorstellung: Shades of Grey

Shades of Grey - E- L. James

Heute möchte ich euch die Shades of Grey-Buchreihe vorstellen. Ich vermute mal, fast jeder hat schon von den Büchern gehört. Ihr wisst schon, diese "böse Buchreihe", die als "Sadomaso-Softporno" betitelt wird.
(Quelle:spiegel.de)

Nun, ich habe sie in den letzten Wochen gelesen und möchte hier nun auch meinen Meinung dazu kundtun.

Bild:


Seiten: 608 | 608 | 672

Preis: je 12,99€

Gelesen: Oktober - November 2012

Worum geht’s:

Die 21-jährige Literaturstudentin Anastasia hat von der Liebe bisher keine Ahnung. Dann stolpert sie Hals über Kopf in eine verworrene Beziehung zum erfolgreichen Unternehmer Christian Grey.
Und genau um diese Beziehung drehen sich die 3 Bücher.

ACHTUNG SPOILER!!!

Fazit:
Insgesamt fand ich die Bücher ganz gut. Sie waren recht spannend gehalten und ich konnte nicht aufhören, bis ich alle 3 Bände gelesen hatte.
ABER...
  • Die ersten 50-60 Seiten des 1. Buchs fand ich einfach grausam. Zum Einen lässt sich Anastasia von jedem rumschubsen, sei es nun ihre beste Freundin oder der schicke Mr Grey. Von Selbstachtung und dem Wort "Nein" hat sie wohl noch nie etwas gehört. Und jeder (gefühlte) 2. Satz endete mit "und sie wurde rot". Ab Seite 100 wurde es dann langsam besser. Was ein Glück!
  • Generell wurde ich mit Ana als Charakter einfach nicht warm. Ihre total naive Art ging mir schnell auf den Geist. Natürlich kann ich verstehen, wie schwierig es ist sich für oder gegen eine Person zu entscheiden,in die man sich gerade Hals über Kopf verliebt hat. Aber sie scheint sich überhaupt nicht wirklich mit dem Hauptproblem (Christians SM-Neigung) auseinander zu setzen, sondern lässt sich immer wieder auf neue Spielchen ein.
  • Sehr unrealistisch finde ich auch, dass nicht nur Ana mit Christian eine Beziehung beginnt sondern natürlich auch ihre beste Freundin mit seinem Bruder zusammen kommt. Passiert sowas im echten Leben?
  • Logisch auch, dass sich Christian auf eine Beziehung (fast) ohne SM-Bezug einlässt. Irgendwie scheint seine Neigung ja nur als abnormal und falsch dargestellt zu werden. Logisch, dass er davon wegkommen möchte oder?
  • Und Ana bringt ihn dazu diesen schwarzen Teil seines Lebens zum Großteil hinter sich zu lassen. Alles unglaublich relatitäsnah, wenn ihr mich fragt. Wenn jemand einen solchen Lebensstil hat, dann meist aus Überzeugung und nicht (nur), wie der arme Christian, wegen schlimmen Kindheitserinnerungen und einer gestörten Persönlichkeit. Oder muss man alle SM-Anhänger direkt in die Therapie einweisen? Ich denke nicht!
  • Und dann die Heirat... aus Angst, Ana könnte ihn verlassen und weil er sie für immer bei sich haben will, macht Christian ihr einen Heiratsantrag. Ist das nicht etwas früh nach etwa 5 Wochen? Aber klar, auch die beste Freundin und der Bruder verloben sich wenig später...
  • Ach ja, Miss Vielbeschäftigt ist natürlich zu blöd an die Verhütung zu denken. Erst vergisst sie die Pille und dann die 3-Monats-Spritze. Daher wird sie ganz zu recht schwanger. Sehr komisch auch, dass der Kontrollfrek Christian gerade bei diesem Thema nicht aufpasst und ihr die Kontrolle überlässt. Finde ich sehr komisch, passt so gar nicht zum Rest der Bücher.
Für mich geht es in den Büchern weniger um einen "Sadomaso Softporno" - auch wenn es viel um Sex geht, was auf Dauer aber auch eher nervt - sondern um die psychischen Probleme des Christian Grey und seine "strahlende Retterin". Die Geschichte erzählt also nicht, wie viel behauptet wird, von einer SM-Beziehung sondern von der "Errettung eines in dieser Welt Verlorenen" und der Überwindung seiner Kindheitsprobleme. Hach, wie schmalzig. 
Ein wirklicher Sadomaso-Roman ist das meiner Meinung nach also absolut nicht, denn in denen wird wirklich vom Thema erzählt und keiner hat Gewissensbisse oder Probleme mit seiner Neigung und schämt sich dafür. Also der verruchte Beigeschmack war bei Shades of Grey für mich schnell dahin, als Christian anfing sich zu ändern und sein bisheriges Leben in Frage zu stellen.


Schön zu sehen, was mit viel Geld alles möglich ist. Doch oft scheinen mir die Lösungen zu einfach für das wahre Leben. Wer kann schon mal eben mit dem Privatjet der Geliebten aufs andere Ende des Kontinents 
hinterher fliegen? Wer kauft mal eben ein Auto für ein Mädchen, das er erst seit einer Woche kennt? Wer hat schon ein Hausmädchen und unzählige Bodygurads, die immer alles richten.

