Freitag, 6. November 2015

Gut gelaunter Besuch in Hamburg: zu Hause bei sticky jam

Ihr kennt das sicher. Es gibt Freunde, die kommen einen immer mal wieder besuchen und man selbst war noch nie bei ihnen zu Hause. So ähnlich ging es mir mit sticky jam. Nachdem wir uns immer fleißig hier in Frankfurt auf der Ambiente und Tendence gesehen haben, wurde es einfach mal Zeit bei sticky jam "zu Hause" vorbei zu schauen. Und da ich im Oktober sowieso in Hamburg war, wurde dieser Plan auch tatsächlich zeitnah umgesetzt.


Ich durfte mir also unter fachkundiger Erklärung von Jonny die Büros, das Lager und die Magneten-Produktion anschauen und war total begeistert. 

Zwar hängt an meinem Kühlschrank tatsächlich auch schon eine schöne Sammlung von Magneten, doch vor dem großen Regal im Lager erblasse ich dann doch vor Neid. So viele schöne Designs und genau wie im Katalog, selbst wenn man das Sortiment gut kennt, man findet immer noch was Neues, über das man herzlich lachen muss.


Natürlich traf ich im Lager auch auf "Altbekanntes". Zum Beispiel das schicke Trendprodukt von der Tendence - den Save your Planet Papierkorb.


Zudem bin ich ja ein großer Fan der neuen Seifen, vor allem, wenn man weiß, dass die Seife aus reinem Pflanzenöl regional produziert und bei sticky jam dann in die coolen Verpackungen gesteckt wird.  


Und das hier hat mich sehr amüsiert. Kennt ihr nicht auch mehr als genug Mitmenschen, die so ein Notfallgehirn dringen brauchen könnten?


Nun kommen wir aber zum Highlight meines Besuchs. Ich durfte mir nämlich ansehen, wie die kultigen Kühlschrankmagnete entstehen. Das ist nämlich keine Billigproduktion aus Fernost, im Gegenteil. Die Motive werden gedruckt und auf ein Magnetplatte aufgebracht und dann von Hand in die Stanzmaschine gelegt und gestanzt. Bogen für Bogen. 


Hier seht ihr die Wundermaschine:


So sieht dann einer der bedruckten Bögen aus, noch ohne Magnet:


Und ich durfte es selbst auch einmal ausprobieren und muss sagen, es ist gar nicht schwer. Durch dieses Verfahren ist es auch möglich kleine Auflagen zu produzieren und mir juckt es wirklich in den Fingern das demnächst mal wirklich zu tun. Selbstverständlich muss ich das dann aber mit einem Besuch vor Ort verbinden, damit ich sie auch selbst stanzen kann. Das wäre doch was oder?


Dann mussten wir natürlich noch ein gemeinsames Bild machen. Hier stehe ich also mit Fatou und Jonny im Lager bei sticky jam und wie ihr seht, überall hängen coole Sprüche, Poster und Bilder. Da macht das Arbeiten sicher Spaß!


Und auf dem Weg zum Auto fiel mir dann noch dieses Schild ins Auge. Messe Frankfurt against copying. Das ist ja als hätte ein guter Freund ein Foto von mir im Wohnzimmer an der Wand hängen. :-D Ich habe mich jedenfalls sehr gefreut.


An dieser Stelle noch mal ein riesiges Dankeschön an Jonny und Fatou für den herzlichen Empfang in Hamburg, die lustige Führung und das tolle Geschenkpaket für mich und die Geburtstags-Jungs. Sie haben sich sehr gefreut und ich mich sowieso. 

Ich freue mich also schon aufs nächste Wiedersehen, egal ob in Frankfurt oder in Hamburg. Man läuft sich sicher ganz bald wieder über den Weg und zu Lachen haben wir dann ja sowieso immer.

Und solltet ihr schon langsam nach Geschenkideen für Weihnachten suche:
Ich für meinen Teil werde einige coole Kleinigkeiten für Freunde, Familie und Bekannte dort bestellen. Es findet sich gefühlt immer etwas Passendes und beim Auspacken sorgt man automatisch für gute Stimmung! Mein absoluter Geheimtipp für gute Laune unterm Weihnachtsbaum!

Viele Grüße,
Stefanie

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar! Ich freu mich sehr über die lieben Worte!

Viele Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...