Mittwoch, 11. Oktober 2017

Drachenei [Halloween 2016]

Wer eine wahre Mutter der Drachen sein will, braucht natürlich Drachen und wo kommen die her? Richtig, aus Dracheneiern. Daher braucht ich ein solches.

Ich war also einkaufen und hab alles dafür besorgt.


Als Rohling dafür diente ein Tannenzapfen aus Styropor, den ich zum Ei zurecht geschnitten und gefeilt habe. Dazu sollte man auf jeden Fall nach draußen gehen, denn das macht wirklich Dreck.


Dann habe ich die Reißzwecken auf eine Styroporplatte gesteckt und einzeln mit verschiedenen roten Nagellacken angemalt. Durch die Kombination und verschieden viele Schichten sah am Ende jede Schuppe ein wenig anders aus.





Hier sieht man auch die Details. Manche sind matt, manche glitzern, manche glänzen. Eine schöne Vielfalt an Farben auf jeden Fall.



Als alles getrocknet war habe ich begonnen die Reißzwecken im Kreis auf das Ei zu stecken. Eine Reihe nach der anderen. Und da wurde mir dann auch bewusst, wie viele ich davon brauchen werden würde.



Am Ende hatte ich etwa 800 Reißzwecken auf das Ei gesteckt. Diese Zahl hatte ich total unterschätzt und musste zwischendrin noch mal nachkaufen. 


Und hier sieht man das fertige Ei. Auf dem Bild erkennt man auch gut die verschiedenen Farben und Effekte. Insgesamt wirkt das Ei rötlich-glänzend, aber jede einzelne Schuppe schimmert etwas anders. Ich mag das Ergebnis auf jeen Fall super gerne.
Für das Material habe ich unter 20€ bezahlt. Im Laden kostet ein Drachenei mindestens 40-60€ und wie hübsch es dann aussieht ist auch immer die Frage. Da gefällt mir mein Ergebnis deutlich besser.



Viele Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...