Dienstag, 31. Juli 2012

Große Aufregung und nervöses Hibbeln

Als ich gestern auf den Kalender geschaut habe, wurde mir plötzlich bewusst, dass nächste Woche ja schon die Supercraft Box kommen müsste. Darüber hatte ich ja am 30.6. schon berichtet, aber das ist ja nun auch schon wieder eine Weile her.


Jetzt bin ich schon ganz aufgeregt und neugierig, was in der Box zu finden sein wird und so. Allerdings weiß ich auch, dass ich in der 2. Augustwoche erst mal mächtig im Stress sein werde, weil ich 100-200 Fotos zu bearbeiten habe. Aber danach kommt mein Urlaub und spätestens dann werde ich mich der Supercraft Box widmen.


Wir wissen ja, Vorfreude ist die schönste Freude und so habe ich einen noch größeren Anreiz die Bilder so schnell wie möglich fertig zu bekommen. Dann schaue ich in die Box sobald sie kommt, stelle sie dann irgendwo in Sichtweite neben mich und habe dann während dem Bearbeiten immer vor Augen, wieso ich mich ranhalten sollte. ;-) Guter Plan nicht wahr?

Und das neue Ideen Magazin müsste dann auch bald schon wieder kommen. =) Ich freu mich schon risieg drauf. 

Hat von euch auch jemand die Supercraft Box bestellt und hibbelt schon?

Liebe Grüße,
Stefanie

Montag, 30. Juli 2012

Erinnerung: Verlosung

Hallo ihr Lieben,

heute möchte ich euch noch einmal an meine Verlosung erinnern. Bis zum 03.08.2012 habt ihr noch Zeit per Kommentar oder E-Mail an der Verlosung für meine Wundertüte teilzunehmen.



Genauere Infos findet ihr hier. Und dort tragt ihr euch auch bitte ein, wenn ihr teilnehmen wollt. Kommentare unter diesem Post werden nicht gewertet!

Ich freue mich auf eure Teilnahme und werde am Wochenende dann den Gewinner bekannt geben. Ich muss nur sehen, wann ich dazu komme, da ich durch unser Fotoprojekt schick & klick sehr eingespannt sein werde:


Ein paar einzelne Plätze sind auch noch frei, falls jemand spontan Zeit und Lust haben sollte. ;-)

Viele Grüße,
Stefanie

Sonntag, 29. Juli 2012

Süßes Nichtstun

Dieses Wochenende gab es mal keinen neuen Post von mir. Ich härte viel um die Ohren und gönne mir daher jetzt ein leckeres Eis. 


Nächste Woche gibt es natürlich wieder neue Posts von mir.
Viele Grüße,
Stefanie

Freitag, 27. Juli 2012

Cupcake Cats: Lang

Unser Thema bei Cupcake Cats lautet heute "Lang". Allerdings muss ich euch sagen, dass Meike leider heute nichts beitragen kann, weil ihr Internet nicht so mag wie sie. Dafür kriegt ihr heute von mir ein paar mehr Werke.

Ich habe zum Thema nämlich gleich 4 lange Karten gebastelt. Ich liebe das Format momentan total und als ich dann noch entsprechende Kartenrohlinge im Papiergroßhandel gefunden habe, musste ich zuschlagen.

Hier eine Geburtstagskarte:



Eine allgemeine Karte mit besten Wünchen:



Dann eine mit Quadraten aus Restpapier:



Und eine, auf der ich Gelis eine Stanze ausprobieren musste:



Und was sagt ihr dazu? Ich mag das Format super gerne! Da werden sicher noch weitere Karten in der Form entstehen.

Viele Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 26. Juli 2012

BesserBloggen #49

Links richtig einsetzen

Mein Tipp heute wird recht kurz, aber doch ist er wirklich wichtig. Ich habe ja bereits schon über das nette Plug-In LinkWithin berichtet und bin über die Ergebnisse absolut positiv überrascht. LinkWithin zeigt automatisch "ähnliche" (mal mehr mal weniger) Beiträge aus dem Blog. Das ist wichtig, damit der Leser passende Artikel findet und auch weiter auf dem Blog bleibt. 

Zusätzlich ist es immer hilfreich eigene Artikel im Text selbst zu verlinken. Grob hat man ja als Blogger im Kopf, worüber man schon geschrieben hat und weiß daher auch, ob es schon einen passenden Post auf dem Blog gibt. Diesen sollte man dann unbedingt im Text verlinken. Auch das bietet dem Leser die Möglichkeit weitere für ihn interessante Beiträge zu finden und führt dazu, dass er länger auf dem Blog bleibt. 

Was verlinken?

Dass man Teile einer Serie untereinander verlinkt, macht Sinn und ist nahe liegend. Was kann man aber noch verlinken? Bei Bastelarbeiten bietet es sich zum Beispiel an andere Projekte mit dem gleichen Material, mit Produkten der gleichen Firma oder zum gleichen Thema zu verlinken. Ihr könnt zum Beispiel dieses Jahr auf die Weihnachtskarten vom letzten Jahr verweisen oder zeigen, wie ihr den Teddy-Stempel letztes Mal anders coloriert habt. 

