Donnerstag, 29. September 2011

Besser Bloggen #8

Wir wissen nun also, wer unsere Leser sind. Aber viele von diesen Lesern sind leider stumme Leser, sie melden sich nie zu Wort und manchmal hat man das Gefühl eigentlich nur für sich selber zu schreiben. Das ist natürlich sehr traurig.

Da stelle ich mir doch als Blogger die Frage, was ich da machen kann. Denn jeder Autor freut sich doch über liebe Kommentare zum Geschriebenen. Über Feedback, Bestätigung und vielleicht auch mal ein wenig Kritik. Aber genau diese Kommentare bleiben leider aus und wenn doch mal einer "auftaucht" dann freut man sich und wünscht sich gleichzeitig insgeheim mehr davon!

Dann fassen wir uns doch mal an die eigene Nase. Du, ja, genau du, wie oft schreibst du Kommentare auf anderen Blogs? Nein, du bist nicht viel zu beschäftigt mit dem Füllen deines eigenen Blogs oder Ähnlichem, die Ausrede zählt nicht! Doch? Na gut, dann haben ja auch alle deine Leser einen Grund nie einen Kommentar bei dir zu hinterlassen.

Nehmen wir uns also mal ein wenig Zeit für die Blogs von anderen Autoren. Es klingt vielleicht viel, aber wir sollten uns vornehmen einmal in der Woche vielleicht 5 Blogs zu besuchen und dort einen Kommentar zu hinterlassen. Dafür sollten wir doch Zeit finden. Damit zeigen wir den anderen Menschen in der Blogger-Welt nämlich "Hier bin ich". Man wird plötzlich wahrgenommen und macht auf sich aufmerksam. Und ein wenig Eigenwerbung kann ja nie schaden - und wenn sie einem netten Kommentar verpackt ist, fällt sie gar nicht so sehr auf. ;-)

Und wenn es dazu vielleicht (einmal) nicht reicht, dann sollte ein einfacher Grundsatz trotzdem nie vergessen werden: Wenn schon einmal jemand so nett ist und einen Kommentar auf meinem Blog hinterlässt, dann besuche ich auch seinen Blog und lasse dort auf jeden Fall auch einen Kommentar zurück!


Hausaufgabe also für nächste Woche: Mindestens 5 Kommentare auf anderen Blogs hinterlassen und dann hier berichten, wie viele Kommentare du dafür zurück bekommen hast. Ich bin gespannt und werde das Experiment daher selber natürlich auch mitmachen.

Liebe Grüße,
Stefanie

Sonntag, 25. September 2011

Babykarte - BabyBoy

Irgendwie sind sie alle momentan schwanger - oder zumindest waren es die Meisten. In meinem Umfeld bekommen momentan ganz viele Pärchen Nachwuchs. Und da darf dann ja auch eine Karte nicht fehlen.

Diese Karte habe ich Samstagabend für eine Freundin aus dem Chor gemacht. Sie hat letzte Woche einen kleinen Jungen bekommen.


Ich hoffe, du Karte gefällt euch. Ich komme zwar aktuell wegen der Renovierung kaum zum Basteln, aber am Samstag habe ich mal wieder eine Bastelnacht eingelegt. Ich hatte ein paar Dinge fertig zu machen, wovon ich aber noch nicht alle zeigen kann. Morgen gib es aber noch ein Werk zu sehen.

Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 22. September 2011

Besser Bloggen #7

Den meisten Bloggern sind sie das Wichtigste und daher sollte man sich sehr gut mit ihnen beschäftigen...DIE LESER.

Zuerst möchte ich die Frage aufwerfen: Wer sind sie und wenn ja, wie viele? Klingt vielleicht doof, aber wieviele Leser hast du denn überhaupt? Klar, sieht man ja in der Leserliste. Gut, es haben also X Leute deinen Blog abonniert... aber sind das auch deine Leser? Lesen sie deinen Blog wirklich regelmäßig? Das lässt sich nicht so einfach herausfinden, aber wenn du zum Beispiel ein Gewinnspiel mit einem schicken Preis startest, dann siehst du doch halbwegs, wieviele Leser du nun wirklich hast. Ist allerdings nur ein Test und kann auch ganz daneben gehen.

Aber gut, gehen wir fürs Erste einfach mal von dieser Leserzahl aus. Wer sind die denn nun, deine Leser? Vermutlich waren deine ersten Leser Freunde und Bekannte, denen du den Link zu deinem neuen Blog geschickt hast, mit der Bitte ihn mal anzuschauen. Und sonst? Kennst du deine Leser? Vielleicht sogar (inzwischen) persönlich? Verfolgst du auch ihre Blogs?

