Donnerstag, 31. Oktober 2013

Happy Halloween

Hallo meine Lieben, 

heute ist es soweit, es ist Halloween. Ich habe heute früh schon die Süßigkeiten-Beutel auf den Tischen meiner Kollegen verteilt und euch für eventuelle Tric-or-Treat-Kinder heute Abend liegen schon Süßigkeiten bereit.


Schön, dass ihr bei meinem diesjährigen 12 Days of Halloween wieder dabei ward. 


Morgen zeige ich euch noch Details zu meiner Halloween-Party und dann hoffe ich, dass ich euch halbwegs regelmäßig aus dem schönen Thailand schreiben kann und die ersten Weihnachtsposts kommen dann auch schon zwischendrin.

Liebe Grüße und Happy Halloween,
Stefanie

Mittwoch, 30. Oktober 2013

12 Days of Halloween #12

Heute ist schon der letzte Tag meines 12 Days of Halloween.

Ich möchte euch nun noch zeigen, welche kleine Überraschung ich für meine neuen Arbeitskollegen vorbereitet habe. Ich konnte sie natürlich nicht früher zeigen, damit es eine Überraschung bleibt und hoffe jetzt einfach mal, dass heute keiner von ihnen auf den Blog schaut und wenn doch: Psst! Nix den anderen Kollegen verraten!!!

Es gibt für jeden ein Beutelchen, das entsprechend dekoriert wurde. Gefüllt ist es mit süßen Kleinigkeiten, ganz im Stil von Trick or Treat. 


Und gleichzeitig ist das eine absolute Premiere auf meinem Blog, denn ich habe ein Video für euch als Anleitung gedreht:


Ich werde die Beutel morgen früh auf allen Schreibtischen verteilen, sodass die Kollegen sie direkt finden, wenn sie ins Büro kommen. Sollte jemand von ihnen also morgen Abend keine Zeit oder Lust haben verkleidet durch die Straßen zu ziehen, haben sie ihre süße Notfallration jetzt schon bekommen.


Gruselige Grüße,
Stefanie

PS: Und? Wie gefällt euch das Video? Mehr davon? Oder findet ihr vielleicht meine Stimme ganz schrecklich und wollte die Anleitungen in Zukunft wieder geschrieben? Ich freue mich über Feedback!!!

Dienstag, 29. Oktober 2013

BIWYFI: Red






Vor lauter 12 Days of Halloween hätte ich ja fast vergessen euch meinen Beitrag zum Thema Red bei Beauty is where you find it zu zeigen. Hier ist er also:



Gefunden: genau vor der eigenen Haustür. Wunderschön und knallrot.

Mehr wie immer bei Luzia Pimpinella.

Liebe Grüße,
Stefanie

12 Days of Halloween #11

Übermorgen ist Halloween und da braucht man natürlich ein passendes Frühstück. Findet ihr nicht auch?

Ich habe tolle Anleitungen dazu gefunden und wäre Halloween zufällig ein Samstag oder Sonntag hätte ich mich sicher an Geister-Pancakes gewagt. Unter der Woche habe ich dafür aber keine Zeit und kalt schmecken Pancakes auch nicht so toll. 

Daher habe ich eine nette Alternative ausgegraben. Die Grundidee habe ich schon vor Ewigkeiten irgendwo aufgeschnappt, fragt mich bitte nicht mehr wo. Und da sie sich so schön für Halloween abwandeln lässt, gibt es bei uns übermorgen früh: Peek-a-boo-Toast


Dafür benötigt man nur 2 Scheiben Toast, einen Keksausstecher in Fledermaus-Form, Butter und Schokostreusel. 


Ihr stecht zuerst mit dem Ausstecher eine Fledermaus in eine Toastbrotscheibe und steckt sie dann in den Toaster. Anschließend lasst ihr sie etwas auskühlen, damit die Butter nicht direkt schmilzt und streicht die Scheibe ohne Loch kräftig mit Butter ein. Nun streut ihr die Schokostreusel darüber und setzt die Scheibe mit Loch darüber. Fertig!