Auch Gegensätze lassen sich gut verlinken. Wenn ihr heute das Rezept für einen gesunden Obstsalat postet, gebt doch auch den Naschkatzen was zum Lesen und verweist für sie auf das letzte Cupcake-Rezept. Und wer etwas Herzhaftes sucht, wird zum Hackbraten nach Omas Geheimrezept verlinkt. 
So einfach ist das!

Wer wirklich bemüht ist einen internen Link zu setzen, wird immer (ja, wirklich immer) auch einen geeigneten anderen Post dafür finden. Manchmal ist es einfacher, manchmal ist es schwerer. Und natürlich MUSS man auch nicht in jedem Post einen Link verwenden. Sinnvoll ist es meist aber schon.
Ich weiß, dass ich mich da selbst noch verbessern muss, aber LinkWithin ist da ja erst mal schon ein großer Schritt in die richtige Richtung gewesen. 

Viele Grüße und viel Spaß beim Umsetzen,
Stefanie

Mittwoch, 25. Juli 2012

Buchvorstellung: Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen

Ich habe mich letzt bei BlogdeinBuch angemeldet und direkt ein spannendes Buch zugeschickt bekommen. Mich wundert ehrlich nicht, dass sich für dieses Buch recht wenige Blogger beworben hatten. Aber Glück für mich, ich fand das Thema super spannend und habe mich richtig gefreut, es vom Butzon-Bercker Verlag zugeschickt zu bekommen.

Auf den Spuren der Nahtoderfahrungen – Günter Ewald

Bild: 


Seiten: 176

Preis: 16,95€

Gelesen: Juli 2012

Worum geht’s:
Das Buch behandelt die Frage, ob es eine unsterblich Seele gibt. Allerdings nicht, wie die meisten entsprechenden Bücher, auf einer religiösen Ebene sondern wissenschaftlich. Anhand von Erfahrungsberichten wird zuerst umrissen, welche Arten von Nahtoderfahrungen bekannt sind. Dann wird mit physikalischen Grundlagen erläutert, wie diese Phänomene zu deuten sind und wo sie ihre Ursache haben könnten.

Fazit:
Ich fand das Thema direkt ansprechend und war mächtig gespannt auf das Buch. Zuerst einmal hatte ich nicht gewusst, wie viele Seiten das Buch hat und war doch recht überrascht, wie schmal es ausfiel. Ich hätte zu einem solch komplexen Thema eher einen dicken Wälzer erwartet. Aber gut, man kann wichtige Dinge ja auch kurz und knapp erläutern, das spricht in vielen Fällen ja sogar für den Autor. 

Gerade zu Beginn des Buches bilden die Erfahrungsberichte einen Großteil des Inhalts. Ich muss zugeben, dass ich bei manchen Berichten wirklich Gänsehaut bekommen habe und habe es dann ehrlich vermieden abends alleine im Bett noch in dem Buch zu lesen. Ich bin da etwas schreckhaft, was sowas angeht. Die Berichte sind auf jeden Fall sehr interessant und nachvollziehbar, wenn auch teilweise echt unheimlich. 

Der zweite Part des Buches befasst sich mit der wissenschaftlichen Erklärung der Erlebnisse. Ich mag solche wissenschaftlichen Erklärungsversuche sehr gerne und lese entsprechende Bücher auch gerne. Allerdings hat es Günter Ewald leider recht schnell geschafft mich abzuhängen. Zwischen Fachbegriffen (die teilweise leider nirgends erläutert wurden) und komplexen Zusammenhängen, fühlte ich mich ziemlich hilflos. Ich habe das Gefühl die Erklärungen daher nur teilweise und nie vollständig verstanden zu haben, was ich sehr schade finde.  

Nach der Lektüre des Buches steht für mich aber wirklich fest: Wenn die Erfahrungsberichte der Personen wahr sind, dann kann man eigentlich gar nicht daran zweifeln, dass Körper und Seele nicht auf ewig verbunden sind und auch nicht gemeinsam sterben. Zu viele Erlebnisse überschneiden sich, zu viele Fakten lassen keine andere Erklärung zu. Spannende Sache! Gerade die Berichte von Kindern waren für mich hoch interessant, könnte man Erwachsenen noch unterstellen, sie hätten bereits von Phänomen wie dem Licht am Ende des Tunnels gehört und sich entsprechendes eingebildet, so bin ich sicher, dass Kinder - die mit diesem Thema noch keinerlei Kontakt hatten - nur wirklich Erlebnisse wiedergeben können. 

Ich bin vom generellen Inhalt des Buches begeistert und hätte gerne noch mal gelesen. Doch die Ausführung im wissenschaftlichen Teil lässt, meiner Meinung nach, leider zu wünschen übrig. Es reicht daher nur für 3 von 5 Sternen.

Wer das Buch auch lesen möchte, kann es übrigens hier bestellen.

