Donnerstag, 12. April 2012

BesserBloggen #34

E-Mail-Adresse auf dem Blog

Heute möchte ich euch ein paar kurze Worte zum Thema E-Mail-Adresse auf dem Blog mit auf den Weg geben.

Ich weiß, dass viele Ihre Mail-Adresse gar nicht auf ihrem Blog haben. Das mag seine guten Gründe haben.

Ich habe meine Mail-Adresse allerdings im Impressum am Seitenende eingefügt, denn ich möchte, dass mir Leute eine Mail schicken können. Egal ob es Lob, Kritik, Fragen oder Anfragen für Zusammenarbeiten sind. Ich will einfach erreichbar sein.

Allerdings musste ich feststellen, dass ich in letzter Zeit einiges an Spam bekommen habe, der sehr vermutlich auf die Adresse auf meinem Blog zurückzuführen ist. Das ist natürlich doof und sollte umgangen werden.

Spam-Mails vermeiden

Was kann man also tun um Spam-Mails zu vermeiden oder zumindest zu erschweren? Ganz klar gilt: E-Mail-Adressen sollten nie im Klartext auf der Website eingebunden werden, denn dann sind sie einfach zu finden (sogar von Computerprogrammen) und können leicht missbraucht werden.

Ich habe also meine Mail-Adresse in der Form name@anbieter.de von der Seite genommen und nun anders eingefügt. Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten.

Ich habe meine Adresse nun wie folgt im Impressum: dassi87(at)web(punkt).de
Das liest sich für ein Programm wie Fließtext und macht auch natürlichen Personen erst mal ein wenig Arbeit. Wer mir wirklich eine Mail schicken will, wird diese Arbeit sicher in Kauf nehmen, wer aber nur Spam verschickt, vermutlich eher nicht.

Außerdem ist es eine Möglichkeit die Mail-Adresse nur als Grafik zu hinterlegen. Das könnte dann zum Beispiel so aussehen:

 

Noch mal mehr Aufwand, man muss die Mail-Adresse jetzt komplett abtippen.

Auf jeden Fall sollte man auf diese beiden Arten vor dem meisten Spam sicher sein.

Habt ihr noch andere Methoden und Ideen, wie man das angehen kann?

Liebe Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Ich hinterlege meine Mailadresse auch meist als Grafik.


    Und danke für deinen lieben Kommentar zu den Kinderschokoladenmuffins. Gebackenes Süß geht doch immer. Jetzt ein paar Tage nach Ostern sollte doch wieder Luft im Magen sein :)

    Liebe Grüße
    Anne

    AntwortenLöschen
  2. stimmt , so habe ich das noch gar nicht gesehen.
    hey, Spam mails plagen mich schon lange und die Idee mit der Grafik gefällt mir richtig gut.
    total simple, danke für den Tipp!

    AntwortenLöschen
  3. Wir verwenden für unsere Email-Adresse eine Grafik und raten auch immer anderen Bloggern bei Gelegenheit dazu.
    Die Grafik ist auch ganz schnell gemacht. Wer kein Grafikprogramm hat, kann z. B. die Email-Adresse in ein beliebiges Textprogramm schreiben und mit dem Windows Snipping Tool einfach vom Bildschitm ausschneiden - fertig ist die Mail-Grafik ;)

    Viele Grüße
    Diana

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...