Dienstag, 29. April 2014

Buchvorstellung: Sapphique

Sapphique - Catherine Fischer

Bild:



Seiten: 480

Preis: 19,99€

Gelesen: April 2014

Worum geht's:
Sapphique ist die Fortsetzung von "Incarceron", was ich euch hier vorgestellt habe - und zwar ziemlich genau vor einem Jahr. 

Also Achtung, Spoiler-Alarm! Alles was ich hier schreibe, verrät teilweise Infos aus dem 1. Buch.

Claudia hat es geschafft Finn, den sie für Prinz Giles hält, aus dem Gefägnis zu befreien. Doch sein Blutsbruder Keiro ist noch immer in Incarceron gefangen. Auch ihr Vater, der Hüter des Gefägnisses, ist nun dort eingesperrt. 
Gemeinsam mit Jared versuchen Finn und Claudia die Intrigen der Königin zu durchschauen und gleichzeitig die Geheimnisse des Portals zu Incarceron zu entschlüsseln.


Fazit:
"Incarceron" hat mir sehr gut gefallen. Daher habe ich mich sehr gefreut auch den zweiten Teil rezensieren zu dürfen. Denn am Ende des 1. Buchs war klar, dass die Geschichte weitergehen muss. So viele Fragen waren noch offen.

"Sapphique" setzt nun genau dann an und erzählt, wie die Geschichte weitergeht. Es bleibt auch spannend, denn man erfährt direkt zu Beginn, dass die Königin ihre Intrigen spinnt, doch man weiß lange nicht, was sie plant. So kann man lange gemeinsam mit Claudia und Finn rätseln und erfährt erst gegen Ende, was ihre Pläne sind. 

Doch auch an andere Stelle gibt es Geheimnisse zu entdecken. In Incarceron versuchen Keiro und Attia gemeinsam einen Ausweg aus dem Gefängnis zu finden. Doch auch sie haben gegen böse Mächte zu kämpfen und versuchen zu erkunden, was es mit dem mysteriösen Handschuh auf sich hat, den sie dem Magier gestohlen haben. 

Es laufen wieder mehrere Handlungsestränge gleichzeitig, was sehr dazu beiträgt, dass die Geschichte spannend bleibt. 
Ich muss allerdings sagen, dass mich 2 Charaktere wirklich genervt haben. Attia, weil sie nach wie vor so vernarrt in Finn ist und scheinbar immer noch nicht begreift, dass er nichts für sie empfindet. Sie macht einen schrecklick naiven Eindruck. 
Und zum Anderen hat mich Finn genervt. Er ist sich ständig unsicher und läuft vor seinen Aufgaben davon. Er ist ständig beleidigt und fühlt sich ungerecht behandelt und statt Claudia auch nur einmal dankbar zu sein, dass sie ihn gerettet hat.

Ansonsten ist das Buch aber wirklich spannend und sehr unterhaltsam. Auch wenn ich das Ende nicht komplett verstanden habe. Manche Dinge stehen schon so lange im Raum und dann sind sie plötzlich aufgelöst ohne sie wirklich erklärt zu haben. Alle Figuren im Buch scheinen zu verstehen, was passiert - ich als Leser komme da aber manchmal einfach nicht mit. 


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen!
(Die Aufschlüsselung der Sterne-Bewertung findet ihr hier.)

Buch kaufen:

Dieses Buch wurde mir vom Penhaligon-Verlag kostenlos zur Rezension zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!

Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...