Liebe Grüße,
Stefanie

Dienstag, 24. Juli 2012

Noch 99 Tage...

... bei Meike habt ihr gestern vielleicht schon gelesen, dass es gestern noch 100 und heute eben noch 99 Tage bis Halloween sind. 

Ist wisst doch, dass ich ein riesiger Halloween-Fan bin und daher kann ich es kaum abwarten, dass es endlich wieder soweit ist. Ich bin daher sogar schon am Werkeln dafür und habe schon ein paar neue Deko-Kleinigkeiten fertig, die sind aber noch geheim ;-)

Daher hier ein paar Eindrücke der letzten Jahre...
der tolle Offspring-Kürbis:


Meine Lieblingskarte, die Meike damals bekommen hat und bei ihr hängt:


Kürbisdeko im Keller:


Und ich an Halloween 2010:


Vielleicht freut ihr euch ja auch schon auf Halloween!? Oder seid ihr eher schon am Werkeln für Weihnachten? Ich gebe zu, das tue ich auch. Ich plane aktuell auch schon für meinen Blog-Adventskalender. Dazu gibt es bald mehr. 

Viele Grüße,
Stefanie

Glück gehabt mir Restpapier

Kennt ihr das, wenn von einem tollen Papierbogen nur noch ein kleines Stück übrig ist und man ganz wehmütig wird, dass das schöne Papier nun fast leer ist? Mir geht es jedenfalls immer so. Aber bei diesem Bogen hatte ich wirklich Glück, denn nach einem größeren Projekt (nämlich meinem Schreibtisch-Display) bleib genau dieses hübsche Quadrat übrig, das ich dann direkt so wie es war genommen und zu einer schlichten Karte verarbeitet habe. 


Es muss ja nicht immer coloriert, mit x Lagen und tausend kleinen Details sein. Manchmal tut es auch eine solche Karte. Oder wie seht ihr das?

Liebe Grüße,
Stefanie

Montag, 23. Juli 2012

9217 Weinkorken = Kunst?

Ich bin auf meiner Blog-Runde mal wieder über ein cooles Video gestolpert und wollte es euch unbedingt zeigen. Aber vorab die Frage, was würdet ihr mit 9217 Weinkorken anfangen? Ich vermute mal 75% von euch würden sie wegwerfen oder irre ich mich da? Und 25% würden sich sofort ne Woche Urlaub nehmen und irgendwas Kreatives damit anstellen. So auch Scott Gundersen... aber seht selbst. 




So und jetzt ran an die Weinflaschen und fleißig Korken gesammelt ;-) Muss ja nicht gleich so ein Riesenprojekt werden. Aber ich erinnere mich noch gut daran, wie wir in der Grundschule mal eine Burg aus Weinkorken gebaut haben. Tolle Sache.

Was habt ihr denn schon so aus Korken gebaut?

Liebe Grüße,
Stefanie

Sonntag, 22. Juli 2012

Mein neues rosa Baby

Ich gebe zu, Rosa ist ja eigentlich nicht so meine Farbe... ABER bei manchen Dingen kann man es sich eben nicht immer aussuchen und oft ist es auch gar nicht wichtig. Wie hier...

Wie ich gestern schon berichtet hatte, habe ich ja eine neue Nähmaschine und das ist das gute Stück:


Gestern habe ich sie zum ersten Mal aus dem Karton geholt und getestet. Aber ich muss zugeben, es ist noch nichts entstanden, was ich euch heute zeigen kann. 

1. Habe ich ein paar T-Shirt verarztet, bei denen jeweils (meist unterm Arm) ein Stück Naht aufgegangen war.
2. Habe ich eine schwarze Hose umgenäht, die vor einigen Monaten gekauft habe und seit dem im Schrank liegen hatte, weil sie viiiel zu lang war.
3. Habe ich zwar was nettes Kleines genäht, das ist aber Teil meines Halloween-Outfits und daher noch eine Weile geheim. 
4. Habe ich Teile für einen Kissenbezug zugeschnitten, aber wegen fehlendem Reißverschluss noch nicht zusammen genäht.

Zu dem Kissenbezug muss ich euch folgendes erzählen: Die Hüllen für unsere Sofakissen habe ich ja selber genäht und die Kissen dort einfach fest eingenäht. --> Könnt ihr hier angucken. 
Und da dachte ich nun, es wäre doch schön ein paar Wechselbezüge für Halloween oder Weihnachten zu haben, aber ich habe ja keine Lust die Kissen aus den zugenähten Hüllen wieder zu befreien. Ich habe tatsächlich 3 Tage Bedenkzeit gebraucht, bis ich auf die Idee kam, dass man doch auch die Kissen in den Hüllen wiederum in eine etwas größere Überhülle stecken kann, die man einfach mit einem Reißverschluss versieht. :-D
Manchmal muss ich echt über mich selber lachen. Aber wenn man so viel um die Ohren hat, kommt es schon mal vor, dass man auf solche naheliegenden Ideen einfach nicht kommt. 