Diese großkotzige Grundsituation hat mich wirklich genervt. Aber klar, sie gehört zum Buch und der Geschichte dazu. Trotzdem würde ich mich über eine Gegendarstellung freuen: Gleiche Grundgeschichte, aber Christian ist ein ganz normaler Typ und wohnt in einer 2-Zimmer-Wohnung. Wie wäre die Geschichte da wohl ausgegangen? Wäre Ana da auch bei ihm geblieben? Ohne Kammer der Qualen? Höchstens mit einer Schublade der Qualen oder so?

Trotz der vielen negativen und kritischen Worte: Ich habe schon wesentlich schlechtere Bücher gelesen und fand die Serie durchaus unterhaltsam. Allerdings verstehe ich den Hype nicht, der um die Bücher existiert. So wirklich böse, verrucht und düster sind sie doch nicht. Ob einem das gefällt oder nicht, muss jeder für sich selbst herausfinden.


Viele Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Ich finde das auch immer seltsam, dass dauernd alle Romane in einem superreichen Milieu spielen.
    Ist wahrscheinlich die Konsumgesellschaft. Man schaue sich nur Frauenzeitschriften an, wie Glamour und Co....wo ganz normal Stiefel für 700 Euro vorgestellt werden. Und das ist für die Durchschnittsfrau gedacht? Alles nur Konsum und Konsumverführung.
    Ich würde es auch besser finden, mehr das echte Leben zu zeigen, ob nun in TV, Zeitschrift oder Romanen. Einfach mal als Hauptperson eine Kassiererin nehmen oder einen Obdachlosen. Ob das wer lesen würde?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich hab ja auch einen ganzen Schrank voll mit diesen 700€-Schuhen ;-) Mh naja nee nicht wirklich.

      Also ich fänd das mal sehr spannend, wie so ein Buch in einem anderem Milieu aussehen würde. Traut sich aber wohl niemand zu schreiben. Vielleicht selber versuchen? =)

      Viele Grüße,
      Stefanie

      Löschen
    2. Also da fällt mir ein, dass es ein Buch gab, was die Leiden einer Kassiererin oder so Ähnlich hieß und damals auch auf den Bestseller Listen zu finden war. Das war dann aber glaube ich, das Einzige, wenn man von Fantasy-Bücher absieht. Dort ist der Trend ja lustigerweise entgegenlaufend- da sind es meistens die absolut normalsten Leute, denen seltsame Sachen passieren. Aber selbst da landen sie am Ende in Schlössern. Ist wohl wie mit Aschenputtel, der Traum von jedem in ein reicheres Milieu aufzusteigen, darum ist sowas auch sicher so beliebt. Wäre ja auch interessant, ob Aschenputtel den Prinzen geheiratet hätte, wenn es der Nachbarssohn gewesen wäre...
      Ja selbst schreiben. Gute Idee, aber mir sind schon soviele Büche aufgefallen, die nicht existieren, da hätte ich schonmal ausgesorgt mit Schreibarbeit.

      Löschen
  2. Du hast es auf den Punkt gebracht: DAS ist definitiv kein BDSM-Roman.
    Die Wiederholungen stören mich am meisten. "Es ist köstlich" "er füllt mich komplett aus" "ich gehorche".
    Fuer mich nicht sonderlich lesenswert gewesen. Ich fragte mich ständig, wann denn endlich mal wirklich was passiert,..." Haette auf die Hinweise aus meinem Umfeld hören sollen.

    ;) Danke für das Fazit!

    Liebe Grueße

    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,

      ja diese Wiederholungen sind wirklich nervig. Vor allem immer wieder die exakt gleichen Ausdrücke als wüsste die Autorin gar nicht wovon sie schreibt und würde daher gelernte Floskeln wiedergeben.

      Danke für deinen Kommentar!
      Stefanie

      Löschen
  3. Hey! Ich habe vielleicht einen Buchtipp für dich! Tony Strong, Gefährliche Versuchung. Das ist ein Thriller und geht etwa um das gleiche Thema, nur das der Christian in diesem Buch sich für seine Neigung nicht schämt und unter Verdacht steht, seine Frau umgebracht zu haben. Die Schauspielerin Claire wird von der Polizei als Lockvogel auf ihn angesetzt, und dann beginnt die Story. Ein super mega spannendes Buch mit bodenständigen, aber natürlich besonderen Charakteren. Absolut empfehlenswert. Sophie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dafür. Buchempfehlungen nehme ich immer gerne =)

      Kommt mir sehr bekannt vor, also entweder habe ich das Buch schon gelesen oder eines mit einer sehr ähnlichen Handlung. Ich werde mal nachgucken.

      Viele Grüße und bis ganz bald,
      Stefanie

      Löschen
  4. Danke für deine Buchvorstellung.Jeder redet davon und ich..???Ich hab den 1. auf dem Am...n Wunschzettel stehen.Erst mal einen lesen bevor ich alle 3 kaufe.Bin jetzt auf jeden Fall sehr gespannt.Kann ja später, wenn der Hype vorbei ist bei booklooker oder arvelle mal suchen.
    Lg Mummel

    AntwortenLöschen
  5. Ach, da gibt es noch zwei Teile von...
    Die tue ich mir gar nicht erst an ;)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...