Donnerstag, 8. September 2011

Besser Bloggen #5

Letzte Woche habe ich ja davon geschrieben, dass man möglichst regelmäßig bloggen sollte um keine Leser zu verlieren. Wenn man genug zu berichten hat, ist das auch gar kein Problem. Aber es gibt immer wieder Zeiten, wo es scheinbar einfach nichts zu schreiben gibt. Und was macht man dann? Hier also ein paar Tipps von mir:


  • Zuerst mal kann man einfach berichten, wieso es nichts zu schreiben gibt. Hast du ein Bastel-Tief? Gerade viel zu tun und daher keine Zeit? Bist du krank oder hast anderweitige Probleme, die dich abhalten? Mit ein paar Sätzen ist schnell gesagt, was los ist. Und selbst wenn man der Blogger-Leserschaft gar nicht sagen möchte, wieso es gerade so ruhig auf dem Blog ist, schon der Hinweis, dass es in nächster Zeit ruhiger werden wird, der Blog aber danach weitergeführt werden wird, ist für die Leser hilfreich. So kommen sie vielleicht in 4 Wochen einfach noch mal vorbei.

  • Fasse ein Thema auf, das du schon einmal behandelt hast. Stöbere doch einfach selbst mal in deinem Blog und dir fällt sicher etwas auf, was noch etwas genauer erklärt oder beleuchtet werden könnte. Nimm dir dieses Thema vor und schon hast du einen neuen Inhalt. 

  • Setze dich mit deinem Blog auseinander und fasse zum Beispiel den letzten Monat/das letzte Quartal oder Jahr zusammen. Vielleicht stellst du deine Lieblingsbilder zusammen und ziehst ein persönliches Resumee.Sich mit eigenen Inhalten zu beschäftigen ist immer eine gute Möglichkeit, denn es braucht nicht immer einen Dritten um inspiriert zu werden.

  • Manchmal aber doch. Wenn man selber nicht weiter kommt, kann es hilfreich sein sich auf anderen Blogs um zu sehen. Worüber schreiben andere? Gibt es ein aktuelles Thema, das mich (und damit vielleicht auch die Leser) interessiert oder beschäftigt? Greif dieses Thema auf und schreibe etwas dazu. Wenn dir ein Blogbeitrag auf einem anderen Blog besonders gut gefallen hat, du dazu auch kaum noch etwas hinzufügen brauchst, dann kommentiere diesen Post auf deinem Blog und verlinke zur Quelle. So kann man sich nebenbei schön mit anderen Blogs vernetzen. (Dazu aber ein ander Mal mehr.)

  • Nutze (halb-)fertige Inhalte. Beispielsweise der Freitagsfüller von Scrap-Impulse ist eine gute Möglichkeit wenigstens einmal die Woche einen Blogpost zu verfassen. Die Zeilen sind schnell vervollständigt und der interessierte Leser erfährt einige lustige/interessante/belanglose Details über dich, wenn du das denn willst. 

  • Lege einen Puffer an. Klingt doof, aber manchmal findet man im Netz ein besonderes Bild, macht vielleicht selbst ein tolles Foto oder hat einen gute Idee für einen Blogpost. Wenn der dann gerade (zeitlich) nicht auf den Blog passt, kann man diesen trotzdem grob schon mal als Entwurf anlegen. Dann geht die Idee nicht verloren und wenn später einmal Ebbe herrscht, kann dieser vervollständigt und veröffentlicht werden.

Soviel erst mal dazu. Natürlich gibt es noch zahlreiche andere Möglichkeiten um während einer Flaute neue Inhalte zu finden und zu verfassen. Das sind allerdings die, die mir so auf den ersten Blick einfallen. Eventuell wird die Liste später einmal erweitert. Wenn ihr noch Ideen oder Tipps habt, immer gerne her damit!

Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...