Ah, ein wichtiges Thema, merkst du's? Wenn du den Blog deiner Leser verfolgst, erfährst du viel über sie. Du weißt, was sie bewegt, welche Themen sie interessieren und kannst daher eher einschätzen, ob dein Blog gut ankommt und gut gefällt oder eben nicht. Wenn du es also nicht schon tust oder schon länger nicht mehr getan hast, besuche doch in einer freien Minute mal die Blogs deiner Leser und am Besten hinterlässt du direkt einen Kommentar, damit sie auch wissen, dass du dort warst.

Liebe Grüße,
Stefanie

Dienstag, 20. September 2011

Candy ausgelost

Ja, das Candy ist eigentlich schon überfällig. Aber ich komme aktuell einfach nicht zum Bloggen.
Eingetragen haben sich zum Candy ganze 2 Leser. Meike und Heike. So kommt es, wenn man mal keine Werbung fürs Candy macht.

Aber gut, ich habe ausgelost und gewonnen hat Heike. Glückwunsch dazu. Sobald ich Zeit habe, geht das Candy auf Reisen zu dir.


Bald gibt es hoffentlich wieder mehr von mir zu lesen.


Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 15. September 2011

BesserBloggen #6

Wie ja jeder vermutlich aus eigener Erfahrung weiß, haben immer mehr Menschen ein Smartphone, mit dem sie im Internet surfen können. Inzwischen ist die Zahl dieser Endgeräte nicht mehr zu leugnen und daher sollte man sich als Blogger auch darüber einmal Gedanken machen.

Das Display eines Smartphones bietet natürlich nur begrenzten Platz um Dinge anzuzeigen, daher ist es besonders wichtig, dass der Blog für diese Größe optimiert ist. Bevor du jetzt aber denkst, du musst dein ganzes Layout über den Haufen werfen, keine Sorge! Blogger bietet hier eine ganz einfache Lösung und macht im Prinzip alles von selbst.

Alles was zu tun ist, ist in die Einstellungen deines Blogs zu gehen und dort unter E-Mails und Mobile das Kästen "Ja, auf Mobilgeräten die mobile Version meiner Vorlage anzeigen" zu aktivieren. Nun wird auf einem Smartphone automatisch eine komprimierte Version deines Blogs angezeigt.



Während ohne das Häkchen der gesamte Blog gezeigt wird, wie man ihn auch am großen Computermonitor sieht, zeigt die optimierte Variante nur das Banner und eine kurze Vorschau zu jedem Blogpost, durch einen Klick auf die Vorschau gelangt man dann weiter zum vollständigen Artikel.
Eine einfache Sache, die es den Lesern aber wirklich um einiges angenehmer macht deinen Blog auch vom Smartphone aus zu verfolgen. Es spricht also absolut nichts dagegen dieses Häkchen nicht sofort zu setzen, wenn du es nicht schon getan hast.

Samstag, 10. September 2011

Inspiration aus dem "Handmade"-Buch

Heute bin ich mal wieder zum basteln gekommen. Meine neue Leidenschaft ist es, einfach eine Seite in einem meiner Bastelhefte/-bücher aufzuschlagen und das Bild dort dann als Inspiration für ein Werk zu nehmen.

Heute wollte ich eine schnelle Danke-Karte machen und habe folgendes Bild aufgeschlagen:


Inspiriert hat mich bei meiner Karte der Kartenaufbau, der getsanzte Buchstabe und die selbstgemacht Blume mit dem Button. Und das ist meine Karte:


Und hier die Blume in groß:


Probiert es doch auch mal, einfach eine Bastelzeitung aufschlagen und nach dem Bild eine Karte werkeln. Man weiß nie, was dabei herauskommt =)

Liebe Grüße,
Stefanie



Donnerstag, 8. September 2011

Besser Bloggen #5

Letzte Woche habe ich ja davon geschrieben, dass man möglichst regelmäßig bloggen sollte um keine Leser zu verlieren. Wenn man genug zu berichten hat, ist das auch gar kein Problem. Aber es gibt immer wieder Zeiten, wo es scheinbar einfach nichts zu schreiben gibt. Und was macht man dann? Hier also ein paar Tipps von mir:


  • Zuerst mal kann man einfach berichten, wieso es nichts zu schreiben gibt. Hast du ein Bastel-Tief? Gerade viel zu tun und daher keine Zeit? Bist du krank oder hast anderweitige Probleme, die dich abhalten? Mit ein paar Sätzen ist schnell gesagt, was los ist. Und selbst wenn man der Blogger-Leserschaft gar nicht sagen möchte, wieso es gerade so ruhig auf dem Blog ist, schon der Hinweis, dass es in nächster Zeit ruhiger werden wird, der Blog aber danach weitergeführt werden wird, ist für die Leser hilfreich. So kommen sie vielleicht in 4 Wochen einfach noch mal vorbei.