Natürlich könnt ihr eurer Fantasie freien Lauf lassen. Zu einem Kürbisloch passen natürlich besser orange Streusel oder weiße Streusel für einen Geist. 
Wer den Toast mit in die Schule oder zur Arbeit nehmen möchte, sollte statt Streuseln vielleicht lieber Nutella nehmen, denn die Streusel fallen sehr schnell durchs Loch. ;-)

Nutzt einfach, was ihr an Formen daheim habt und solltet ihr nur Tannenbäume und Herzchen haben, lässt sich eine einfache Form auch mit dem Messer ausschneiden.

Schaurig-schokoladige Grüße,
Stefanie

Montag, 28. Oktober 2013

12 Days of Halloween #10

Halloween war zu meiner Schulzeit noch nicht so weit verbreitet in Deutschland, aber zu Fasching kamen wir oft verkleidet in den Unterricht. Mit dem Hintergedanken: Wenn man schon zur Schule muss, kann man wenigstens Spaß dabei haben.

Das finde ich auch heute noch einen wichtigen Grundsatz. Und auch wenn ich nicht in meinem Halloween-Kostüm auf der Arbeit auftauchen kann oder möchte, will ich doch ein wenig Halloween-Feeling mitbringen. 

Meinen dekorierten Schreibtisch habt ihr ja schon gesehen. Und für den 31.10. habe ich noch eine Kleinigkeit mehr. Für diesen Tag habe ich mir nämlich ein Headband gebastelt.


Im Prinzip sind es es mehrere Stoffrosen in Halloween-Farben, ein wenig Tüll und ein kleiner Kürbis. Alles zusammen habe ich auf ein Stück Filz geklebt, das ich mit kleinen Filzstücken an einem Haarreif befestigen kann. Alternativ kann man es so auch mit Haarspangen direkt ins Haar stecken. 


Die Stoffrosen habe ich nach einer Anleitung aus dem Cards-Magazin selbst gemacht. Sie gehen ganz einfach. Eine Anleitung findet ihr online zum Beispiel hier.


Und schnell geht das Ganze auch noch. Man kann super Stoffreste verwenden oder Dinge kombinieren, die man zur Hand hat.

Vielleicht habt ihr ja Lust euch auch ein Headband zu basteln. Es sind ja noch 2 Tage Zeit bis Halloween.

Liebe Grüße,
Stefanie

Sonntag, 27. Oktober 2013

12 Days of Halloween #9

Letztes Jahr hatte ich eine größere Dekobestellung aufgegeben und hatte ich dazu ja auch schon die ersten Bilder gezeigt. Inzwischen ist die Deko schon in der Wohnung verteilt und daher dachte ich, ich zeige euch heute noch mal, wie die Teile in Aktion aussehen.



Erst mal war es gar nicht einfach sich zu entscheiden, was wo hin sollte. Dekoriert wird bei uns vor allem das Treppenhaus, der Kamin und das gesamte Wohnzimmer. 

Aber sehr selbst:









Schaurig-dekorierte Grüße,
Stefanie

Samstag, 26. Oktober 2013

12 Days of Halloween #8

Gerade für Halloween-Ideen stöbere ich gerne bei Pinterest. Auf meiner Halloween-Pinnwand sammle ich dort schöne Anregungen, die ich irgendwann mal nachmachen möchte.

Dieses Jahr bin ich bei diesen TicTac Verpackungen hängen geblieben. Solche Printouts lassen sich sehr schnell ausdrucken, ausschneiden und aufkleben. Also auch eine gute Last-Minute Idee, wenn man noch schnell ein schauriges Mitbringsel braucht. 

Aber ihr kennt ja inzwischen meinen Drang alles selbst zu machen. Daher habe ich mir auch nicht ein paar fertige Printouts gesucht sondern selbst einen Entwurf gemacht. So konnte ich die Etiketten auch deutsch beschriften, da die englischen Begriffe sicher für viele nicht hilfreich gewesen wären. 