Also da ich nun wieder richtig und problemfrei nähen kann, wird es hier wohl auch demnächst wieder mehr genähte Sachen zu sehen geben. Außer den Feiertags-Kissenhüllen habe ich aber aktuell noch keine festen Pläne. War ja auch jetzt recht spontan mit der Maschine.

Liebe Grüße,
Stefanie

PS: Hat von euch zufällig jemand die gleiche oder eine ähnliche Maschine? Bisher bin ich echt begeistert.

Samstag, 21. Juli 2012

Nähmaschine: Die große Frage

Nach dem Umzug in unsere gemeinsame Wohnung bin ich ja irgendwie ein bisschen zum Nähen gekommen. Bisher habe ich vor allem Kissenhüllen und Taschen genäht. Macht super viel Spaß und die Ergebnisse sind klasse. 

Anfangs hatte ich keine eigene Nähmaschine und habe mir die meiner Mam geliehen. dann habe ich netter Weise von meiner "Schwiegermutter" ihre Maschine geschenkt bekommen. Eine alte Singer, die sie einmal von einer Bekannten geschenkt bekommen hat... 

Mit der Singer habe ich also meine Taschen und Kissen genäht und war happy... natürlich erst, nachdem ich nach langem Suchen im Netz rausgefunden habe, wie ich den Faden einzuspannen habe. 

Leider hatte die Maschine nun ein paar Macken und wollte nicht mehr so wie ich. Daher habe ich sie letzten Freitag endlich zur Reparatur gebracht. Und am Samstag kam der Anruf, Reparatur würde um die 80€ kosten. Aber sie würden mir eine Vorführmaschine aus dem Laden anbieten - zum Sonderpreis und noch mal 50€ für die alte Maschine drauflegen. 

Und jetzt? Mh ich werde mir wohl mal die neue Maschine zeigen lassen und mir anhören, was die alles besser kann oder überhaupt kann und so weiter. Irgendwie habe ich ein schlechtes Gewissen die Maschine meiner Schwiegermutter einfach so auszutauschen, aber ich vermute fast, meiner Freude am Nähen würde es gut tun. 

Andererseits habe ich gerade eine große Investition getätigt... mehr dazu die Tage... und hatte eigentlich nicht vor mal eben 280€ für eine neue Nähmaschine auszugeben. Puh, mal sehen. 
Aktuell kriegt man ja auch bei Aldi und Co und sogar bei IKEA Nähmaschinen - für unschlagbare Preise ab 79€ (IKEA). Aber da vermute ich mal, könnte ich auch die alte behalten. Denn die kann sicher mehr als das Billigteil. Sieht ja auch schon aus wie ein Spielzeug-Teil mit den bunten Knöpfen....



*seufz* Immer diese Entscheidungen. 
Was sagt ihr denn dazu? Gerade die Näher unter euch? Neue Maschine ja oder nein?

Liebe Grüße,
Stefanie

!!!!!!!
Ja, das kommt davon, wenn man so viel zu berichten hat, dass manche Blogposts erst mehrere Tage später online und dann gar nicht mehr aktuell sind... ICH HABE DIE MASCHINE GEKAUFT! Morgen mehr zu meinem Baby und den ersten Nähversuchen damit!
!!!!!!!

Freitag, 20. Juli 2012

Cupcake Cats: Anleitung zum Entrümpeln

 
Bei den Cupcake Cats gibt es heute Tipps zum Aufräumen und Entrümpeln. Denn das muss ja leider jeder ab und an machen und irgendwie fehlt einem doch meist der richtige Antrieb. Daher hier:

Meine 6 Geheimtipps zum Thema Entrümpeln
1.  Nimm dir kleine Abschnitte vor, die in überschaubarer Zeit zu bewältigen sind. – Lieber heute ein Regalbrett und morgen das nächste, als heute den ganzen Schrank, nicht fertig werden und die Lust verlieren.
2.   Schreib deine Vorhaben auf und mache sie als Druckmittel vielleicht sogar auf deinem Blog öffentlich.
3.  Setze dir eine Frist bis wann was fertig sein soll/muss. Manchmal ist es hilfreich einfach ein paar Freunde, die Schwiegereltern oder den netten Nachbarn für Tag X einzuladen und bis dahin muss es dann ja ordentlich aussehen. ;-)
4.   Habe genug Müllsäcke zur Hand. Am Anfang denkt man zwar, es gibt ja nicht viel zu entsorgen aber nachher sind es doch meist mehrere Tüten (zumindest bei mir).
5.  Setz dir eine Belohnung fest. Wenn das Wohnzimmerregal endlich ausgemistet ist, darfst du dir ein neues Paar Schuhe kaufen oder einen großen Becher Eis gönnen.
6.  Halte das Gefühl fest, wenn du es geschafft hast. Diese pure Freude, endlich Ordnung zu haben, füllt einen ganz aus, aber das hat man bald vergessen, wenn man sich nicht bewusst vornimmt das Gefühl zu bewahren. Und dann fällt es viel einfacher auch die Küchenschränke oder den Badezimmerschrank als Nächstes anzugehen. 

