Mittwoch, 15. Juli 2015

Liebes Tagebuch...

Ich muss mich mal outen, denn ja, ich schreibe Tagebuch. Und ich habe überhaupt kein Problem damit, das zuzugeben. Ich schreibe zwar nicht jeden Tag, aber immer dann, wenn es etwas zu berichten gibt.

Wie es wieder begann
Schon zu Schulzeiten habe ich Tagebuch geschrieben und dann irgendwann aufgehört. Keine Zeit, keine Lust, was auch immer. 2010 kam ich dann auf die Idee, ich könnte ja mal wieder damit anfangen. Sieht man hier:


Aber nach ein paar wenigen Einträgen habe ich auch wieder aufgehört. Ende 2014 fielen mir dann 2 alte Tagebücher aus der Abi-Zeit in die Hände und ich habe mich bei einer Tasse Tee durchgeblättert und viele schöne, lustige und traurige alte Geschichten gelesen. Viele davon hatte ich schon längst vergessen und war froh erinnert zu werden. Da zu diesem Zeitpunkt auch gerade viel los war bei mir, beschloss ich ab sofort wieder Tagebuch zu schreiben. Ein guter Plan!

Das alte Tagebuch
Das süße Tagebuch hatte mir meine Mam irgendwann mal geschenkt. Ich liebe Frösche und auch wenn ich mich selbst nicht als Drama-Queen sehe, finde ich den Titel für ein Tagebuch sehr passend.


Und auch wenn ich nicht Francoise heiße, finde ich den Text auf der Rückseite auch sehr süß.


Auch wenn das Buch echt viele Seiten hat, inzwischen ist es voll. Es gab auch einfach viel zu berichten in den letzte Monaten. Ich werde euch jetzt keinen Beispieleintrag zeigen, dazu ist das dann doch zu privat, aber so mancher Eintrag geht durchaus mal über 10 Seiten. Das waren dann sehr ereignisreiche Tage.


Das neue Tagebuch
Jetzt musste natürlich ein neues Tagebuch her. Ich hatte zwar noch jede Menge Notizbücher rumliegen, aber ich wollte etwas Besonderes als Tagebuch haben. Ich hatte euch ja schon die Mikro-Notizbücher von Paperblanks vorgestellt. Als ich mir damals die Website angesehen habe, bin ich über die Serie Nocturnelle gestolpert und habe mich spontan verliebt.


Auch wenn mir der Preis anfangs viel zu hoch erschien, ließ mich der Gedanke nicht mehr los. Es musste einfach genau dieses Tagebuch sein. Als ich im alten dann auf den letzten 20 Seiten war, konnte ich mich nicht mehr zurückhalten und habe es bestellt. Als ich es dann in Händen hielt war klar, es ist jeden Cent wert. 

Das Cover erinnert mich ein wenig an die Zwergentüren bei Herr der Ringe. Ich habe immer ein wenig das Bedürfnis "Mellon" zu flüstern, damit sich das Tor öffnet. ;-)
Tatsächlich wird das Buch von 2 Metallschnallen geschlossen gehalten, was das Ganze total schick macht.



Die Seiten sind liniert, was ich sehr praktisch finde. Im alten Buch waren sie blank und es war ein liniertes Blatt zum Drunterlegen dabei. Je nach Lichtverhältnissen, ich schreibe ja oft abends im Bett, konnte man das aber nur schwer erkennen und manchmal wurde es dann echt schief. *ups*



Hinten hat das Buch eine integrierte Tasche für Zettelchen und so. Sehr praktisch, wenn man schnell mal was reinlegen will. Ich klebe oft Eintrittskarten oder Bahntickets dazu, wenn ich aber gerade kein Klebeband zur Hand habe, kann ich diese Dinge jetzt kurzzeitig hinten in der Tasche zwischenlagern ohne dass sie jedes Mal aus dem Buch fallen.



Ihr sehr, ich bin sehr begeistert von meinem neuen Tagebuch und kann es gar nicht abwarten den ersten Eintrag zu verfassen. Das Papier fühlt sich einfach super an, das Design ist wirklich klasse und irgendwie passt das Buch einfach super gut. 

Und bevor jetzt jemand auf doofe Gedanken kommt: Nein, für diesen Beitrag werde ich nicht bezahlt und auch das Buch habe ich selbst gekauft. Es ist einfach super und ich wollte euch davon erzählen. =) Vielleicht sucht ihr ja auch ein Tagebuch, dann schaut euch die Tagebücher von Paperblanks mal an. Es gibt da auch noch tolle andere Designs und auch verschiedene Größen.

Viele Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...