Freitag, 29. September 2017

Buchvorstellung: Lost Places

Lost Places: Verlassende Orte fotografieren - Axel Hansmann



Seiten: 240

Preis: 29,99€

Gelesen: August/September 2017

Worum geht's:
Lost Places sind schon seit Jahren sehr beliebt. Immer wieder suchen (Hobby-)Fotografen die verlassenen Orte auf und lichten diese ab. Doch worauf man dabei achten sollte oder kann, das überlegen sich die Wenigsten. Daher war ich sehr gespannt auf ein Buch, dass sich genau mit diesem Thema beschäftigt.


Fazit:
Auf den ersten Blick geht es dann auch genau darum. Es werden Fragen behandelt wie "Wie finde ich einen Lost Place?" "Wie erkunde ich ihn ohne mich oder andere in Gefahr zu bringen?" "Welche technische Ausstattung ist nötig?"...

Schön fand ich, dass vor allem auch der Ehrenkodex unter Urbex-Fotografen erwähnt wird: Nichts wird verändert, beschädigt oder mitgenommen. Leider halten sich da immer noch zu wenige Fotografen dran.

Im Detail war das Buch aber leider nicht so mein Fall. Es wurden leider sehr viele Locations vorgestellt, bei denen nach 2 Sätzen klar war, hier kommt man nur mit Connection hin. Als Normalo hat man auf solche Fotos gar keine Chance. Und gleichzeitig bin ich leider so gar kein HDR-Freund, die Bilder im Buch waren daher auch nicht so ganz mein Fall. Ich vermute, dass man die Bilder ohne diese Bearbeitung locker an einer Hand abzählen konnte. Klar hat jeder Fotograf seinen Stil, aber mir gefällt dieser eben nicht.


Bewertung:

Das Buch bekommt von mir 3 von 5 Sternen!

Buch kaufen:
Das Buch könnt ihr hier bei Amazon bestellen:


Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...