Und da man je nie genug gute Tipps zu dem Thema bekommen kann, schaut ihr jetzt am Besten noch bei Meike vorbei, die hat nämlich auch super gute Geheimtipps für euch =)

Und im Laufe der nächsten Woche zeige ich euch auch, was ich so zuletzt entrümpelt habe. Schaut also wieder rein!

Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 19. Juli 2012

BesserBloggen #48


Den richtigen Titel finden

Ich hatte in BesserBloggen #29 ja schon mal erwähnt, dass man titellose Posts vermeiden sollte.

Heute möchte ich auf dieses Thema noch einmal näher eingehen. Denn der Titel eines Blogposts ist sehr wichtig. Immerhin ist er im Normalfall das Erste, was dein Leser zu sehen bekommt und der erste Eindruck ist doch immer wichtig, das wissen wir ja alle. Oder möchte jemand von euch dem absoluten Traummann mit verschmiertem Make-Up, zerknittertem Kleid und kaputten Schuhen gegenüber treten. Also… verschenke nicht diesen ersten Moment. Denn wie der Traummann für euch, so sind die Leser für den Blog!



Wie sollte der Titel aussehen?
Also erst mal sollte es einen Titel geben, das ist schon mal ein Grundsatz. Blogposts ohne Titel sehen einfach aus, als hätte man sich gar keine Gedanken gemacht und/oder war einfach zu faul einen Titel einzutippen. Dann steht da bei Blogger zum Beispiel „Titel unbekannt“ oder ähnliches.

Dann sollte der Titel natürlich zum Lesen oder Öffnen des Blogposts anregen. Ein Titel wie „Mein langweiliger Samstagmittag“ oder „Mittagessen“ ist da nicht besonders förderlich – auch hier, wie immer, gibt’s es natürlich Ausnahmen, wo ein solcher Titel super funktionieren mag.
Wenn ein Titel Mehrwerte, Unterhaltung oder wichtige Infos verspricht, wird der Post durchschnittlich viel öfter gelesen. Dabei darf der Titel ruhig übertreiben oder gängige Klischees bedienen. „Beim Shoppen bares Geld sparen“, „Der beste Käsekuchen aller Zeiten“… sind da gute Beispiele.

Titel bei Serien
Manchmal schreibt man zu einem speziellen Thema nicht nur einen Blogpost und daher ist es schwer dann jedes Mal einen neuen Titel zu finden. Hier kann eine Nummerierung hilfreich sein. Meine BesserBloggen Posts heißen (schon der Übersichtlichkeit halber) beispielsweise „BesserBloggen #X“. Ich nutze die Nummerierung aber auch für kurze Serien, wie beispielweise die beiden Posts zur Balkonparty, die einfach „Bunte Balkonparty Teil 1“ bzw. „… Teil 2“ heißen.

Wenn auf dem Blog sehr unterschiedliche Themen behandelt werden, ist denkbar, dass einige Leser nur Posts zu einem speziellen Thema lesen möchten. Hier kann man im Titel bereits Hilfestellung geben. Bei Posts mit Bildern meiner Fotoshootings versuche ich nun zum Beispiel immer „Fotografie: ….“. Dann wisst ihr immer schon vorher, um was es im Blogpost geht.

Provozieren
Man kann die Leser mit einem Titel auch regelrecht provozieren den Text zu lesen. Die klassische Aussage „Gehen Sie weiter, hier gibt es nichts zu sehen“ ist da das perfekte Beispiel, denn plötzlich ist jeder interessiert, wieso er nicht gucken soll.

Aus Lesersicht denken
Und zu guter Letzt möchte ich euch noch raten, denkt beim Titelwählen aus Lesersicht (ja, beim Verfassen des gesamten Texts dann auch, ihr wisst schon…). Stellt euch die Frage: Welcher Titel würde mich zum Lesen animieren? Was würde mich neugierig machen?

Wenn also schon klar ist, dass demnächst wieder jedermann nach einem bestimmten Schlagwort bei Google sucht, dann nutzt doch dieses als Titel! (Ich verweise an dieser Stelle noch mal auf BesserBloggen #44 - wo es darum ging an die Zukunft zu denken.)
Wieso also nicht Titel wie „Geschenke für Papa“, „Adventskranz selber binden“ oder „Plätzchen in letzter Minute“ zu Weihnachten wählen? Oder „Bikinifigur last minute“, „Bestes Hotel in Barcelona“ und „Kinderbeschäftigung für die Sommerferien“ für den Sommer?

Also seid kreativ, ich weiß, ihr könnt das und schreibt mir gerne in den Kommentaren mal, mit welchen Titeln ihr bisher gute oder auch schlechte Erfahrungen gemacht habt.

Viele Grüße,
Stefanie

Mittwoch, 18. Juli 2012

Summer Social: Tolles Video

Ich verfolge ja einen Haufen interessanter Blogs, die Autoren kommen von überall her und ich liebe den Überblick über aktuelle Themen, Events und persönliche Eindrücke.

