Mittwoch, 10. Dezember 2014

Blog-Adventskalender #10

 
Heute kann ich euch ein ganz tolles Rezept ins Türchen stecken. Es kommt von Melanie und ist Low Carb. Sehr sehr spannend! Muss ich mal ausprobieren!
 
Low Carb Marzipan Pralinen (zucker- & glutenfrei)


Marzipan:
  • 100g Mandelmehl (sehr fein gemahlene blanchierte Mandeln gehen auch)
  • 100g Puderxucker 
  • 1 1/2 EL Rosenwasser
  • 1 Eiweiß

Mandelmehl und Puderxucker zusammen mit dem Eiweiß und dem Rosenwasser gründlich vermengen. Dann zur Seite stellen.

Teig:
  • 80g Butter
  • 70g Xucker
  • 130g Mandelmehl
  • 2 Eier
  • 2 EL Rum
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 TL Natron

Außerdem: 
  • 200g Himbeeren TK
  • 150g zuckerfreie Schokolade oder 81%ige Schokolade
  • 200g Xucker 
  • 120ml Wasser
  • evtl. gehackte Nüsse zur Dekoration
Den Ofen auf 180° vorheizen. Butter und Xucker miteinander vermengen und schaumig rühren. Anschließend Mandelmehl, Eier, Rum, Lebkuchengewürz und Natron hinzugeben. Ein Backpapier nass machen und ausdrücken, anschließend eine 20x20 Backform damit auskleiden und den Teig hinein füllen.

Für ca. 25 Minuten backen und abkühlen lassen. Derweil die Himbeeren in einen Topf geben, nach Geschmack etwas Süßstoff hinzugeben und aufkochen, anschließend pürieren (wer mag, kann die Masse noch durch ein Sieb geben, um keine Kerne mehr in der Masse zu haben).


Den Teig horizontal in der Mitte durchschneiden und die untere Hälfte wieder in die Form geben. Nun wird geschichtet: auf den Teig eine Schicht Himbeeren streichen, das Marzipan ausrollen und darüber geben, dann wieder eine Schicht Himbeeren und zum Schluss die zweite Hälfte des Teigs. Alles gut fest drücken und mit Gewicht beschwert über Nacht in den Kühlschrank geben. 

Die Pralinen in ca. 2cm x 2cm große Stücke schneiden und die Schokolade über einem Wasserbad schmelzen. Den Xucker mit Wasser in einen Topf geben und zum Sprudeln bringen. Die Mischung zur Schokolade geben und unterrühren.


Die Würfel, beispielsweise mit Hilfe eines Schaschlikspießes, von allen Seiten in die Schokolade tauchen, auf ein Kuchengitter (darunter am Besten Backpapier o.ä. legen) geben und die Schokolade fest werden lassen. Anschließend genießen und/oder verschenken. 

Guten Appetit!

Eine besinnliche Adventszeit wünscht Melanie von www.lowcarbkoestlichkeiten.de

Kommentare:

  1. Wow! Wenn sie nur halb so gut schmecken wie sie aussehen...

    AntwortenLöschen
  2. Sieht so lecker aus - Kompliment :-D. Wie lange sind sie ca. haltbar und bewahrst du sie im Kühlschrank auf?

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...