Montag, 11. Februar 2013

Profil oder Seite - oder beides?

Bei Annette Schwindt von Schwindt-PR gibt es aktuell eine Blogparade zu der Frage: "Profil oder Seite - oder beides?" und dabin ich gerne dabei.

Als ich mich 2010 das erste mal so richtig mit dem Thema beschäftigt habe, damals für meinen Praktikumsbetrieb, war das Ganze ein großes Rätsel für mich.
Wo ist der Unterschied zwischen Profil und Seite? Irgendwie gab es für mich keinen.  Heute, 3 Jahre später, kann ich sagen, "Oh doch, den gibt es!"

Bei Facebook eingestiegen bin ich auch zuerst nur mit einem privaten Profil, dazu kamen im Laufe der Zeit eine Seite für meinen Blog, eine Seite für meine Fotografie und eine Seite für den Chor.
Und das alles über nur ein Profil. 


So ist es einfach die Interessen und Themen zu trennen. Auf der Fotografie-Seite berichte ich über Shootings und aktuelle Aktionen, teile interessante Foto-Links und zeige meine Bilder.
Auf der Chorseite geht es natürlich um unseren Chor, die Konzerte, Auftritte und wichtige Informationen für die Mitglieder und Besucher.
Auf meiner Blog-Seite wiederum erscheint immer eine Vorschau zum aktuellsten Blogpost, ich mache auf Gewinnspiele aufmerksam und verlinke ab und zu blog-relevanten Content.

Für mich ist diese Trennung inzwischen selbstverständlich, aber ich weiß, dass das nicht für jeden so ist. Ich kenne sehr viele Leute, die für sich als Künstler, Band oder Verein einfach ein neues Profil angelegt haben.
Bei manchen halte ich mich zurück und sage einfach nichts, aber manchmal muss ich dann doch wieder den Mund aufmachen und mal auf diesen Unterschied aufmerksam machen.
Für den Einen ist das dann der Aha-Effekt und er ändert es, der Andere schaut mich mit großen Augen an und versteht absolut nicht, was ich von ihm will.

Ich kann jedem nur diese klare Trennung empfehlen, denn Seiten bieten doch einige andere Möglichkeiten und unterscheiden sich wirklich vom Profil.
Außerdem sieht es (meiner Meinung nach) einfach nicht professionell aus, wenn bei einem Verein dann ein Geburtstag da steht und man vielleicht sogar Geschwister hat. Komische Sache.

Und wie seht ihr das? Schreibt doch auch einen Blogpost über eure Meinung und nehmt an der Bloparade teil.

Viele Grüße,
Stefanie

Kommentare:

  1. Herzlichen Dank fürs Mitmachen und Weitersagen! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja, Privates gehört bicht oder nur unter bestimmten Bedingungen auf die Seite, während es umgekehrt nicht unpassend ist, Berufliches ins Private zu mischen.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...