Nun bin ich auf das Summer Social der Urbanic Paper Boutique aufmerksam geworden. Hier habe ich davon gelesen. Neben tollen Bildern gab es noch ein Video mit Eindrücken der Veranstaltung... schaut einfach mal rein:



Bei so einer Veranstaltung möchte ich auch mal dabei sein *seufz* Geht es euch da nicht auch so? Aber mal eben nach Venice Beach fliegen... mh, ist wohl nicht drin. 

Aber immerhin bin ich so jetzt auf die tolle Seite der Urbanic Paper Boutique aufmerksam geworden und ganz besonders auf ihren kreativen Blog...
Wieder einer mehr für die lange Blogliste und für die zahlreichen Inspirationen. Danke also dafür =)

Liebe Grüße,
Stefanie

Dienstag, 17. Juli 2012

Hippo mit Goldzahn

Schon seit vielen Wochen will ich euch Bianca vorstellen und irgendwie kam ich ständig nicht dazu. Jetzt hole ich das endlich nach =)

Bei Design 3000 habe ich durch Zufall dieses süße Nilpferd gefunden. Nicht nur süß sondern auch praktisch, denn Bianca ist ein Notizzettel-Halter!

Da meine Tante ja nun mal Nilpferde sammelt, musste ich das niedliche Tierchen bestellen und habe es auch schon lange (um genau zu sein Anfang Mai) verschenkt. 


Ein besonders knuffiges Detail sind die goldenen Zähne, zwischen denen man eine besonders wichtige Notiz einklemmen kann:


Und hier noch mal von vorne...


Und auf diesem Bild scheint Bianca richtig zu lächeln.


Also ich finde sie super süß und auch meine Tante hat sich wirklich gefreut. Klar niedliche Nilpferde findet man immer mal wieder, aber wenn sie dann auch noch einen wirklich Nutzen haben, ist das natürlich um so toller. 

Liebe Grüße,
Stefanie

Montag, 16. Juli 2012

Desiary: 5 Lieblingsstücke

Bei desiary.de gibt es momentan eine Bloggeraktion. Jeder, der seine 5 Lieblingsprodukte aus dem Shop vorstellt bekommt ein Perlenarmband und hat die Chance einen Einkaufsgutschein zu gewinnen.

Da ich solche Deko/Geschenk-Shops liebe und mich ohnehin gerne durch die Seiten klicke, bin ich da natürlich dabei und das sind meine 5 Lieblingsstücke:


Sie wirken total edel und ihr wisst ja, Pünktchen kann ich eh nie widerstehen. Aber dadurch, dass nur das Innenfutter gepunktet ist, sind sie trotzdem tragbar!

Eigentlich bin ich kein Freund von Schnickschnack für Vierbeiner, aber dieses Halsband wirkt einfach super schick und würde sich auf dem blonden Fell von Cimba sicher gut machen.

Mh ja, türkis... ihr wisst ja, da kann ich sowieso nicht widerstehen. Der Armreif besteht aus Rochenleder und Messing... ich bin mir noch nicht sicher, ob ich Rochenleder gut finden soll, aber richtig schick sieht er trotzdem aus.

Super süß und macht sich sicher richtig toll mit einer braunen Kerze auf einem Tablett mit Herbstlaub und Nüssen. Einfach süß!

Kennt man, oder? Also ich habe es schon oft gesehen und finde es wirklich super toll gearbeitet. Aber ich kann meine Tante ja nicht ständig mit Nilpferden zu-schenken, nur weil sie sie mag und ich so tolle Exemplare finde.

Und ja, ich kann zählen, aber eine kreative Kleinigkeit kann ich nicht vorenthalten. Ich habe sie irgendwie lieb gewonnen und muss sie euch einfach zeigen:

ES IST EINE REISSZWECKE! Ist die nicht genial? Damit pinnt man ganz besonders wichtige Notizen ans Pinboard. Einfach eine geniale Idee.

Und wenn ich nicht gerade mächtig viel Geld für was Anderes ausgegeben hätte (mehr dazu bald), dann würde ich dort jetzt vermutlich wirklich shoppen. Aber demnächst ist ja auch Weihnachten, also mal sehen.

Liebe Grüße,
Stefanie

Sonntag, 15. Juli 2012

Verlosung: 1000. Geburtstag und 70 Leser

Wie versprochen gibt es heute nun meine Verlosung anlässlich des 1000 Tage Geburtstags meines Blogs und inzwischen auch des 70. Lesers.

Ich habe ja langer überlegt, was ich euch verlosen könnte und habe mir nun folgendes überlegt:

An der bunten Balkonparty gab es ja die Take-Away-Tüten für alle. Enthalten war der Rohling für ein Mini-Album.


 
Eine solche Tüte verlose ich nun also hier.

Und da ja nicht jeder meiner Leser ein voll ausgestattetes Bastelzimmer sein Eigen nennt, gibt es nicht nur den Rohling sondern auch das passende Dekomaterial in einer Farbrichtung eurer Wahl.