  • Fasse ein Thema auf, das du schon einmal behandelt hast. Stöbere doch einfach selbst mal in deinem Blog und dir fällt sicher etwas auf, was noch etwas genauer erklärt oder beleuchtet werden könnte. Nimm dir dieses Thema vor und schon hast du einen neuen Inhalt. 

  • Setze dich mit deinem Blog auseinander und fasse zum Beispiel den letzten Monat/das letzte Quartal oder Jahr zusammen. Vielleicht stellst du deine Lieblingsbilder zusammen und ziehst ein persönliches Resumee.Sich mit eigenen Inhalten zu beschäftigen ist immer eine gute Möglichkeit, denn es braucht nicht immer einen Dritten um inspiriert zu werden.

  • Manchmal aber doch. Wenn man selber nicht weiter kommt, kann es hilfreich sein sich auf anderen Blogs um zu sehen. Worüber schreiben andere? Gibt es ein aktuelles Thema, das mich (und damit vielleicht auch die Leser) interessiert oder beschäftigt? Greif dieses Thema auf und schreibe etwas dazu. Wenn dir ein Blogbeitrag auf einem anderen Blog besonders gut gefallen hat, du dazu auch kaum noch etwas hinzufügen brauchst, dann kommentiere diesen Post auf deinem Blog und verlinke zur Quelle. So kann man sich nebenbei schön mit anderen Blogs vernetzen. (Dazu aber ein ander Mal mehr.)

  • Nutze (halb-)fertige Inhalte. Beispielsweise der Freitagsfüller von Scrap-Impulse ist eine gute Möglichkeit wenigstens einmal die Woche einen Blogpost zu verfassen. Die Zeilen sind schnell vervollständigt und der interessierte Leser erfährt einige lustige/interessante/belanglose Details über dich, wenn du das denn willst. 

  • Lege einen Puffer an. Klingt doof, aber manchmal findet man im Netz ein besonderes Bild, macht vielleicht selbst ein tolles Foto oder hat einen gute Idee für einen Blogpost. Wenn der dann gerade (zeitlich) nicht auf den Blog passt, kann man diesen trotzdem grob schon mal als Entwurf anlegen. Dann geht die Idee nicht verloren und wenn später einmal Ebbe herrscht, kann dieser vervollständigt und veröffentlicht werden.

Soviel erst mal dazu. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten um während einer Flaute neue Inhalte zu finden und zu verfassen. Das sind allerdings die, die mir so auf den ersten Blick einfallen. Eventuell wird die Liste später einmal erweitert. Wenn ihr noch Ideen oder Tipps habt, immer gerne her damit!

Liebe Grüße,
Stefanie

Dienstag, 6. September 2011

Spontanes Geschenk


Heute zeige ich euch das brand neue Werke, das vor 2 Minuten gestern von meinem Tisch gehüpft ist. Es ist für eine liebe Person, der ich schon lange einmal eine Kleinigkeiten schicken wollte. Ich denke mal, sie rechnet nicht damit und fühlt sich hier also (falls sie es liest) auch einfach nicht angesprochen, daher zeige ich es jetzt, obwohl es frühstens morgen zur Post geht.

Hier mal das ganze Geschenk:


Die Karte:



Und die Schenklis (eine Magnolia Mini und Spitze):



 Ich bin gespannt, wie das Geschenk ankommt.
Außerdem nehme ich mit der Karte an den Challenges bei Sketch N Stash und Magnolia-Mania (Glitter) teil. Das Hintergrundpapier ist nämlich mit lauter beglitterten Blumen verziert, was man auf den Bildern leider kaum sieht =(

Liebe Grüße,
Stefanie

PS: Blogger wollte mich gestern nichts veröffentlichen lassen daher kann ich euch das Geschenk erst heute zeigen.

Sonntag, 4. September 2011

Werke vom Basteltreffen

Heute zeige ich euch die Bastelwerke von Meike und mir. Wir waren bei unserem Basteltreffen nämlich auch fleißig und waren nicht nur shoppen. ;-)

Wir haben mit einer Halloween-Schokiverpackung angefangen, dann Weihnachstkarten gemacht und dann weiter mit einer Silvesterkarte. Hier jetzt also die Ergebnisse:






Die Kleeblätter habe ich spontan aus einer Primaflower und einer selbst gestanzten Blume zurecht geschnitten, da ich keine andere zur Hand hatte.