So sehen meine TicTac Packungen jetzt aus:


Und das Schöne: Wenn ihr mögt, könnt ihr euch meine Designs einfach speichern und selbst ausdrucken. Ihr spart euch damit einiges an Arbeit und ich freue mich, wenn sich meine Arbeit dadurch doppelt lohnt. 

Hier könnt ihr das ganze A4-Blatt voll Etiketten downloaden.
Hier könnt ihr das einzelne Etikett downloaden.

Die Öffnung habe ich bewusst frei gelassen, damit man die Packung öffnen kann ohne Etiketten zu beschädigen.


Die TicTac Packungen sind eine nette Kleinigkeit, die man lieben Kollegen auf dem Schreibtisch hinterlassen kann oder den Nachbarskindern schenkt. 

Ich habe gleich ein paar mehr gemacht und werde sie die Tage jetzt verteilen. 

Schaurig schöne Grüße,
Stefanie

Freitag, 25. Oktober 2013

12 Days of Halloween #7

Seit unserer Kindheit gibt es zum Geburtstag des Bruders für mich immer ein kleines "Nicht-Geburtstags-Geschenk".

Dieses Jahr hatte meine Mam mir ein tolles Cupcake-Buch mitgebracht, dass ich dann zum Geburtstag meines Bruders bekam. Das Buch "Zombie-Cupcakes".


Darin enthalten sind viele tolle Anregungen für gruselige Cupcakes, wobei bei einigen dann doch der wirkliche Bezug zu Halloween fehlt. Gleich mehr dazu. 

Besonders gefallen haben uns die Glasscherben-Cupcakes, die ich für meinen Bruder genau so auch backen darf. Und auch die Totenkopf-Cupcakes finden wir super:


 Genial gemacht sind auch die Herz-Cupcakes:


Und zum Gruseln gut die "Sweeny Todd Überraschung"-Cupcakes und die Glibberaugen:



Nicht wirklich passend sind dagegen die Regenbogen-Cupcakes, Krabben und die Frühstücks-Cupcakes. Alles etwas an den Haaren herbei gezogen und man hat das Gefühl, das Buch musste eben gefüllt werden. Dabei hätte ich spontan noch eine ganze Hand voll anderer Ideen, die hier noch nicht gezeigt wurden.





Aber was soll's. Im Großen und Ganzen ist das Buch wirklich klasse und ich werde definitiv ein paar Cupcakes daraus nachbacken. Ich werde sie euch dann natürlich auch hier zeigen. 

Bestellen könnt ihr das Buch übrigens hier bei Amazon :

Gruselig-leckere Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 24. Oktober 2013

BIWYFI: Orange + Rot



Letzte Woche kam ich gar nicht dazu mein Orange-Bild zu posten. Schande über mich. Und da ich gestern vergessen habe das Rot-Bild für diese Woche zu machen, zeige ich euch erst mal Orange und reiche Rot dann morgen nach.


Orange im Oktober - klar das sind Kürbisse =)

Mehr wie immer bei Luzia Pimpinella

Liebe Grüße,
Stefanie

12 Days of Halloween #6

Halloween ist für mich wie Weihnachten. Man dekoriert das Haus und schickt Karten an liebe Freunde. Zugegeben ist es immer etwas schwer jemanden zu finden, der Halloween-verrückt genug ist um sich über eine entsprechende Karte zu freuen, aber einige Leute gibt es da schon.

Für diesen Zweck ist daher dieses 3er Set an Halloween-Karten entstanden:


 Am Anfang war da das Papier, dann habe ich einen passenden Spruch gesucht und als ich ihn in der Hand hatte, dachte ich, der könnte doch genau auf ein gestanztes Tag passen. Gesagt, getan et voila. Schon war Karte Nummer 1 fertig.


Die anderen beiden Karten sind nach dem gleichen Aufbau entstanden. Mit Papier und den Deko-Elementen habe ich ein wenig variiert und so sind dann auch Karte 2 und 3 fertig gewesen.