Die folgenden Farbrichtungen stehen zur Auswahl:
  • pink/rosa
  • blau/türkis
  • lila/flieder
  • bunt gemischt
  • rot/grün (falls jemand schon was Weihnachtliches basteln möchte)
Was genau enthalten ist, möchte ich noch nicht verraten. Dann wird die Take-Away-Tüte also quasi zur Wundertüte und wer hat die als Kind nicht geliebt?
Und gleichzeitig hat die Tüte auch etwas von der tollen Supercraft-Box, die es ja ab Anfang August gibt.

Also ran an die Tasten, schreibt mir in einem Kommentar, für was ihr das Mini-Album nutzen möchtet. Vielleicht für Bilder vom Sommerurlaub oder als Mini-Rezeptbuch? Ich bin gespannt. Und schreibt dann bitte noch dazu welche Farbrichtung ihr am Liebsten hättet. 
Die Teilnahme per Mail an dassi87(at)web(punkt)de ist natürlich auch wieder möglich. 

Ich würde mich natürlich freuen, wenn ihr auf eurem Blog oder bei Facebook, Twitter und Co von dieser Verlosung berichtet und damit ein bisschen Werbung macht.

Teilnehmen kann jeder, egal ob Leser oder nicht, mit und ohne eigenen Blog etc. 
Die Verlosung endet am 03.08.2012 um 18:00.

Viele Grüße,
Stefanie

Samstag, 14. Juli 2012

Blogparade: Lieder-Nostalgie

Kennt ihr dieses Nostalgiegefühl, wenn man ein Lied von früher hört und plötzlich die ganzen Erinnerungen und Gefühle hoch kochen? Mir geht das in letzter Zeit öfter so mit diversen Liedern.

Daher möchte ich euch zur Teilnahme an meiner ersten Blogparade zum Thema "Lieder-Nostalgier" einladen. Schreibt auf eurem Blog was eure Nostalgie-Lieder sind und schreibt mir den Link zum Blogpost in die Kommentare. Alle Nicht-Blogger dürfen natürlich ebenfalls teilnehmen und schicken ihren Beitrag einfach an dassi87(at)web(punkt)de

Die Blogparade läuft bis zum 04.08.2012. Dann werde ich alle Beiträge hier auf dem Blog zusammengefasst präsentieren.

Save tonight




Das Lied gehört für mich irgendwie zu meinem Abitur, zu der aufregenden Zeit, den letzten Prüfungen, dem freien Sommer danach. Zu unserem Abiball und der Zeugnisübergabe. Außerdem erinnert es mich an die schöne Schulzeit – ja, ich bin gerne zur Schule gegangen - und dem Abschied von einigen Freunden aus dieser Zeit.
Es macht mich leicht wehmütig und ich wünsche mir dieses Gefühl von damals zurück. Stolz auf die eigene Leistung, erleichtert es geschafft zu haben, frei zu tun was man will, neugierig auf das was kommt.

Last Christmas



So ausgelutscht das Lied auch sein mag, es erinnert mich an ein tolles Weihnachten vor einigen Jahren, an dem ich am Morgen des 24.12. mit 2 guten Freundinnen Geschenke ausgetauscht habe. Das erste und einzige Mal, dass es mit den Beiden dazu gekommen ist.
Und im nächsten Schritt erinnere ich mich dann an einen gemeinsamen Sommertag. Vormittags waren wir in Frankfurt shoppen, es gab Sommerkleider und Schuhe und ein Kleidchen für meine bevorstehende Tanz-Prüfung. Den Nachmittag haben wir dann mit einer Picknickdecke auf der Wiese hinter unserem Haus verbracht. Herumgealbert, Fotos gemacht und die untergehende Sonne beobachtet. Wie sehr wünsche ich mir diese unbeschwerten Sommertage zurück, einfach die Sonne auf der Haut genießen und ganz im Hier und Jetzt leben.

Conga



Es war damals das Eröffnungslied für unseren Tanz-Auftritt auf dem Schulball. Die Schrittfolge hatte ich zusammen mit meinem (damals) besten Freund und Tanzpartner ausgetüftelt. Vielleicht waren noch ein paar andere Tänzer beteiligt, auf jeden Fall haben wir zusammen die Musik geschnitten – obwohl wir davon keine Ahnung hatten.
Eine tolle Zeit 3-5 Mal pro Woche tanzen, jedes Wochenende mit dem besten Freund und der Clique verbracht. Filme geschaut, manchmal zu viel getrunken, Musik gehört und aufs nächste Festival hin gefiebert.
Es sind jetzt schon 6 Jahre, dass er nichts mehr mit mir zu tun haben will, den Grund weiß ich bis heute nicht. Ganz ehrlich, heute wäre für ihn auch kein Platz mehr in meinem Leben, aber damals hat mich das schwer verletzt.

