Donnerstag, 5. Juli 2012

BesserBloggen #46

Geschichten erzählen

Peer Wandiger hat auf seinem Blog gestern einen schönen Artikel zum Thema Geschichten erzählen verfasst und daran möchte ich anknüpfen.

Geschichten erzählen, das klingt erst mal nach Märchen erfinden, aber darum geht es hier nicht. Es geht viel mehr darum, seinen Blog mit Leben zu füllen.

Was heißt das also konkret?
Kein Leser möchte auf einen Blog kommen und beispielsweise nur das Bild deiner letzten handgemachten Karte sehen oder ein unkommentiertes Bild vom Sonntagsspaziergang oder oder oder. (Klar mag es hier Ausnahmen geben, aber die gibt es ja immer.)

Was einen Blog lesenswert macht und Besucher zum Wiederkommen antreibt, sind Geschichten. Hintergrundinformationen zu den Fakten, über die du berichtest.

Mein persönliches Beispiel
Wenn ich nun also über ein neues Cupcake-Rezept berichte, könnte ich dieses einfach abtippen und den Post online stellen. Das wird nicht gerade für Begeisterungstürme sorgen und vermutlich untergehen.

Lade ich nun aber schon mal ein Foto von meinen entstandenen Cupcakes dazu hoch, wird das Ganze schon spannender, denn Bilder sind immer Aufmerksamkeitsträger.

Das ist mir aber immer noch nicht genug. Jetzt berichte ich noch, woher ich das Rezept habe, wieso und zu welchem Anlass ich es gebacken habe und und und.

Spannend sind hier auch eigene Erfahrungen, wenn beispielsweise etwas nicht sofort geklappt hat oder man die Zutatenmenge aus einem bestimmten Grund abändern musste. Wenn man nicht bis zum Abkühlen warten konnte und sich den Mund verbrannt hat (gell, Meike… ;-) ) oder die Kinder den Kuchen so toll fanden, dass man selbst kein einziges Stück abbekommen hat. Das sind die Geschichten, die der Besucher lesen möchte.


Merke!
Geschichten füllen einen Blog mit Leben. Egal worüber du bloggst, es gibt immer etwas zu berichten. Ob du nun angibst, welches Bastelmaterial du benutzt hast und vielleicht wo man es kaufen kann, für wen deine ersten selbst gestrickten Socken sind (Grüße an Meike) oder warum du die Testphase mit dem neuen Pflegeset vorzeitig abbrechen musstest (Grüße anSandy).

Deine Besucher lesen deinen Blog natürlich wegen dem eigentlichen Inhalt, aber nicht nur. Überlege einmal, wieso du immer doch noch ein hübsches Back-Magazin kaufen musst, obwohl du schon mehr Rezepte hast als du je backen können wirst? Ja, richtig, wegen der tollen Aufmachung und der schönen Bilder.
Und außerdem sind deine Beiträge so auch für die Besucher lesenswert, die vielleicht eigentlich gar nicht lernen wollten, wie man Socken strickt oder das perfekte Cupcake-Topping hinbekommt. Aber sie nehmen Teil an deinem Leben und klicken deswegen trotzdem nicht sofort weiter.

Und wenn es mal einfach gar nichts zu sagen gibt, weil ihr noch nicht wisst, für wen die Socken sind, ihr nicht mehr wisst, woher das Bastelmaterial war oder die Testphase der Pflegeserie noch nicht abgeschlossen ist… dann schreibt doch genau darüber ;-)

Liebe Grüße,
Stefanie

1 Kommentar:

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...