Freitag, 12. August 2016

Buchvorstellung: Die Blutschule

Die Blutschule - Max Rhode (Sebastian Fitzek)

Bild:



Seiten: 272

Preis: 12,99€

Gelesen: Juli 2016

Worum geht's:
Die Brüder Simon und Mark leben mit ihren Eltern in Berlin, doch um ein neues Leben zu beginnen, zieht die Familie in ein kleines Dörfchen in Brandenburg. Dort passieren jedoch einige Dinge, die die Jungen nicht begreifen können und ihr Vater scheint nicht mehr der Gleiche zu sein. Er nimmt die Beiden mit auf einen "Ausflug" und bringt sie in eine Schule mitten im Wald auf einer einsamen Insel.


Fazit:
Angeteasert wurde die Geschichte ja schon in "Das Joshua-Profil" und daher musste ich das Buch natürlich auch lesen. Ich habe schon sehr verschiende Meinungen dazu gelesen. Ich selbst fand die Geschichte sehr kurweilig und spannend. Manche Stellen fand ich etwas arg ausführlich erzählt, an anderen Parts hätte ich gerne noch mehr gelesen. 

Natürlich war das Buch sehr spannend und teilweise doch etwas krass. Aber damit komme ich ja gut klar. Etwas seltsam fand ich das Ende. Zuerst glaubt man, alles hat sich zum Guten gewendet und dann dreht sich alles doch noch einmal. Diese Wendung fand ich sehr überflüssig und fühlte sich arg nach dem Klischee an, dass Horror/Thriller nie ein Happy End haben dürfen.


Bewertung:
Das Buch bekommt von mir 5 von 5 Sternen!

Buch kaufen:
Das Buch könnt ihr hier bei Amazon bestellen:


Liebe Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...