Follow me



Das Lied wirft mich zurück in die Sommerferien vor x Jahren. Surf-Urlaub auf dem Campingplatz in Holland mit (unter anderem) meinem Vater, meinem Bruder und meiner Brieffreundin. Von morgens bis nachmittags auf dem Wasser, zwischendrin Brot mit Salami und kalte Limo aus der Kühltruhe. Abends dann auf dem Campingplatz umhergestreift, ein paar interessante Jungs „kennengelernt“ – oder eher aus der Ferne angeschmachtet – und Campino-Bonbons gegessen.
Das waren für mich die Surf-Urlaube in Holland. Auch schon ein paar Jahre her, seit ich das letzte Mal dort war. Aber irgendwann fahre ich da mal selber hin, vielleicht zusammen mit meiner Brieffreundin (mit der ich jetzt leider keinen Kontakt mehr habe) oder irgendwann mit meinen eigenen Kindern?
Ich liebe das Ijselmeer, die kleinen holländischen Dörfchen, die süße Käserei die wir einmal besucht haben, Schokoladenhagel auf Butterbrötchen und Vlan aus der Milchtüte.

Hui, meine erste eigene Bloparade.
Ich freue mich auf eure Teilnahme!

Liebe Grüße,
Stefanie

Freitag, 13. Juli 2012

Cupcake Cats: Vive la France!

(Yeah, endlich habe ich es geschafft das Cupcake Cats Logo fertig zu machen und hoch zu laden.)

Heute gibt es wieder eine Challenge bei den Cupcake Cats und das Thema lautet "Vive la France!"

Ich war erst mächtig überfordert, was sollte ich denn dazu basteln? So gerne ich Frankreich mag, einen Eiffelturmstempel habe ich einfach nicht... und da kam mir dann die Idee.
Habe ich nicht, brauche ich aber. Also... irgendwo hinten im Bastelschrank steht noch eine Tüte mit dem Schnitzwerkzeug und schwups habe ich mir den Stempel selber geschnitzt.



Und fertig war er... nicht 100% perfekt, aber dafür 100% selbstgemacht!


Und anschließend habe ich noch 2 Hefte in A5 zusammengetackert, der Langhefter steht hier ja auch schon einige Wochen rum und will getestet werden.



Auf jeder rechten Seite ist ein gestempelter Eiffelturm zu sehen und links ist immer Platz für ein Bild oder ähnliches. 



Und wieso gleich 2? Meike und ich wollen eigentlich dieses Jahr noch zusammen nach Paris fahren und das soll eine Art Reisetagebuch werden... Meike, also ja, eins ist für dich. Du darfst dich als auf den nächsten Besuch freuen.
Und alle Anderen schauen jetzt bei Meike vorbei und gucken, was sie zum Thema gewerkelt hat.

Liebe Grüße,
Stefanie

Donnerstag, 12. Juli 2012

Beauty is 12von12 Juli!?

Heute ist wieder der 12. und das heißt es ist auch wieder 12von12! Und heute war für mich ein toller 12von12-Tag, denn ich habe dieses Mal schon am Vorabend daran gedacht und für morgens direkt die Kamera bereit gelegt UND ich hatte frei, so dass es heute keine eintönigen Bürobilder gibt.

>> Alle anderen Beiträge zu 12von12 wie immer bei DraussenNurKännchen.


Wecker ging wie immer früh, bin zusammen mit meiner besseren Hälfte aufgestanden... und da ich die Kamera ja schon bereit liegen hatte, ist direkt das erste Bild entstanden.


Haare gewaschen, Zähne geputzt, geschminkt und dann noch mal aufs Bett gelegt und 20 Minuten gelesen. Ich liebe es, wenn ein Tag so beginnt.


Kurz im Garten gewesen, den neuen Johannisbeer-Busch gießen... und die tollen Hortensien bewundern...


Nach Bad Nauheim gefahren und meinen "Taxigast" in der Klinik abgeliefert...


Frühstück beim Bäcker geholt... Sah so toll aus, war nur leider keine heiße Schoki mit Karamell sondern Latte Macchiato mit Karamel. Pfui, aber mit viiiel Zucker ging's...


Das wirkliche hübsche Cafe in der Klinik bewundert, könnte glatt so in einem großen Kaufhaus stehen...


Buch fertig gelesen...


Mannshohes Model eines Darms angeguckt. wollte ich das sehen?


Anschließender Spaziergang durch Bad Nauheim, mit toller Wolkenformation...


Weitere Details im Park fotografiert...


Interessante Mülltonnen Inhalte fotografiert. Da konnte ich einfach nicht dran vorbei...


Plakate vom Fotoprojekt verteilt. Unser Ortsteil ist damit jetzt quasi gepflastert!

Ja, war ein langer und ereignisreicher Tag. Und jetzt kommt noch mein Beitrag zu Beauty is where you find it zum Thema Wild things.

Nur für Mutige!!!


Ja, meine wilde Lou =) Was Wilderes hatte ich gerade nicht da. 

Liebe Grüße,
Stefanie

Meine Blog-Liste

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...