Ich finde es immer wieder klasse, wenn man nach einer Vorlage gleich mehrere Varianten erstellen kann und so schnell eine kleine Auswahl zur Hand hat. 

Verschickt ihr zu Halloween auch Karten?

Schaurig-schöne Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 23. Oktober 2013

Stampin'Up Verlosung bei Stempel Villa

Ich habe ewig bei keiner Verlosung mehr mitgemacht. Aber heute möchte ich euch kurz auf eine Hinweise und damit auch daran teilnehmen.



Schaut also rein und macht mit.

Viele Grüße,
Stefanie

12 Days of Halloween #5

Ich bin letztes Jahr über ein tolles Foto bei Pinterest gestolpert. Ihr findet es hier. Und die Idee eines Spinnenweben-Teppichs hat mir sehr gut gefallen. 

Man benötigt dafür auch gar nicht viel. Also auf geht's! 

Zuerst habe ich einen schwarzen Badezimmer-Vorleger bei IKEA gekauft. (Früher gab es da ja auch diese runden Teppiche, die sind aber leider nicht mehr erhältlich.)

Dazu braucht man noch weiße Acryl-Farbe, ein langes Lineal und einen Pinsel. Und dann kann es schon los gehen.



Man sucht sich einfach die gewünschte Mitte des Spinnennetzes und legt dann dort das Lineal an. Dann malt man vorsichtig mit dem Pinsel daneben die ersten Linien.



Wenn dann alle langen Linien fertig sind, geht es ans Freihandzeichnen der geschwungenen Fäden.



Am Ende hat man dann so einen schicken Teppich für Halloween. 



Ich habe ihn für ein paar Tage trocknen lassen und dann in die Deko eingebunden. Mit dem Füße abstreifen oder Drüberlaufen sollte man vorsichtig sein. Da mein Teppich sehr weich ist, vermute ich, dass die Farbe dabei schnell abbröckelt, was ja schade wäre.

Viele Spaß beim Nachbasteln, 
Stefanie

Dienstag, 22. Oktober 2013

12 Days of Halloween #4

Ich habe ja nun den großen Luxus, dass ich private Dinge auf meinem Schreibtisch stehen haben darf. Das durfte ich früher nicht und daher freut es mich jetzt um so mehr. 

Deswegen musste ich natürlich meinen Arbeitsplatz ein wenig zum Thema Halloween dekorieren. Dabei wollte ich es aber auch nicht übertreiben und habe mich am Ende für diesen kleinen Fledermaus-Schwarm am Bildschirm entschieden:



Dabei musste ich etwas aufpassen, dass die Fledermäuse nicht zu sehr in den Bildschirm ragen. Arbeiten will ich ja nebenbei auch noch und wenn ich dann nur die Hälfte sehe, ist das natürlich schlecht.

Aktuell verdeckt das Happy Halloween-Schild die Elemente rechts oben (das Schließen-Kreuzchen usw), aber das geht gerade noch so.

Die Fledermäuse musste ich zum Glück nicht alle von Hand schneiden, denn Meike hat mir netter Weise ihre Spellbinders ausgeliehen. So konnte ich die Flattertiere bei einem gemütlichen TV-Abend nebenher stanzen.Ich vermute, wenn ich sie von Hand hätte schneiden müssen, wäre es weniger geworden. Wobei ich die Fledermäuse für das Treppenhausfenster (hier der Beitrag vom letzten Jahr) auch von Hand geschnitten habe.

Passt ihr euren Arbeitsplatz auch an die Jahreszeit an? Oder ist das gar nichts für euch? Oder dürft ihr es vielleicht sogar gar nicht, wie ich früher?

Liebe Grüße,
Stefanie

Montag, 21. Oktober 2013

12 Days of Halloween #3

Heute gibt es wieder ein gebasteltes Werk zu Halloween. Ich zeige euch, wie ihr eine Naschdose ganz einfach selbst gestalten könnt.

