Donnerstag, 1. September 2011

Besser Bloggen #4

Die nächste Frage, die man sich als Blogger stellen sollte, ist: "Wie oft schreibst du?"

Klar, es gibt immer mal mehr oder weniger zu erzählen. Zu aktiven Zeiten (die können je nach Inhalt des Blogs ganz unterschiedliche sein), gibt es viel zu berichten. Vielleicht schreibst du dann sogar täglich auf deinem Blog, das ist natürlich schön. Aber es gibt auch Zeiten, da hat man einfach wenig zu sagen und schreibt lange nichts mehr. Alles kann seine Vor- und Nachteile haben. 

Wenn man gerade viel zu berichten hat, sollte man den Lesern aber auch die Chance geben jeden Beitrag zu lesen. Das heißt, nicht mehrfach am Tag hintereinander bloggen (außer natürlich es gibt einen guten Grund dafür). Ein mal am Tag einen Beitrag zu veröffentlichen ist genug und vielen Lesern schon zu viel. Sie bekommen dann gar nicht mehr mit, was du schon wieder alles Neues geschrieben hast, weil sie vielleicht nur den aktuellsten Artikel lesen und das wäre ja schade.

Meine goldene Regel (da darf sich aber jeder eine eigene machen) ist: nicht mehr als 1 Mal am Tag bloggen und in überschaubarem Maße also nicht mehrere Tage hintereinander je einen ewig langen Text veröffentlichen, da kommt kaum ein Leser mit. 

Wenn man gerade eher wenig zu berichten hat, sollte man den Blog doch trotzdem nicht ganz vergessen. Wenn deine Leser mehrere Male auf deinen Blog kommen und immer noch nichts Neues zu lesen ist, kommen sie vielleicht nicht mehr wieder und das wäre ja schade. Was macht man also, wenn man aber wirklich so gar nichts zu er zählen hat? Zum Einen ist es schon hilfreich den Lesern dies mitzuteilen. Man kann ihnen ja durchaus sagen, dass es momentan wenig Neues gibt und am Besten noch einen Grund nennen. Dann wissen sie zumindest Bescheid und ärgern sich nicht im Stillen. Und wenn absehbar ist, wenn der nächste Artikel folgt, kann man das gerne mit geplantem Termin schreiben, damit die Leser auch wissen, ab wann es sich wieder lohnt vorbei zu schauen.

Nächsten Donnerstag werde ich euch ein paar Tipps geben, wie man trotz Flaute ein paar Inhalte zusammen bekommt und somit nie ewig lange ohne neuen Inhalt da steht.

Generell kann man aber noch sagen, dass es hilft einen festen Rhythmus zu haben. Wer zum Beispiel einmal pro Woche am Montag bloggt, sollte dies wenn möglich beibehalten. Die Leser wissen dann, wann es neue Inhalte gibt und kommen pünktlich wieder (so zumindest die Theorie). Wenn man allerdings mal jeden Tag und dann nur noch jeden 2. Monat bloggt, ist der Leser verwirrt und im schlimmsten Fall verärgert und ist es vielleicht bald Leid nur auf gut Glück mal auf den Blog zu schauen. 

Einen festen Rhythmus kann man natürlich auch für ein bestimmtes Thema (Wie mein donnerstägliches BesserBloggen) einführen und zu diesem Termin dann immer genau zu diesem Thema etwas Neues veröffentlichen. 

Liebe Grüße,
Stefanie


1 Kommentar:

  1. Deine "Besser-Bloggen"-Serie find ich super! Kann ich nur alles unterschreiben! Vor allem das Kommentieren wird schwierig, wenn mehrmals am Tag gepostet wird. Das find ich dann ehrlichgesagt zu zeitaufwändig.
    LG Doris

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...