Donnerstag, 20. März 2014

Back-Unfall und die perfekte Lösung

Ich hatte die Woche einen Backunfall, aber keine Sorge: Mir geht es gut!

Ich habe mal wieder Macarons gebacken und hatte da im Ofen eine blöde Konstellation aus Backblechen. Das bedeutet ganz einfach, dass alle Macarons auf dem unteren Blech leider gerissen sind. Da konnte die Luft nicht genug zirkulieren und hat sich gestaut. 

Und was macht man dann mit einer Schüssel voll kaputter Macaron-Hälften? Eigentlich einfach schnell essen bevor jemand das Schlamassel sehen kann. Aber bei mir ist doch Fastenzeit. Da gibt es nichts Süßes.

Ich habe mich also erst mal tierisch geärgert und dann doch noch die perfekte Lösung gefunden...

Die Hälften habe ich in eine Tüte gesteckt und mit einem Topper versehen:


Und am nächsten Tag konnte ich sie dann einer lieben Kollegin überreichen. Die freut sich jetzt, dass sie Macarons (wenn auch leicht kaputt und ohne Füllung) essen kann und ich bin die kaputten Teilchen los. Was ein Glück! Denn die Versuchung ist doch schon sehr groß, wenn man so leckere Sachen daheim rumstehen hat.

Und was macht ihr so mit euren Back-Unfällen? Aufessen? Verschenken? Wegwerfen?

Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...