Grundlage des Ganzen war diese Papprolle, die ich auf der Arbeit neben dem Papiermüll gefunden habe. Mit einer Höhe von 8cm ist sie perfekt geeignet für eine Dose:


Zuerst habe ich die Stelle, wo das Bezugpapier aufeinander trifft, schwarz angemalt. Dann habe drei Streifen doppelseitiges Klebeband angebracht:


Als nächstes habe ich mir ein Halloween-Papier gesucht und es zugeschnitten. Der Umfang der Rolle war ziemlich genau 30,5cm was für mein 12x12'' Papier ja super passte. Der Designpapier-Streifen ist also 30,5x8cm groß. 
Für die Innenseite habe ich schwarzes Papier gewählt. (Hier hätte man auch Designpaper nehmen können. Die Rückseite des Papiers für außen wäre zum beispiel eine gute Option gewesen.) Es ist ein klein wenig länger (32,5x8cm), damit es ein wenig überlappt:


Dann löst man die Folie vom Klebeband und legt das Designpapier langsam und Schritt für Schritt um die Rolle. Wenn das Papier zu fest ist, kann es hilfreich sein, es vorher über einer Tischkante oder mit dem Falzbein ein wenig zu runden:


Auf der Innenseite gehe ich dann anders herum vor. Da wird das Klebeband auf das Papier geklebt. Hier muss man ein wenig vorsichtig sein, damit man das Papier nicht beim reinschieben an sich selbst festklebt. Eventuell macht es Sinn das Klebeband in mehreren Stücken aufzukleben und dann Stück für Stück abzulösen:


Die braune Kante der Rolle habe ich dann mit schwarzem Filzstift eingefärbt. Das geht schnell und schafft einen einheitlichen Look:


Dann habe ich aus dickerem Karton und schwarzem Papier Kreise ausgestanzt bzw. ausgeschnitten. Ich wollte sie eigentlich stanzen, der dicke Karton ging aber gar nicht durch die Maschine und dann hatte ich natürlich auch die passende Stanzengröße nicht zur Hand. Ich habe also die Kreise aufgezeichnet und von Hand geschnitten.

Für den Boden habe ich eine Karton-Scheibe von beiden Seiten mit schwarzen Papier beklebt und die Ränder wieder schwarz angemalt. Für den Deckel kam auf diese Kombination dann noch ein kleinerer Kreis in die Mitte, der hilft, dass der Deckel an Ort und Stelle bleibt:


Den Boden habe ich dann einfach mit Flüssigkleber an die Rolle geklebt. Der Deckel wird einfach aufgesetzt.


Auf den Deckel habe ich dann noch ein passendes Designerpapier aufgeklebt und einen Griff angebracht. Der griff besteht aus 3 verschieden großen Knöpfen, die ich aufeinander genäht habe und dann mit dem restlichen Faden unter dem schwarzen Scalloped Kreis befestigt habe:


So kann man den Deckel jetzt ganz bequem anheben:


Noch eine Notiz am Rande: Wenn man mit doppelseitigem Klebeband arbeitet, sollte man wirklich vorsichtig sein. Ich habe beim ersten Versuchen das Papier leider schräg aufgelegt und konnte es dann nicht mehr korrigieren. Also musste ich das Papier abreißen und noch mal neu machen:


Ups! Dann hatte ich gleich ganz viel Müll produziert. Schade um das Papier, aber was soll man machen. Also passt auf beim Kleben, das kann schnell in die Hose gehen. Manchmal sollte man das Ankleben also einmal im Trockendurchgang üben bevor man die Folie vom Klebeband abzieht. ;-)


Das Mal als kleiner Auszug aus der Kategorie: Making-Of, Hinter den Kulissen oder verpatzte Szenen ;-) Dann wir wollen ja nicht den Anschein erwecken, dass hier immer alles perfekt läuft.

Und weil ich dann am Ende ja wusste, worauf ich achten muss, ist direkt noch eine zweite, kleinere Dose entstanden.



 


Liebe Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...