Mir gefallen alle Werke echt gut und ein weiteres Kärtchen (für den Valentinstag) habe ich angefangen. Hier fehlt mir aber noch das passende Band. Das Kärtchen zeige ich euch dann also wann anders.

Liebe Grüße,
Stefanie

Samstag, 3. September 2011

Basteltreffen bei Meike

Gestern habe ich mal wieder die liebe Meike besucht. Zuerst waren wir bei der Andreas GmbH shoppen und dann haben wir gebastelt. Zuerst muss ich euch heute aber mal zeigen, was ich alles Tolles von Meike geschenkt bekommen habe:


Das schwarze ist ein Mini-Kalender für 2012 (weil ich den dieses Jahr total vermisse und mir mein Planer viel zu groß ist). Außerdem eine süße Schokiverpackung und eine Karte. Eine Anleitung für die Schokiverpackung und ein Heftchen von SU.

Und hier dann noch mal im Detail, die Karte:



Und die Schokiverpackung:


Ich habe mich auf jeden Fall super mega doll gefreut! Tausend Dank also, Mausi!!!

Gebastelt haben wir dann ja auch noch, aber die Werke zeige ich euch dann morgen.

Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 1. September 2011

Besser Bloggen #4

Die nächste Frage, die man sich als Blogger stellen sollte, ist: "Wie oft schreibst du?"

Klar, es gibt immer mal mehr oder weniger zu erzählen. Zu aktiven Zeiten (die können je nach Inhalt des Blogs ganz unterschiedliche sein), gibt es viel zu berichten. Vielleicht schreibst du dann sogar täglich auf deinem Blog, das ist natürlich schön. Aber es gibt auch Zeiten, da hat man einfach wenig zu sagen und schreibt lange nichts mehr. Alles kann seine Vor- und Nachteile haben. 

Wenn man gerade viel zu berichten hat, sollte man den Lesern aber auch die Chance geben jeden Beitrag zu lesen. Das heißt, nicht mehrfach am Tag hintereinander bloggen (außer natürlich es gibt einen guten Grund dafür). Ein mal am Tag einen Beitrag zu veröffentlichen ist genug und vielen Lesern schon zu viel. Sie bekommen dann gar nicht mehr mit, was du schon wieder alles Neues geschrieben hast, weil sie vielleicht nur den aktuellsten Artikel lesen und das wäre ja schade.

Meine goldene Regel (da darf sich aber jeder eine eigene machen) ist: nicht mehr als 1 Mal am Tag bloggen und in überschaubarem Maße also nicht mehrere Tage hintereinander je einen ewig langen Text veröffentlichen, da kommt kaum ein Leser mit. 

Wenn man gerade eher wenig zu berichten hat, sollte man den Blog doch trotzdem nicht ganz vergessen. Wenn deine Leser mehrere Male auf deinen Blog kommen und immer noch nichts Neues zu lesen ist, kommen sie vielleicht nicht mehr wieder und das wäre ja schade. Was macht man also, wenn man aber wirklich so gar nichts zu er zählen hat? Zum Einen ist es schon hilfreich den Lesern dies mitzuteilen. Man kann ihnen ja durchaus sagen, dass es momentan wenig Neues gibt und am Besten noch einen Grund nennen. Dann wissen sie zumindest Bescheid und ärgern sich nicht im Stillen. Und wenn absehbar ist, wenn der nächste Artikel folgt, kann man das gerne mit geplantem Termin schreiben, damit die Leser auch wissen, ab wann es sich wieder lohnt vorbei zu schauen.

Nächsten Donnerstag werde ich euch ein paar Tipps geben, wie man trotz Flaute ein paar Inhalte zusammen bekommt und somit nie ewig lange ohne neuen Inhalt da steht.

Generell kann man aber noch sagen, dass es hilft einen festen Rhythmus zu haben. Wer zum Beispiel einmal pro Woche am Montag bloggt, sollte dies wenn möglich beibehalten. Die Leser wissen dann, wann es neue Inhalte gibt und kommen pünktlich wieder (so zumindest die Theorie). Wenn man allerdings mal jeden Tag und dann nur noch jeden 2. Monat bloggt, ist der Leser verwirrt und im schlimmsten Fall verärgert und ist es vielleicht bald Leid nur auf gut Glück mal auf den Blog zu schauen. 

Einen festen Rhythmus kann man natürlich auch für ein bestimmtes Thema (Wie mein donnerstägliches BesserBloggen) einführen und zu diesem Termin dann immer genau zu diesem Thema etwas Neues veröffentlichen. 

Liebe Grüße,
Stefanie


Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...