Mittwoch, 31. August 2016

Buchvorstellung: Sexuelle Devianz am Beispiel von BDSM [...]

Sexuelle Devianz am Beispiel von BDSM sowie Fetisch und deren Bedeutung für die polizeiliche Praxis - Andres Wißner

Bild:




Seiten: 267

Preis: 29,99€

Gelesen: Juli 2016

Worum geht's:
"Diese wissenschaftliche Arbeit beleuchtet die Grenzen zwischen sexueller Devianz und Kriminalität innerhalb der BDSM/Fetisch Szene und in diesem Zusammenhang ob diese Grenze überschritten wird. Ebenso wird sich mit dem Informationsstand der hessischen Polizeibeamten_innen bzgl. BDSM/Fetisch beschäftigt. Sind die Polizeibeamten_innen des Landes Hessen in Bezug auf BDSM/Fetisch ausreichend aus- und fortgebildet?" (Zitat Amazon)


Fazit:
Nein, dieses Buch ist kein spannender Krimi und keine Nachfolge von Shades of Grey. Statt dessen ist es genau das, was der Titel verspricht: Eine sachliche Auseinandersetzung mit dem Thema BDSM im Bezug auf die Arbeit der Polizei in Hessen.

Wissend, dass Andres Wißner seine Erkenntnisse aus Fragebögen zieht, die die jeweiligen Zielgruppen (BDSMler und Polizisten) beantwortet haben, fand ich das Buch sehr spannend. Dabei wurden für mich wichtige Fragen aufgeworfen und beantwortet:
  • Was wissen die Polizisten eigentlich über BDSM?
  • Ab wann ist BDSM strafbar und wie ist dies genau abzugrenzen?
  • Wissen BDSMler eigentlich überhaupt selbst, ab wann sie sich strafbar machen?
  • Wo besteht Handlungs- und Aufklärungsbedarf (auf beiden Seiten)?
Besonders amüsant fand ich allerdings die Kommentar, die Andres Wißner in den Fragebögen erhalten und netter Weise mit ins Buch aufgenommen hat.
Meine 2 Favoriten, die ich nicht wörtlich zitieren möchte, aber für euch zusammenfasse: 
"Komm mal in der Szene vorbei, vielleicht auf nen Stammtisch, dann siehst du, dass das alles nur Klischees sind und das gar nicht so ist!"
- Ich kenne den Autor zufällig persönlich und kann bestätigen, dass er sich mit der Recherche zu dem Thema sehr viel Mühe gegeben und durchaus einen guten Einblick in die Szene hat. Sollte sich jemand in den Auswertungen der Fragebogen also nicht ausreichend wiederfinden, gehört er/sie wohl innerhalb der Szene offensichtlich zu einer Randgruppe. Kommt vor. :-P
"Wozu sollen Workshops für die Polizei gut sein? Lernt man dann, wie man richtig zuschlägt?"
- Ja, genau! So wie man auf ner Fortbildung zum Thema "Serienmorde" vermutlich zuerst lernt, wie man seine Opfer am effektivsten vergräbt. *kopfschüttel* Erst denken, dann kommentieren. 


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen!

Buch kaufen:
Das Buch könnt ihr hier bei Amazon bestellen:


Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...